Sonntag, 12. Juli 2015

Atemberaubend köstliche kleine Kuchenhäppchen - Lemon Drops (glutenfrei)


Heute wird es gelb und fruchtig!
Die kleinen, leichten Kuchenhäppchen sind geschmacklich und optisch ein echter Genuss mit Schlagsahne, optisch auffallenden Physalis und Hausgemachte Lemon Curd. 
Meine Kinder lieben Zitronencreme. Eines isst die Zitronencreme auf Toast zum Frühstück, 
der andere Sohn ist ein wenig kreativer und liebt sie auf Toast mit Erdnussbutter, etwas ungewöhnlich....
aber das ist mein Kind. Ich persönlich mag die Creme auf Scones, aber auch einfach nur pur vom Löffel. 

Lemon Drops

Ergibt ungefähr 12 Stück

Zuaten für Lemon Curd (Ergibt ungefähr 450 g)
3 unbehandelte Zitronen
110 g gewürfelte Butter
225 g feiner Zucker
3 große gequirlte Eier (am besten natürlich aus Freilandhaltung)



Schritt 1: Zubereitung Lemon Curd
  • Von den Zitronen die Schale abreiben, anschließend die Früchte auspressen. Butter in eine hitzebeständige Schüssel geben,die in einem Topf köchelndem Wasser (Wasserbad) steht. So bald die Butter geschmolzen ist,langsam den Zucker sowie die gequirlten Eier unterrühren. 
  • Nun den Zitronenabrieb sowie den Zitronensaft dazu geben. Gleichmäßig so lange weiterrühren, bis die Masse beginnt, dickflüssig zu werden. Teste die Konsistenz, indem du einen Löffel in die Masse steckst, wenn dieser beim Herausnehmen mit einer Schicht überzogen ist, ist die richtige Dicke erreicht.
  • Gebe das Ganze in einen Steinguttopf oder in ein Einmachglas und bedecke die Creme mit einer Schicht Wachs- sowie Butterbrotpapier. Auch wenn es Dir schwer fällt, gönne der Lemon Curd eine Nacht zum Abkühlen und zum Eindicken. Danach kann sie im Kühlschrank gelagert werden (wenn es dazu überhaupt kommen sollte).
Tipp: Die Lemon Curd ist als Füllung für Kuchen und Torten, Plätzchen, über frische Beeren, in Schlagsahne und auf Toastbrot.


Zutaten für die Lempon Drops
110 g glutenfreies Mehl
110 g feiner Zucker
ein gehäufter Teelöffel Backpulver (DR. Oetker)
3 große Eier (bevorzugt aus Freilandhaltung)
eine Prise Salz
2 Esslöffel geschmolzene Butter
Außerdem
250 ml geschlagene Sahne
Physalis, deren Blätter aufgefaltet werden

Schritt 2: Zubereitung Lemon Drops
  • Den Ofen auf 200 °C vor heizen. Eine längliche Kuchenform (ca. 18 × 28 cm) mit Backpapier auslegen und mit etwas zerlassener Butter auspinseln. Vermenge die Eier mit dem Zucker in einer Schüssel und rühre die Masse ca. 10 Minuten, bis sie dick und cremig ist. 
  • Nun kommt das gesiebte Mehl,Backpulver, Salz sowie die Butter unter die Eier/Zuckermasse, sodass ein glatter, dicker Teig entsteht. Gebe diesen in die vorbereitete Kuchenform und backe den Teig ungefähr 10 Minuten lang, bis der Biskuit goldfarben und stabil ist. Lass den Biskuit etwas abkühlen, ehe Du ihn vorsichtig aus der Form nimmst und schließlich das Backpapier abziehen. Steche mit einem Austecher 12 ca. 5 cm breite, runde kleine Küchlein aus.
  • Halbiere jedes dieser Küchlein mit einem scharfen Messer waagerecht durch und bestreiche 6 Küchlein mit Lemon Curd. Gebe jeweils etwas Sahne darauf und füge die beiden Hälften wieder zusammen.
  • Bestreue die Tropfen mit Zucker und dekoriere sie mit etwas Sahne aus dem Spritzbeutel sowie der vorbereiteten Physalis. Diese Köstlichkeit sollte so schnell wie möglich serviert werden, aber ich denke dass dürfte kein problem werden. 

Ich wünsche Dir gutes gelingen! 
Gruss, Bea

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen