Dienstag, 18. August 2015

Variationsmöglichkeiten - Glutenfreier Nudelteig


Ich hätte nicht gedacht, wie einfach Nudeln eigentlich selbst zu machen sind. Ganz sicher werde ich hier im Laufe der Zeit noch einige Rezepte für glutenfreie Nudeln veröffentlichen, denn gerade hier liegt einfach eine unendliche Variationsmöglichkeit vor, mit leckeren Füllungen zu versehen und ihnen eigene Formen zu verpassen. Klassische Ravioli oder Tortellini sind daher nur der Anfang zu einer großen Welt geschmacklicher Vielfalt und Raffinesse…
Also - ran ans Nudelholz! Probiert es doch einfach mal selbst aus!! 

Glutenfreier Nudelteig

Zubereitung: 45 Minuten

Zutaten für 4 Personen
150 g glutenfreies weißes Reismehl, plus extra zum Bestäuben
50 g Kartoffelstärke
1 EL Maismehl
2 TL Xanthangummi
¼ TL feines Meersalz
3 große Freilandeier
1 EL Olivenöl extra vergine



  • Alle trocken Zutaten in eine Schüssel geben, kurz vermischen. In einer separaten Schüssel die Eier und das Öl verquillen und unter das Mehl-Gemisch mischen, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig 30 Minuten abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lasen.
  • Den Teig in vier Teile teilen. Auf einer mit Kartoffel- oder Maisstärke bemehlten Arbeitsfläche ein teil Teig schön dünn in Form eines Rechteck ausrollen, danach mit einem scharfen Messer den Teig der Länge  nach in 1 1/2 cm Streifen schneiden. 
  • Die Tagliatelle auf ein leicht bemehltes Brett legen, mit einem feuchten Küchentuch abdecken, damit sie nicht austrocknen, dann mit dem restlichen Teig weiter machen. 
  • Die Tagliatelle-Nudeln in einem Topf mit kochendem Salzwasser ca. 3 Minuten kochen oder bis sie al dente sind.

Tipp: Aus diesem Teigrezept kannst Du auch Maultaschen, Lasagneplatten oder Ravioli herstellen.

Quelle: Jemie Oliver

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen