Sonntag, 7. Februar 2016

Ein perfekter Genuss - Gulasch vom Weiderind mit hausgemachten glutenfreie Spätzle


Die reichliche, süßlich-würzige Sauce entsteht durch die grosse Menge Zwiebeln. Davon etwa gleich viel wie Fleisch vorsehen, denn dank der langen Schmorzeit zerfallen sie am Ende regelrecht und verbinden sich mit dem Fleischsaft zu einer kräftigen Soße. Nie sollte man eine zu klein bemessene Portion Gulasch kochen. Eine gewisse Menge ist nötig, damit der rechte Geschmack entsteht. Was übrig bleibt, lässt sich bestens einfrieren oder sogar einwecken, dann hat man das Essen bei Bedarf schnell zur Hand. Ganz wichtig fürs Gelingen: das richtige Fleisch, am besten von der Wade. Das ist dicht mit gallertigen Sehnen durchzogen, die sich beim langsamen Schmoren auflösen, das Fleisch saftig halten und der Sauce ihren Stand geben. Auf keinen Fall ein mageres Fleisch verwenden, denn es wird garantiert trocken. 
Zum Gulasch passt wunderbar Kartoffeln, Semmelknödel und Nudeln. Ich habe mich für  Spätzle entschieden. 

Gulasch mit Spätzle

Zubereitungszeit: 25 Minuten (plus 3 Stunden Garzeit)

Zutaten für 4-6 Personen
1 kg Weidefleisch von der Rinderwade ohne Knochen
1 kg Zwiebeln 
3 Knoblauchzehen
2 EL Butterschmalz oder Öl
200 ml Rotwein
2 EL getrockneter Majoran
1 EL Paprikapulver, edelsu¨ß
½ EL Rosenpaprika (scharf)
3 EL Tomatenmark
Salz,Pfeffer
1 TL Kümmelsamen
circa 300 -500 ml Wasser

  • Rindfleisch in 2 bis 3 cm dicke  Würfel schneiden. Zwiebeln pellen und grob würfeln, Knoblauch pellen und in Scheiben schneiden.
  • Butterschmalz in einem Bräter schmelzen, das Fleisch darin rundherum anbraten. Herausnehmen, die Zwiebeln mit dem Knoblauch in den Bräter geben und im Bratfett goldbraun schmoren. Tomatenmark einrühren, Kümmel, Majoran und Paprikapulver hinzugeben. Weitere 5 Minuten schmoren.
  • Mit Rotwein ablöschen und aufkochen. Das Fleisch zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. 300 ml Wasser angiessen und zugedeckt bei milder Hitze 3 Stunden ganz leise ziehen lassen. Immer wieder überprüfen, dass das Gulasch auf keinen Fall kocht. Falls Flüssigkeit verdampft, ist die Hitze zu stark. Diese also verringern und gegebenenfalls einen Schuss Wasser angiessen. Durch das gelegentliche Rühren werden die Zwiebeln aufgelöst und die Soße bekommt ihre Bindung. 
Glutenfreie Spätzle


Zutaten für 4 Personen 
100 g glutenfreies allzweck Mehl
30 g Maisstärke 
1/3 TL Salz 
2 Eier 
1 TL Öl
  • Alle Zutaten für die Spätzle von Hand oder mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten, bis er Blasen wirft. Ein Topf mit etwas Salz und 1 EL Öl zum Kochen bringen. Dann den Spätzleteig von Hand mit Schaber und Brett oder mit dem Knöpfli-Sieb/Spätzlespresse ins Wasser schaben/pressen.
  • Wenn die Spätzle oben schwimmen, sind sie fertig und können mit einem Schaumlöffel herausgenommen werden. Am besten gleich in ein Sieb mit Auffangschüssel geben und dort gut abtropfen lassen. Wenn alle Spätzle fertig sind, mit kaltem Wasser kurz abbrausen und abtropfen lassen. Die Spätzle Kurz in Butter schwenken und mit dem Gulasch servieren.


Viel Spass beim nachkochen und guten Appetit!! 
Lieben Gruss, Bea

Kommentare:

  1. Gerade gestern hab ich die Zutaten für Spinatspätzle ("Chnepfli" sagen wir dazu :-))bereitgemacht. Viel zu selten mache ich das, fällt mir auf!!
    Nun gibt es die also morgen und dazu serviere ich einen kräftigen, selbstgemachten Hackbraten nach "pic`scher"- Art! :-)
    Dein Rinderchnepfli-Teller sieht sowas von lecker aus!! Freue mich auf die feinen Teigröllelis!
    Lieben Gruss und schönes Weekend euch allen! Deine Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine liebe, das war mein erster versuch mit glutenfreien Spätzle und auf Anhieb gelungen :))
      Ich wünsche euch guten Appetit, lasst es euch den leckeren pic`scher Hackbraten schmecken!! Bin mir sicher das, dass ein Gaumenschmaus wird!!
      Schönes Wochenende in die Schweiz und ganz liebe Grüsse
      Bea

      Löschen
    2. Hui, Hack und Spinatspätzle sind gelungen!! Alle zufrieden, alle satt, tiptop!! ♥

      Löschen
    3. Hui, Hack und Spinatspätzle sind gelungen!! Alle zufrieden, alle satt, tiptop!! ♥

      Löschen
  2. Hui, Hack und Spinatchnepfli sind prima gelungen! Alle zufrieden, alle satt bekommen, tiptop! ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ohjee, da hat sich jemand versälbstständigt, was ist denn los? *kicher, tschuldigung, ich kann nix dafür*!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi "All good things on the third time."
      Ach das freut mich dass die Spinatchnepfli gelungen sind, sie sind auch sowas von köstlich!!
      Liebe Grüsse, Bea

      Löschen