Mittwoch, 23. September 2015

Geflochtenes Glutenfreies Nutella-Brot


Langsam wird die Luft etwas kühler, die Blätter fangen an sich zu färben und die Lust auf kuschelige Stunden mit einem Stück Seelentröster die unseren Gaumen erfreuen werden immer stärker.


Das perfekte Frühstücksbrot für alle Nutella Liebhaber!
Wundersame Aromen aus Hefe und Schokolade ziehen von der Küche durch das Haus, all meine Sinne werden angeregt. Ich konnte es kaum erwarten bis das Brot abgekühlt war. Und dann,der erste Bissen.....mein Mund und mein ganzer Kopf füllten sich 
mit einem unglaubliches Gefühl, ich schmolz dahin wie Butter in der Sonne. Das Brot war anderes als all die andren glutenfreie Hefeteige die ich schon ausprobiert habe. Schweren Herzens verzichtete ich darauf, sofort die nächste Brothälfte hinunterzustopfen, was mir in der Tat schwerfiel. Dieses Brot ist eigentlich ein Hefezopf. Allerdings ein Hefezopf in der Variante superlecker und süchtigmachend. Das Geheimnis ist die (durchaus gehaltvolle) Füllung aus Schokolade, Butter und Zucker. Als Krönung gibt es eine ordentliche Portion Zuckersirup obendrauf. Das macht das Hefebrot so saftig, dass es sogar ein paar Tage später  noch schmeckt.

In diesem Sinne, wünsche ich euch noch viele kuschelige, kulinarische Genüsse!
Eure Bea ? 

Nutella Brot

Vorbereitung: 20 Min
Backzeit: 25 Min
Ergibt: 1 Laib
Zutaten
420 g glutenfreies Brot Mehl, plus mehr zum Bestreuen
1/4 TL Weinstein
1 TL Trocken-Hefe
50 g Kristallzucker
1/2 TL Salz
150 ml warme Milch (etwa 35°C)
2 Eier (120 g, aus der Schale) bei Raumtemperatur, geschlagen
60 g Butter, geschmolzen und abgekühlt
100 g Nutella, erwärmt ein wenig es leichter zu machen
Ei, zum Bürsten (1 Ei + 1 EL Milch, gut geschlagen)

Für den Sirup
130 g Zucker
80 ml Wasser

  • Mehl, Weinstein, Hefe und Zucker in einer Rührschüssel geben und zusammen vermengen. Nun das Salz, die Milch, Eier und Butter zufügen und gut mit dem Knethaken mit dem Mixer auf niedriger Geschwindigkeit verrühren. Wenn der Teig zusammen gekommen ist, dann ca. 5 Minuten auf mittlere Geschwindigkeit kneten. Übertrage den Teig in eine leicht geölte Schüssel und decke die Schüssel mit einem Stück geölte Klarsichtfolie ab. Den Teig im Kühlschrank für mindestens 12 Stunden gehen lassen. 
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen, beiseite stellen. Den Teig auf einer leicht bemelten Arbeitsfläche solange Kneten bis er sich geschmeidig anfühlt, wenn nötig etwas mehr Mehl zufügen.
  • Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwa 3mm dick, 30cm hoch und 38cm breit zu einem Rechteck ausrollen. Den Teig häufig verschieben wie bei einem Pizzateig, damit er nicht auf der Arbeitsfläche kleben bleibt, so wenig Mehl verwenden wie möglich, sonst wird der Teig trocken. Das Teig-Rechteck auf ein Backpapier übertragen, das überschüssige Mehl von der Oberfläche des Teiges entfernen.  
  • Nun das leicht erwärmte Nutella auf den Teig streichen, dabei am Rand 2cm frei lassen. Von der breiten Seite mit Hilfe des Backpapiers den Teig aufrollen, mit der Naht nach unten. Den Teig mit Folie abdecken und für 10 Minuten im Kühlschrank kalt stellen, so geht die Weiterverarbeitung leichter. 
  • Sobald der Teig gekühlt ist, schneide mit einem scharfem Messer ab 2,5cm den Teig in der Mitte einmal durch. Du hast jetzt 2 Strähnen des gesichteten Teig, drehe jede Strähne vorsichtig so dass die geschnittenen Seiten des Teigs nach oben zeigen übereinander zusammen. Es sollten 4-5 Drehungen haben. Stecke die Enden der Strähnen leicht unter das Brot. Übertrage das Brot auf das Backblech, decke es mit geölte Folie ab und las es an einem warmen Ort 20 Minuten steigen. 
  • Den Backofen auf 190°C / 170°C Umluft / Gas 5. vorheizen. Sobald der Teig gestiegen ist, Bürste die Oberfläche mit Ei ein und backe das Brot auf der mittleren Schiene für 10 Minuten, danach schalte den Ofen auf 180°C / 160°C Umluft / Gas 4. zurück und backe das Brot fertig bis es goldfarben aussieht (ca. 15 Minuten). 
  • In der Zwischenzeit für den Sirup Zucker mit Wasser so lange köcheln, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Das Brot aus dem Ofen nehmen auf dem Blech sofort mit dem Sirup tränken, 10 Minuten abkühlen, dann auf ein Kuchengitter auskühlen lassen. 


Kommentare:

  1. Ach Du liebes Bisschen, Bea!! Da werden Kinderträume wieder wahr! Wie toll ist das denn, ein Nutellabrot...
    Ich kann es Dir gut nachfühlen, wie lecker und wie von selbst so ein Schoggibrot den Hals hinunterrutscht :-)
    Und aussehen tut es dazu noch wunderschön!
    Schmelzender Gruss ;-), Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Petra, eben gerade haben wir das letzte Krümmelchen von dem leckeren Brot genossen. Das wird ganz bestimmt noch einmal durch meine Küche duften ;)
      Ganz liebe Grüsse, deine Bea

      Löschen