Freitag, 25. März 2016

Glutenfreie Hot Cross Buns


In Irland und England isst man traditionsgemäß am Karfreitag zum Frühstück diese mit Butter bestrichenen Brötchen. Der Name (cross – Kreuz) stammt von der kreuzförmigen Glasur auf den Brötchen, als Symbol der Passion Christi, welches an die Kreuzigung Jesu Christi erinnern soll. Schon im 17. Jahrhundert gab es in England Hot Cross Buns. Das erklärt vielleicht, warum sich um die süßen Brötchen viele Mythen ranken. So sollen zum Beispiel die Buns, die an Karfreitag gebacken werden, nicht alt werden. Außerdem sollen sie die Freundschaft stärken – wenn man sie mit einem Freund oder einer Freundin teilt. Die Basis ist ein Hefeteig, der klassischerweise mit Gewürzen und Trockenfrüchten verfeinert wird. Es gibt aber auch Varianten mit Nüssen oder Schokolade. Das Kreuz auf den Brötchen wird entweder aus einer Mehlpaste oder aus Zuckerguss hergestellt.

Glutenfreie Hot Cross Buns

Zutaten für 10 Buns (Brötchen)
250 g glutenfreies Mehl
150 g Buchweizenmehl
70 g Zucker
1 TL. Salz
1 x Beutel 7g schnelle Action Hefe
1 T. Xanthan
225 ml Vollmilch
60 g Butter
1 Ei, geschlagen
Sonnenblumenöl, zum Ölen der Schüssel
100 g Sultaninen
30g gem. Zitronat/Orangeat
von 1 Orange fein geriebene Schale
von 1 Zitrone fein geriebene Schale
2 TL. Gewürzmischung(Zimt, Kardamom, Piment)
Prise Muskatnuss

Für die Mehlpaste (Kreuz)
50 g glutenfreies Mehl
Ein wenig Wasser

Für die Glasur
2 EL. glatte Aprikosenmarmelade


  • Mehl in einer großen Schüssel geben, das Salz auf einer Seite der Schüssel und den Zucker, Hefe und Xanthangummi auf der anderen Seite. Ein Brunnen in der Mitte machen.
  • Die Milch und die Butter zusammen in einem Topf schmelzen, nicht zu heiß werden lassen. Milch/Buttergemisch zusammen mit dem geschlagenen Ei in die Mitte des Mehls gießen. Mit einer Gabel die trockenen Zutaten in die Nassen Zutaten unterschlagen, danach mit den Händen den Teig leicht kneten, bis alles vollständig zusammen kommt.
  • Den Teig in eine große geölte Schüssel geben, mit Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort für eine Stunde oder bis der Teig sich verdoppelt gehen lassen.
  • Die Sultaninen, Zitrusfrüchte, Gewürzmischung und Muskat in die Schüssel geben und in den Teig kneten. Mit Frischhaltefolie abdecken und nochmals an einem warmen Ort für 1 Stunde oder bis sich der Teig verdoppelt hat gehen lassen.
  • Den Teig zu einer langen Wurst rollen, in 10 gleich große Teile schneiden. Jeder Teil zu einer Kugel formen und auf ein großes Backblech mit Backpapier legen, auf abstand achten. Mit einem sauberen Küchentuch dir Brötchen abdecken und für weitere 45 Minuten bis eine Stunde gehen lassen.
  • Backofen auf 220°C (200°C Umluft) / Gas 7. vorheizen.
  • Für die Mehlpaste (Quer), das Mehl mit gerade genug Wasser mischen. Die Paste in einen Spritzbeutel löffeln auf jedes Brötchen ein Kreuz aufspritzen. Für 15-20 Minuten backen, oder bis die Brötchen goldbraun sind.
  • Marmelade in einem Topf erhitzen, die fertigen Brötchen direkt nach dem backen mit der Marmelade bestreichen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen