Samstag, 6. Februar 2016

Chicken Drumsticks mit Gemüse


Ein wirklich einfaches, aber leckeres Rezept. Die Drumsticks kommen bei uns regelmäßig auf den Speiseplan und treffen genau unseren Geschmack.  Es ist nicht viel Aufwand und das Gemüse ist schnell geputzt. Die Marinade ist sehr einfach herzustellen damit die Hähnchenteile saftig und zart bleiben. Wenn alle Vorarbeiten gemacht sind, kann der Backofen seine Arbeit tun und ich kann in der Zeit viele andere Dinge machen. 

Chicken Drumsticks mit Gemüse 

Zutaten für 4 Portionen

Für den Rub (Gewürzmischung):
1 gehäuften EL geräuchertes Paprikapulver
1 gehäuften EL Cayennepfeffer
1 gehäuften EL Fenchelsamen
1 gehäuften EL Koriandersamen
1 TL Kreuzkümmel
1 gehäuften TL Meersalz
1 gehäuften TL frisch gemahlener Pfeffer
1 gehäuften EL brauner Zucker
2 Knoblauchzehen, gehackt
100 ml Olivenöl 

1 kg Hühnchen-Unterkeulen und/oder Oberkeulen
(Gemüse nach deinem Geschmack, bei uns gab es;)
1 Paprika, rot oder gelb
1 Zucchini
2 süss Kartoffeln 
250 g Kirschtomaten

  • Bis auf den Knoblauch und das Olivenöl, alle trockenen Zutaten für die Gewürzmischung (Rub) in einen Mörser geben und fein mörsern. Die Mischung in eine Schüssel den Knoblauch und das Öl dazu geben und gut miteinander vermischen. 
  • Die Drumsticks  waschen und trocken tupfen und in die Schüssel zur Marinade gegeben, gleichmäßig mit der Gewürzmischung einreiben. Die Schüssel mit Klarsichtfolie abdecken und im Kühlschrank für mindestens 2 Stunden  marinieren. 
  • In der Zwischenzeit, bis auf die Kirschtomaten, dass Gemüse Putzen und in grobe Würfel schneiden.
  • Nach dem Marinieren die Drumsticks auf ein Backblech legen. Das Gemüse in der übergebliebenen Marinade schwenken und ebenfalls auf dem Blech verteilen. Im vorgeheizten (180 °C) Ofen geben und für 40-60 Minuten backen. Mit ausreichend Brot oder Baguette servieren, um den Saft auftunken zu können.

Kommentare:

  1. Liebe Bea, weisst Du, wieviel Italianita in Deinem wunderbaren Menü steckt? Ich liebte unsere Nonna auch genau wegen dieses Rezepts! Mit Olivenöl, Kräutern, einem Schuss Rotwein im Fond und praktisch der gleichen Vorgehensweise wie Du, zauberte sie ein ausserst würziges und gerngesehenes Menü auf den Tisch.
    Ich musste schmunzeln, als ich Deine Aufforderung für "ausreichend Brot auf dem Tisch" las :-)
    Wir stritten uns auch immer um die feine Sauce, die wir am Schluss mit "viel" Brot auftunkten und viel Spass hatten dabei. Meine Lieben freuen sich immer, wenn ich im Andenken an Nonna, die leider kürzlich verstorben ist, diese Gaumenfreude al forno auf den Tisch bringe!
    Also, Du Liebe, nur weiter so, ich weiss, wie fein das Ganze ist!
    Ganz lieben Gruss! Deine Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hausrezepte von Mama und Oma sind die besten, viele davon gehören zu meinem Lieblingsessen. Ich liebe besonders mediterranes essen, es gibt gewisse Zutaten, wie Olivenöl, Knoblauch und Wein die das alles zu einem kulinarischen Genuss macht.
      Ich drück Dich und sende liebe Grüsse ♥
      Deine Bea

      Löschen