Samstag, 5. September 2015

Tomatensuppe für Eilige mit Quinoa-Einlage


Eine schnelle Suppe mit leckerer Quinoa Einlage. Für alle, die wenig Zeit zum kochen haben mit simplen Zutaten zubereitet. Ein leckeres Soulfood und für regnerische Tage. Quinoa ist von Natur aus glutenfrei und natürlich gewachsen. Obwohl es genau gesehen kein Korn ist, zählt es immer noch als ein „Vollkorn“ Nahrungsmittel. Hierzulande gibt es drei Hauptarten von Quinoa zu finden: weißen, roten und schwarzen Quinoa. Studien haben gezeigt, dass die Verwendung von Quinoa anstelle von typischen glutenfreien Zutaten wie Tapioka-, Kartoffel-, Mais- und Reismehl sich positiv auf den Nährstoffhaushalt und Antioxydantien im Körper auswirken kann.

Quinoa Vorteile im Überblick
- unglaublich nährstoffreich 
- enthält starke bioaktive Substanzen, auch bekannt als Quercetin und Kaempferol
- reich an Ballaststoffen
- glutenfrei und perfekt für Menschen mit Gluten-Intoleranz
- sehr proteinreich und enthält alle essentiellen Aminosäuren die wir brauchen
- hat einen niedrigen glykämischen Index
- reich an Mineralien, die die meisten Menschen zu wenig zu sich nehmen, vor allem Magnesium
- großen Vorteile für den Stoffwechsel 
- voll mit Antioxidantien
- eignet sich prima zum Abnehmen

Also alles im allem - magische Körner :)

Tomatensuppe mit Quinoa-Einlage

Vorbereitung: 3 Min.
Kochzeit: 15 Min.
Portionen: 2
Zutaten 
0,5 Tasse Quinoa 
0,5 Dosen Tomaten stückig 
300 ml passierte Tomaten 
1 Knoblauchzehe 
0,5 Zwiebel 
100 ml Gemüsebrühe 
Italienische Kräuter 
Salz, Pfeffer, Öl 
1 Prise Zucker, alternative Agavendicksaft 

  • Quinoa gut waschen und wie gewohnt kochen. Beiseite stellen.
  • Zwiebel fein würfeln und den Knoblauch fein hacken. Zusammen mit etwas Öl in einem Topf glasig dünsten.
  • Mit Gemüsebrühe ablöschen und die passierten Tomaten sowie die stückigen Tomaten zugeben. Mit Pfeffer, Salz, Zucker und den Kräutern würzen ca. 10 Min. köcheln lassen. Suppe auf einen Teller zusammen mit dem Quinoa anrichten.
Tipp: Für alle, die etwas mehr Zeit haben und die Suppe gern etwas sämiger mögen, 
empfiehlt es sich, eine klein geschnittene Kartoffel mitzukochen. Wenn sie weich ist, alles pürieren. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen