Donnerstag, 31. März 2016

Narzissen – und der Frühling beginnt!

Wer heute in Irland schon früh aus dem Fenster sah und auf die Felder blickte, wird bemerkt haben, das die gar nicht so grün sind wie sonst jeden Morgen. Über allem liegt ein Kristall-weißer Mantel darüber. In der vergangenen Nacht haben die Temperaturen mithilfe des wolkenfreien und sternenklaren Himmels die Temperaturen bis an den Gefrierpunkt purzeln lassen. Und am Tage wurde es wieder wunderbar mild mit Temperaturen um die 12 Grad und tollen Sonnenschein. 

Die vergangen Tage hat mit dem anhaltenden Sonnenschein und der Wärme die Narzissen förmlich aus dem Erdboden sprießen lassen. Jeden Tag wurden sie von mir beobachtet und jetzt endlich blühen die ersten Osterglocken oder wie sie auch genannt werden – Narzissen. 


Die wildwachsende "Gelbe Narzisse" reckt sich der Sonne entgegen und verwandelt die Wiesen im Craigavon Park  in gelbe Blütenteppiche.


Genießt mit mir die Sonnenstrahlen und den Spaziergang durch die gelbe Blumenpracht neben dem See, unter den Bäumen. 


Übrigens soll jede einzelne Osterglocke auf die an Krebs erkrankten Menschen aufmerksam machen um zum Spenden zur Unterstützung der Irish Cancer Society erinnern.

Auf dem Nachhauseweg, entlang der Bann Bridge und der St. Markus-Kirche, Portadown, sowie die St. Gobhan-Kirche, Portadown


Samstag, 26. März 2016

Alles mal zwei - Geburtstagstorten einmal Schokoko-Sahne & eine Erdbeer-Sahne (GF)


Unsere Jungs feiern Geburtstag und wie die meisten Mütter, dachte ich nach, welche Art von Kuchen ich backen werde für diesen besonderen Tag. Obwohl ich keine Übung mit Fondant-Torten habe, habe ich mich für eine einfache Version entschieden. Eine Geburtstagstorte besteht aus einem hellen leckeren, lockeren, glutenfreien Biskuitteig, gefüllt mit einer Schokoladen-Sahne die von außen mit einer hellen Buttercreme bestrichen ist.
Die zweite Torte hat einen dunklen Teig mit einer fruchtigen Erdbeer-Sahne Füllung und mit einer Schokoladen-Buttercreme bestrichen. Beide Torten habe ich mit einer schonen Dekoration aus Fondant überzogen. Die Torten haben einen Durchmesser von 20 und 13 cm Durchmesser.

Geburtstagstorten mit einer Schokoladen-Sahne Füllung & einer Erdbeer-Sahne Füllung






Happy Birthday Alexander & Tim! 
Möge euer Leben mit einer endlosen Menge an Liebe und Freude gefüllt bleiben!! 
Alle Geschenke, die ihr heute von uns erhaltet, sind nicht zu vergleichen mit dem Geschenk das ihr uns vor 12 Jahren gemacht habt!! 

Love ... Mum and Dad

Freitag, 25. März 2016

Glutenfreie Hot Cross Buns


In Irland und England isst man traditionsgemäß am Karfreitag zum Frühstück diese mit Butter bestrichenen Brötchen. Der Name (cross – Kreuz) stammt von der kreuzförmigen Glasur auf den Brötchen, als Symbol der Passion Christi, welches an die Kreuzigung Jesu Christi erinnern soll. Schon im 17. Jahrhundert gab es in England Hot Cross Buns. Das erklärt vielleicht, warum sich um die süßen Brötchen viele Mythen ranken. So sollen zum Beispiel die Buns, die an Karfreitag gebacken werden, nicht alt werden. Außerdem sollen sie die Freundschaft stärken – wenn man sie mit einem Freund oder einer Freundin teilt. Die Basis ist ein Hefeteig, der klassischerweise mit Gewürzen und Trockenfrüchten verfeinert wird. Es gibt aber auch Varianten mit Nüssen oder Schokolade. Das Kreuz auf den Brötchen wird entweder aus einer Mehlpaste oder aus Zuckerguss hergestellt.

Glutenfreie Hot Cross Buns

Zutaten für 10 Buns (Brötchen)
250 g glutenfreies Mehl
150 g Buchweizenmehl
70 g Zucker
1 TL. Salz
1 x Beutel 7g schnelle Action Hefe
1 T. Xanthan
225 ml Vollmilch
60 g Butter
1 Ei, geschlagen
Sonnenblumenöl, zum Ölen der Schüssel
100 g Sultaninen
30g gem. Zitronat/Orangeat
von 1 Orange fein geriebene Schale
von 1 Zitrone fein geriebene Schale
2 TL. Gewürzmischung(Zimt, Kardamom, Piment)
Prise Muskatnuss

Für die Mehlpaste (Kreuz)
50 g glutenfreies Mehl
Ein wenig Wasser

Für die Glasur
2 EL. glatte Aprikosenmarmelade


  • Mehl in einer großen Schüssel geben, das Salz auf einer Seite der Schüssel und den Zucker, Hefe und Xanthangummi auf der anderen Seite. Ein Brunnen in der Mitte machen.
  • Die Milch und die Butter zusammen in einem Topf schmelzen, nicht zu heiß werden lassen. Milch/Buttergemisch zusammen mit dem geschlagenen Ei in die Mitte des Mehls gießen. Mit einer Gabel die trockenen Zutaten in die Nassen Zutaten unterschlagen, danach mit den Händen den Teig leicht kneten, bis alles vollständig zusammen kommt.
  • Den Teig in eine große geölte Schüssel geben, mit Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort für eine Stunde oder bis der Teig sich verdoppelt gehen lassen.
  • Die Sultaninen, Zitrusfrüchte, Gewürzmischung und Muskat in die Schüssel geben und in den Teig kneten. Mit Frischhaltefolie abdecken und nochmals an einem warmen Ort für 1 Stunde oder bis sich der Teig verdoppelt hat gehen lassen.
  • Den Teig zu einer langen Wurst rollen, in 10 gleich große Teile schneiden. Jeder Teil zu einer Kugel formen und auf ein großes Backblech mit Backpapier legen, auf abstand achten. Mit einem sauberen Küchentuch dir Brötchen abdecken und für weitere 45 Minuten bis eine Stunde gehen lassen.
  • Backofen auf 220°C (200°C Umluft) / Gas 7. vorheizen.
  • Für die Mehlpaste (Quer), das Mehl mit gerade genug Wasser mischen. Die Paste in einen Spritzbeutel löffeln auf jedes Brötchen ein Kreuz aufspritzen. Für 15-20 Minuten backen, oder bis die Brötchen goldbraun sind.
  • Marmelade in einem Topf erhitzen, die fertigen Brötchen direkt nach dem backen mit der Marmelade bestreichen. 

Sonntag, 20. März 2016

Lamm, aber nicht fromm - Irisches Salzwiesenlamm von der Keule


Die Bezeichnung für das irische Salzwiesenlamm ist die überdurchschnittlich lange Weideperiode, was sich auch geschmacklich widerspiegelt. Man schmeckt die saftigen, immergrünen Kräuter der weitläufigen Weiden und die Natürlichkeit des Fleischgeschmacks. 

Irisches Salzwiesenlamm von der Keule

15 Min.Vorbereitung, 100 Min. zum schmoren und 20 Minuten ruhen
Zutaten für 6 Personen

Zutaten
3 Knoblauchzehen
Thymian
1 Zitrone
3 EL Olivenöl
2,5 kg Lammkeule
2 Zwiebeln
250 ml Weißwein
2 TL Mehl
500 ml heiße Brühe
1/2 TL Dijon-Senf
1 TL Johannisbeerglee 


  • Den Backofen auf 220°C (200°C Umluft) vorheizen. 3 Knoblauchzehen, einige frische Thymianzweige, die Schale von 1 Zitrone und 2 EL Olivenöl in einem Mörser und Stößel zu einer Paste .
  • Die Lammkeule an der Oberseite mit einem scharfen Messer ein wenig in das Fleisch einschneiden. Die Keule mit der Kräutermischung einreiben. 2 Zwiebeln fein hacken und mit ein paar Thymianzweige in ein großen Bräter geben, die Lammkeule dazu geben und die mit 1 EL Olivenöl begießen.
  • Für 20 Minuten braten, danach die Hitze auf 200°C (180°C Umluft) reduzieren.   250ml Weißwein und einen Spritzer Wasser über das Lamm gießen. Für 15 Minuten braten pro 500g für rosa Lamm; für durchgebratenen Lammbraten 20 Minuten pro 500g. Immer wieder mal das  Lamm mit dem Bratensaft übergießen, wenn nötig etwas Wasser zufügen. 
  • Fleisch herausnehmen, auf einem Teller legen, leicht mit Folie abdecken und für 20 Minuten ruhen lassen. Um die Bratensauce zu machen, entfernt das überschüssige Fett aus dem Bräter. Den Fleischsaft in ein Topf gießen und mit 2 TL Mehl verrühren. 500ml heiße Brühe zugießen und für 3-4 Minuten köcheln lassen. 1/2 TL Dijon-Senf und 1 TL Johannisbeergelee in die Sauce einrühren.  


Kleine Ostern-Schokoladen-Baiser Nester (GF)


Die ersten Bäume schlagen mit ihren zarten Knospen aus. Schneeglöckchen und Krokusse sind die ersten Frühlingsboten, die Forsythien blühen auf. Es ist als ob die Welt aus einem tiefen Winterschlaf erwacht. Alles wird wieder belebter und bunter und die Sonne erwärmt unsere Seele.

Die Osterzeit steht vor der Tür, die ersten frühlingshaften Köstlichkeiten liegen auf den Tellern: frische Kräuter, Bärlauch, Rhabarber und mit etwas Glück auch der erste Spargel. Natürlich darf etwas süßes auf der Kaffeetafel nicht fehlen. 
Ostern ist ohne Ostereier natürlich undenkbar, deshalb habe ich mit selbst gebackenen Baiser hübsche Osternester gemacht - das Herstellen der Mini Osternester aus Baiser sind Kinderleicht zuzubereiten. 

Los geht's.....

Kleine Ostern-Schokolade-Baiser Nester 


Ergibt 6 Mini Nester
Zutaten für die Baiser
3 Eiweiß
120 g Puderzucker
1 TL Speisestärke
1 EL Kakao, gesiebte


Zutaten für die Füllung
200 ml Sahne
100 g Frischkäse

Außerdem
50 g Milchschokolade
1 EL Puderzucker, plus extra zum Bestäuben
175 g Mini-Schokoladeneier

  • Den Backofen auf 120°C / 100°C Umluft vorheizen. Ein großes Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einem Bleistift auf das Backpapier mit Hilfe eines Glases 6 Kreise aufzeichnen, danach das Backpapier umdrehen. 
  • Mit einem elektrischen Schneebesen, das Eiweiß und eine Prise Salz in einer sauberen, trockenen Rührschüssel mit hoher Geschwindigkeit für 4 Minuten steif schlagen, bis steife Spitzen bilden. Nach und nach den Puderzucker zufügen, dann die Speisestärke und für weiter 3 Minuten, steif und glänzend rühren. 
  • Den Kakao sieben und vorsichtig unter die Eiweißmasse heben. 
  • Die Eiweißmasse mit einen Spritzbeutel füllen und auf das vorbereitete Backpapier mit den Kreisen, Nester spritzen. Mit einem Löffel in der Mitte des Nest einen tiefen Hohlraum drücken. 
  • Für 1 Stunde und 30 Minuten backen, danach den Ofen ausschalten, die Ofentür einen Spalt öffnen und Baiser darin abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit kannst Du von der Schokolade-Locken machen oder reiben.. Beiseite stellen, bis sie benötigt werden. 
  • In einer Rührschüssel die Sahne leicht anschlagen, dann den Frischkäse mit dem Puderzucker unterrühren. Mit einem Löffel in der Mitte des gekühlten Baiser die Sahne-Frischkäsemasse füllen und oben mit den Mini-Eier und Schokoladen-Locken verzieren. Vor dem Servieren mit ein wenig Puderzucker bestäuben.

Donnerstag, 17. März 2016

Zum Dahinschmelzen-Avocado-Himbeere Halbgefrorenes & Irish for a Day

Heute ist St. Patrick's Day
St. Patrick ist der irische Schutzpatron, dem viele Wunder zugerechnet werden. In Armagh tragen zwei Kathedralen den Namen von St. Patrick: Kathedrale der Church of Ireland steht stolz auf dem Sally Hill mit hervorragenden, kilometerweiten Aussichten. 


Auf dem gegenüberliegenden Hügel befindet sich die zweitürmige katholische St. Patrick's Kathedral, die von zwei prächtigen Erzbischöfen aus Marmor bewacht wird. Patricks Reise durch dieses historische Land ist jedoch durch weitaus mehr geprägt als nur von alten Kirchen.
Noch mehr sommerliche Bilder von Armagh kannst auf meinem Posting "Armagh Food Festival" finden.


St. Patrick's Day wird überall auf der Welt gefeiert- liebevoll auch St. Paddy's genannt. In Belfast, findet jedes Jahr die St. Patrick's Day Paraden statt. 


Um den irischen Feiertag gebührend zu ehren, habe ich dieses leckere Avocado-Himbeere Halbgefrorenes zubereitet. Ein Creme-Dessert mit Avocados und mit süßen frischen Himbeeren gesprenkelt.

Avocado-Himbeere Halbgefrorenes


8 bis 10 Portionen

Zutaten
3 Eiweiß
150 ml Puderzucker
175 ml Schlagsahne
2 Avocados
375 g frische Himbeeren, unterteilt
6 Minzeblätter zum Garnieren


  • Das Eiweiß steif schlagen, bis sich Spitzen bilden, dann langsam den Puderzucker einrieseln lassen, bis die Mischung glänzende und steif ist, ca. 8 Minuten. Das Steifgeschlagene  Eiweiß mit einem Gummispachtel in eine große Schüssel kratzen und beiseite stellen.
  • Mit dem Handmixer die Sahne steif schlagen. Vorsichtig die Sahne unter das Eiweiß-Gemisch heben. Die Avocados mit einem Handmixer oder Küchenmaschine glatt pürieren, Sahne und Eiweiß-Mischung hinzufügen und verrühren. 250g Himbeeren unterheben. 
  • Eine 23cm x 12cm Auflaufform mit Klarsichtfolie auslegen. Die Mischung einfüllen und die Oberfläche glätten. Für mindestens 5 Stunden ins Gefrierfach stellen. 
  • Zum servieren, die Auflaufform kurz in ca. 5 cm tiefen heißem Wasserbad stellen. Die Form trocknen und auf einem Dessertteller stürzen. Die Klarsichtfolie entfernen und mit den restlichen Himbeeren und Minze dekorieren. In Scheiben schneiden und servieren.

Samstag, 12. März 2016

Beef Pie mit Irisches Lager (GF)


Eine aromagepackte Pastete. Das Geheimnis ist ein wunderbar knuspriger hausgemachter Gebäckdeckel. Das Fleisch wird langsam mit irischem hellen Bier auf niedriger Hitze 4 Stunden geschmort, dass diesem Gericht ein wirklich herzhaftes und reiches Aroma gibt.

Beef Pie mit Irisches Lager


Für 4 Personen
Kochzeit in 4 Std. plus abzukühlen

Zutaten
125 g Butter
1 Kilo gewürfeltes  Rindfleisch
215 g GF-Mehl, plus extra zum Auswalzen
2 EL Pflanzenöl
1 kleine Zwiebel, gehackt
250 g Pilze, geviertelt
1 EL gehackte glatte Petersilie
200 ml GF-Bier (Irisches)
150 ml heiße GF-Fleischbrühe
1 Ei, geschlagen

  • Den Backofen auf 150°C / 130°C Umluft / Gas 2. vorheizen. 75g der Butter in Frischhaltefolie wickeln und in den Gefrierschrank legen. Rest Butter in kleine Würfel schneiden und kalt stellen.
  • Das Fleisch in eine Schüssel mit 15 g Mehl melieren. Die Hälfte vom Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Zwiebel und Champignons darin weich braten, mit einem Schaumlöffel herausnehmen und in eine Auflaufform übertragen. Restliches Öl in Panne geben und das Rindfleisch in Chargen anbraten und in die Auflaufform mit der gehackten Petersilie geben.     
  • Etwas von dem Bier in die Pfanne geben und zum Kochen bringen, gut mit dem Fleischsaft verrühren, danach in die Auflaufform gießen. Restliches Bier und die heiße Fleischbrühe dazufügen. Zugedeckt im Backofen 2 Stunden und 30 Minuten schmoren. Danach abkühlen lassen.
  • Inzwischen, 200 g Mehl und eine Prise Salz in eine große Schüssel geben, dann die gekühlte in Würfel geschnitten Butter mit den Fingerspitzen in das Mehl reiben. 3-4 EL kaltes Wasser zufügen um eine weiche, aber nicht klebrigen Teig zu machen. 
  • Den Teig zu einem Rechteck etwa 12cm x 17cm auf einer bemehlten Fläche ausrollen. In 3 Abschnitte aufteilen (nicht durchtrennen!). Die Hälfte gefrorenen Butter auf eine Teighälfte legen, die andere Teighälfte darüberklappen. Die Teigränder gut andrücken. Das Teigpäckchen zu einem länglichen Rechteck ausrollen. Jeweils von unten und oben etwa ein Drittel des Blätterteiges zur Mitte überklappen.
  • Dieses dreilagige Teigpäckchen nochmals ausrollen. Den ausgerollten Blätterteig nochmals mit der restlichen Butter belegen und jeweils wieder von oben und unten zu einem Drittel überklappen und das gefaltete Teigpäckchen für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Blätterteig auf wenig Mehl nochmals länglich ausrollen und zu jeweils einem Drittel wieder zur Mitte hin überklappen. 30 Minuten kalt stellen. Durch das Ausrollen und Zusammenfalten (man nennt es auch "Tourieren" oder "Touren") sowie das Kühlen des Blätterteiges entstehen die feinen blättrigen Schichten.
  • Den Backofen auf 200°C / 180°C Umluft / Gas 6. vorheizen. Den Teig 3 mm dick ausrollen. Ein Deckel ausschneiden, groß genug um den Teig an den Seiten der Auflaufform eine Kante zu machen. Den Teigdeckel auf die Auflaufform legen, die Kanten gut andrücken.
  • In der Mitte des Teigdeckels kleine Löscher einschneiden, damit der Dampf entweichen kann. Mit geschlagenem Ei einpinseln und für 35-40 Minuten goldgelb backen.

Kaffee-Creme mit einer Eierlikörhaube (GF)


„Das ist doch alles kalter Kaffee!“ – Genau! Und zwar im allerbesten Sinn.

 Kaffee-Creme mit einer Eierlikörhaube


Zubereitungszeit ca. 40 Minuten (ohne Wartezeit)

Zutaten für 5 Personen
4 Blatt Gelatine
1 Vanilleschote
¼ Espresso
3 Eigelbe
80 g Zucker
200 ml Sahne, plus 100 g für die Haube
Eierlikör


  • Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 
  • Vanilleschote längs auf schneiden, mit dem Kaffee aufkochen. Temperatur stark reduzieren, Vanilleschote entfernen. 
  • Eigelbe mit Zucker und 6 EL Kaffee verrühren, dann nach und nach unter den übrigen Kaffee schlagen. Masse erhitzen. Weiterschlagen, bis die Masse dicklich wird (sie darf nicht kochen!). 
  • Die Gelatine zur Creme geben, darin auflösen und gut verrühren. Die Creme im kalten Wasserbad kalt rühren. 
  • 200 ml Sahne steif schlagen und unterheben. Kaffeecreme mit einem Spritzbeutel halbvoll in Gläser spritzen und ca. 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. 
  • 100 g Sahne steif schlagen mit einem Spritzbeutel mit großer Sterntülle in jedes Glas die Sahne auf die Kaffeecreme spritzen und mit etwas Eierlikör begießen.

ZITRONENGRAS CREME


Instant-Pudding ist gut, aber nichts geht über eine richtige Creme Anglaise vor allem wenn es mit Zitronengras parfümiert wird.
Diese Becher sind ein traumhaftes elegantes Dessert das weit im Voraus gemacht werden kann.
Abgerundet mit einem Hauch von Zucker der mit einer Lötlampe karamellisiert wird.

ZITRONENGRAS CREME
Ergibt 4

Zutaten
400 ml Sahne
180 ml Milch
2 Freiland Eigelbe
75 g Zucker
plus braunen Zucker, für den Belag


  • Die Sahne und Milch in einem großen Topf geben , dann die vorher an gequetschten Zitronengras-Stiele dazugeben, gut nach unten in die Sahne-Milch drücken sodass die Stiele gut bedeckt sind das sie viel Geschmack wie möglich zu extrahieren und an die Sahne-Milch abgeben können. 
  • Die Sahne-Milch bei kleiner Hitze langsam zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen, dann die Stiele entfernen .
  • Das Eigelbe mit einem Schneebesen in einer großen hitzebeständigen Schüssel aufschlagen; auf ein feuchtes Tuch stellen um die Schüssel ruhig und fest zu halten. Die Milch wieder erwärmen, bis zu dem Punkt kurz vor dem kochen, dann die Milch mit dem Schneebesen langsam in das Eigelb einträufeln dabei gut schlagen.
  • Die Mischung wieder zurück in einen Topf gießen, dabei durch ein feines Sieb passieren. Auf niedrigste Hitze erwärmen und den Zucker mit einem Schneebesen einführen, danach die Flüssigkeit mit einem Holzlöffel solange rühren bis sie anfängt an der Rückseite des Löffels wie ein Überzug zu kleben . Nun schnell von der Herdplatte nehmen und sofort in 4 Förmchen oder hitzebeständige Tassen gießen.
  • Den Backofen auf 140°C (Gas 1) vorheizen. Die Förmchen in einem Bräter oder hochwandige Auflaufform stellen, die Form bis zur halben Höhe mit warmen Wasser der Förmchen füllen. Im vorgeheizten Backofen für ca. 1 Stunde backen, bis die Mischung leicht stockt. 
  • Nun die Förmchen herausnehmen abkühlen lassen und im Kühlschrank kalt stellen bis die Masse ganz fest ist. Wenn es soweit ist zum servieren, den Zucker in die Förmchen gleichmäßig verstreuen und mit einer Hand-Lötlampe oder unter einem heißen Grill karamellisieren.

Tipp: Um zu verhindern das der Pudding reißt, die Eiern nach einander in den Zucker einschlagen,das hilft die Mischung zu stabilisieren, und bewirkt das sich der Pudding schneller verdickt.

Sonntag, 6. März 2016

Ofenrisotto mit gebackenem Lamm


Das ist ein ganz einfaches Rezept aus Belleau Kitchen,s Blog, das mich nachhaltig beeindruckt hat. Ein deftiges Risotto aus dem Backofen aber erstaunlich cremig mit zartem Lammfleisch, gesundem Gemüse wie Lauch, Karotten, Fenchel, Knoblauch und frischen Kräuter. Die Konsistenz des Risottos ist schön sämig, ganz ohne Rühren. Die Qualität der Brühe ist, so wie bei jedem Risotto, entscheidend für den Erfolg. Ich verwende immer meine eigene eingekochte Gemüsebrühe, die ich immer in Gläser auf Vorrat habe.

Ofenrisotto mit gebackenem Lamm 

Zutaten für 4 Personen
500 g Welsh Lamm gewürfelt - grob in Stücke geschnitten


1 mittelgroße Zwiebel - gehackt
5 Knoblauchzehen - geschält, eine Zehe mit 1 Gewürznelke und 1 Lorbeerblatt besticken
2 mittelgroße Lauch, in Ringe geschnitten
3 Karotten - grob gehackt
1/2 Knolle Fenchel, in streifen


800 ml glutenfreie Gemüsebrühe
1 Glas Weißwein
300 g Arborio Risotto Reis 
je frische Kräuter nach Geschmack
Salz und Pfeffer

  • Das Gemüse und die Gewürze in eine große Auflaufform geben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl beträufeln. Mit Folie abdecken und im Ofen bei 180°C / 160°C Lüfter für 15 Minuten backen.
  • Aus dem Ofen nehmen, und ohne Folie 10 Minuten weiter backen, bis das Gemüse etwas Farbe angenommen hat.
  • .Danach den Reis, zwei Drittel der Brühe und den Weißwein zufügen, mit Folie abdecken und für weitere 30 - 40 backen. 
  • In der Zwischenzeit, eine Pfanne mit etwas Olivenöl erhitzen, das Lammfleisch darin kurz anbraten, zehn Minuten vor Ende der Backzeit zu dem Ofenrisotto dazu geben, mit Folie abdecken. Das letzte drittel von der Brühe, je nachdem wie gar der Reis ist dazugießen. 

Samstag, 5. März 2016

Glutenfreier Karottenkuchen mit Frischkäse-Frosting


Holen wir uns den Frühling nach Hause! Karottenkuchen oder auch Rüblikuchen genannt, super saftig,nussig mit einem crémigen Frischkäse-Frosting.
Und jetzt noch einen feinen Tee …. geht´s mir gut

Karottenkuchen mit Frischkäse-Frosting

Stücke: 24
Vorbereitung: 20 Minuten
Backen: 40 Minuten

Zutaten für ein 20x30cm Backblech:
4 Freilandeier, getrennt
215 g braunen Zucker
165 ml Sonnenblumenöl
360 g glutenfreie selbststeigendes Mehl
1 TL Xanthangummi
4 mittelgroße Möhren, fein gerieben
Abgeriebene Schale und Saft von 1 Orange
100 g Pekannüsse, gehackt
25 g Kokosraspeln

Zutaten fürs Topping:
300 g Frischkäse
5 EL Arhornsirup 
50 g gehackte Pekannüsse, dekorieren

  • Den Backofen auf 180°C/160°C Umluft/ Gas Stufe 4.vorheizen. Eine 20x30 cm Backform oder Blech einfetten.
  • Eigelbe und den Zucker in eine Schussel geben und mit dem Mixer zur dicken creme schlagen. Nach und nach das Öl hinzufügen. 
  • Danach das Mehl, Xanthan, Möhren, Orange, Nüsse und Kokosnuss zufügen mit einen Gummischaber unterheben. 
  • Das Eiklar steif schlagen,bis sich weiche Spitzen bilden. Erst eine Hälfte des steifgeschlagenen Eiweiß in die Teigmischung unterheben, danach den Rest.
  • Den Teig in die vorbereitete Form füllen, und im Ofen für 35 bis 40 Minuten backen. Den Kuchen vollständig abkühlen. 
  • Für das Topping, den Frischkäse mit dem Ahornsirup glatt rühren. Sobald der Kuchen abgekühlt ist, das Topping gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Die Nüsse darüber streuen. Den Kuchen in Quadrate schneiden und genießen. 

Glutenfrei Toad in the Hole - Kröte im Loch (Würstchen in Yorkshire Puddingteig)

Keine Angst - was möglicherweise unappetitlich klingt, ist ein Klassiker der typischsten englischen Küche überhaupt: Würstchen in Yorkshire Puddingteig, serviert mit Onion Gravy. Woher das Gericht diesen ungewöhnlichen Namen hat, ist nicht ganz geklärt. Ursprünglich waren noch nicht einmal Würstchen in dem Gericht, sondern es wurden Streifen von frischem oder übrig gebliebenen Fleisches eingebacken.

Toad in the hole with onion gravy

Vorbereitung: 10 Minuten - Gesamtzeit 1 Stunde

Zutaten für 4 Personen
Für den Teig:
100 g glutenfreies Mehl
250ml Milch
Prise salz
Eine Prise schwarzer Pfeffer
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Xanthangummi
1/2 TL Senfpulver 
2 große Eier
1 EL Thymian, Salbei oder Rosmarin, fein gehackt
2 EL Sonnenblumenöl


Für die Zwiebelsauce:
2 rote Zwiebeln, in Scheiben geschnitten
1 EL Thymian, gehackt
1 Sonnenblumenöl
2 EL Rotweinessig oder Balsamico-Essig 
1 TL Speisestärke 
450 ml heiße glutenfreie Rinderbrühe 
1 EL rote Johannisbeere Gelee


Außerdem: 
8 Deiner glutenfreie Lieblingsschweinswürste

  • Für den Teig alle trockenen Zutaten mischen, Eier zufügen und 250 ml Milch unter ständigem Schlagen mit dem Schneebesen einrühren. Kräuter zufügen und den Teig mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
  • Die Würstchen von allen Seiten in einer Pfanne mit der Hälfte des Öles von allen Seiten gut anbraten.
  • Einen Bräter mit Öl ausfetten, den Backofen auf 220 °C vorheizen.
  • Den Bräter in den Backofen schieben. Das Fett sehr heiß sein und anfangen zu rauchen. Dann die angebratenen Würstchen in Bräter geben und den Teig angießen und in die Mitte des Ofen schieben.
  • Den Ofen in den nächsten 25 Minuten nicht öffnen. Das Gericht ist fertig, wenn der Teig gut aufgegangen und schön gebräunt ist. Das war bei mir nach 25 Minuten der Fall. Direkt aus dem Bräter servieren.
  • Fur die Zwiebelsauce, Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Zwiebeln anbraten. Mit Balsamico-Essig und der Brühe ablöschen. Etwas einköcheln lassen, damit die Zwiebeln auch gar werden. Speisestärke in einer Tasse mit etwas kaltem Wasser anrühren, in die Sauce einrühren, aufkochen lassen und dabei umrühren, bis die Sauce angedickt ist. Den Johannisbeergelee in die Sauce einrühren, anschließend mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen.