Samstag, 3. Oktober 2015

Ragù alla bolognese - Hausgemachte Glutenfreie Spaghetti mit würziger Tomaten-Hackfleisch-Sauce


Eine Bolo bedeutet für die meisten Bella Italia pur. Wer aber in Italien nach einer „Bolognese“ fragt, wird verständnislose Blicke ernten. Denn dort heißt das „Pasta Ragout“. Oder auch „Pasta Asciutta“. 

In mein Rezept rühre ich vor dem Braten das Öl gleich unter das Hackfleisch, dann werden das nicht so große Brocken. Hab ich eine richtig große Pfanne, kann ich darin parallel die Zwiebeln anschwitzen. 

Und das Nudelwasser stell ich auch gleich hin. Denn,die Sauce ist eine Ratzfatz-Angelegenheit - mein Rekord liegt bei zehn Minuten! Das Nudelwasser soll übrigens gerade so salzig sein, dass man es nicht mehr trinken kann.
Ich wünsche Euch einen wundervolles Wochenende, genießt das Leben!
Eure Bea

Ragù alla bolognese auf unsere Art

Zutaten für 4 Personen
750 g Hackfleisch vom Rind
2 Dosentomaten in Würfel
1 Zwiebel, geschält und in Würfel geschnitten
2 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
1 Kleine Zucchini, in kleine Würfel geschnitten
1 Rote Paprikaschotte, entkernt und in Würfel geschnitten
Etwas getrockneten Oregano
Etwas Kümmel
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Prise Zimt
Parmesan, gerieben
Olivenöl


400 g Nudeln (mein Homemade Spaghetti-Rezept Hier )

  • In einer großen Pfanne mit heißem Olivenöl das Hackfleisch und den Kümmel gut durchbraten. Zwiebel und den Knoblauch hinzufügen und mit anschwitzen. Zucchini, Paprikaschotte und die Dosentomaten hinzufügen, alles zusammen gut durchrösten und mit etwas Wasser aufgießen. Ca 45 Minuten leicht köcheln lassen. In den letzten zehn Minuten mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und einer Prise Muskat abschmecken. Zum Schluss etwas Oregano hinzufügen.
  • Die Spaghetti wie gewohnt zubereiten, zusammen mit der Sauce und geriebenen Parmesan anrichten.

Kommentare:

  1. Na, da schlägt jetzt mein ♥ definitiv höher! Pasta con sugo, molto buono!!
    Ich hab da auch meine Tipps von unserer süditalienischen Nonna, das Wichtigste ist wohl, der Fleischsauce genügend Zeit zu lassen, vor sich hin zu köcheln! Das dürfen ruhig auch mal 2 Stunden sein... :-)
    Ich denke, ich muss nicht fragen, obs geschmeckt hat, man sieht es der herzhaften Sauce auf Deinem Bild förmlich an, wie das Wässerchen im Mund zusammenläuft!
    Buon apetito! Und liebe Grüsse zum Sonntag :-) Deine Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau meine Liebe, um so länger das Sauce köchelt umso intensiver der Geschmack und noch besser schmeckt Sie am nächsten Tag aufgewärmt.
      Ich Drück Dich.....schönen Sonntag und ganz liebe Grüsse!

      Löschen
    2. Ohja, da hast Du recht. Ich koche immer eine ganz grosse Portion, sodass sie auch noch für den nächsten Tag reicht. Ich mag ganz besonders aufgewärmte Fleischsaucen, sie schmecken einfach noch einen Tick besser :-)

      Löschen