Samstag, 19. September 2015

Apfel(wein)torte mit Bienenstichfächer, glutenfrei


Langsam werden die Tage kürzer. Ich liebe das Septemergelb, den Morgentau auf Spinnenfäden, das Blatt, das nichts am Baum mehr hält. Den Krähen Ruf der durch den Nebel schalt. Noch träumen Wald und Wiesen, bald siehst Du, wenn der Schleier fällt. Im Garten wird viel Schmackhaftes geerntet, der Apfel ist immer noch das beliebteste Obst. Das liegt natürlich auch daran, das der Kreativität mit Apfelrezepten keine Grenzen gesetzt sind und diese meist unkompliziert zuzubereiten sind. Apfelkuchen, Kompott oder Strudel sind Dauerbrenner, bei denen kaum einer widerstehen kann. 

Wer tapst denn da? Seltsame Geräusche? 
Das könnte ein Igel sein. Der stachelige Geselle scheint keine Manieren zu haben: Er schmatzt, was das Zeug hält. 


Hier kommt eine süße Verführung, die fast so schnell gebacken wie gegessen ist. Eine Apfelweintorte mit einem wunderschönen dekorativen Bienenstichfächer. Wer die Torte lieber ohne Wein genießen möchte, der verwendet dafür Apfelsaft. 

Apfelweintorte mit Bienenstichfächer

Für den Teig
4 Eier 
100 g Zucker
Schale von einer Bio Zitrone
100 g Buchweizenmehl
100 g Speisestärke
1 1/2 TL Backpulver


Für den Bienenstichfächer
80 g Sahne
100 g Zucker
50 g Ahornsirup
120 g Butter
150 g Mandelblättchen

Für das Apfelkompott
600 g Äpfel (z.B. Elster oder Braeburn)
2 El Zitronensaft
50 g Zucker
300 ml Weißwein oder Apfelsaft für die Alkoholfreie Variante
1 EL gehackte Mandeln
2 Pä. Vanillepuddingpulver


Für die Vanillesahne
450 ml Sahne
2 TL Vanillezucker
2 Pä. Sahnesteif

Für die Garnierung
1 Apfel
1 El Zitronensaft

  • Backofen auf 180°C / 160°C Umluft / Gas 3 vorheizen. Eine Springform von 26 cm Durchmesser einfetten oder mit Backpapier auslegen. 
  • Die Eier mit dem Zucker und die Zitronenschale weiß-schaumig schlagen. Das Mehl und die Speisestärke mit dem Backpulver vermischen, auf den Eischaum sieben und unterheben.
  • Die Masse in die Springform füllen, glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen 20 Minuten Backen. 
  • Den Boden rund 10 Minuten nach dem Backen vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen, gut auskühlen lassen, dann die Oberfläche gerade schneiden. 
  • Für die Bienenstichfächer Sahne, Zucker, Sirup und Butter in eine Pfanne geben, unter Rühren zum Kochen bringen. Die Mandelblättchen dazugeben und die Masse unter Rühren goldbraun werden lassen. Den Springformboden wieder mit Backpapier auslegen, die Bienenstich-Masse darauf glatt streichen. 
  • Den Bienenstichfächer bei gleicher Temperatur wie der Boden für 15-20 Minuten Backen. Nach dem Backen rund 15 Minuten auskühlen lassen, dann von der Form lösen und sofort mit einem scharfen Messer in 12 Tortenstücke schneiden. 
  • Für das Apfelkompott die Äpfel waschen, schälen, entkernen und fein raspeln. Den Zucker Zitronensaft, 250 ml Wein oder Apfelsaft, gehackte Mandeln und die geraspelten Äpfel aufkochen, 2-3 Minuten dünsten. Das Puddingpulver mit dem restlichen Wein oder Apfelsaft glatt rühren, das Kompott auf den Boden verteilen und glatt streichen. Etwas abkühlen lassen, dann ca. 1 stunde in den Kühlschrank stellen.
  • Für die Vanillesahne die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen. 3/4 der Sahne auf das Kompott geben und glatt streichen. den Rest in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und 12 Sahnerosetten auf die Torte spritzen. Die Torte noch rund 1 Stunde kalt stellen.
  • Für die Garnierung den Apfel waschen, Vierteln, entkernen und quer in Scheiben schneiden. Sofort mit Zitronensaft beträufeln, damit das Fruchtfleisch appetitlich hell bleibt. Die Apfelscheiben auf die sahnetupfen legen. Die Bienenstichfächer schräg an die Sahnetupfen legen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen