Samstag, 2. April 2016

Champagner Rhabarber Käsekuchen GF


Der kulinarische Frühlingsbote hat jetzt Hochsaison - Rhabarber prickelt immer ein bisschen auf der Zunge, egal wie viel Zucker man zusetzt. Viele Leute erinnern sich voller Abscheu an Rhabarber, weil er ihnen meist in Form einer unappetitlichen graugrünen Masse serviert wurde, die mit einer unnatürlich gelben, von rotem Rhabarbersaft durchzogen Vanillesauce serviert wurde. Das ist ein Jammer, da Rhabarber eine wahre Delikatesse sein kann, vor allem, wenn er nicht gekocht, sondern gebacken serviert wird. Ich liebe die Rhabarberzeit, denn er trifft meine kulinarische Erinnerung an das Sauer-trifft-auf-Süße-Aroma die auf meiner Zunge tanzt. Definitiv ein Muss für den Frühling und alle Rhabarber-Fans.

Dieser Käsekuchen ist mit knusprigen Cornflakes gekrönt - ein perfekter Kontrast zu dem säuerlichen Rhabarber. Die Käsefüllung ist zart und gewürzt mit einem Hauch von Ingwer, der wirklich den Geschmack des Rhabarbers hervor hebt.
Viel Spaß beim Nachbacken!

Champagner Rhabarber Käsekuchen


Für den Rhabarber
850 g rosa Champagner Rhabarber
80 ml Ingwer-Sirup
50 g Puderzucker

Für den Keksboden
300 g GF Ingwer Biskuitplätzchen 
150 g Butter, geschmolzen

Für die Füllung
4 Blätter Blattgelatine 
200 g Frischkäse 
250 g Quark
30 g Zucker
180 ml Sahne

Für den Belag
1 EL Butter
1 EL goldenen Sirup
30 g GF Cornflakes

  • Ein 23cm runde Springform ausbuttern. Den Backofen auf 180°C / 160°C Umluft / Gas 4.vorheizen. 
  • Den Rhabarber schälen und in 7 cm lange Stücke schneiden. Den Rhabarber in eine Auflaufrom geben, den Ingwer-Sirup darüber träufeln,dann den Zucker hinzufügen. (Je nach dem ob oder wie viel Saft aus dem Rhabarber tritt,brauchst Du kein Wasser hinzufügen.)
  • Im vorgeheizten Ofen für 15 bis 20 Minuten backen, bis die Frucht weich, aber noch seine Form hält. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Die Hälfte der Früchte Pürieren, den Rest für den Belag beiseite stellen.
  • Für den Keksboden die Kekse zerkleinern, bis sie nur noch zu Krümel sind, das geht in einer Küchenmaschine oder in einem sauberen Plastikbeutel und mit einer Teigrolle darauf schlagen. Die Krümel in eine Rührschüssel geben, mit geschmolzenen Butter übergießen und vermengen. Die Butter-Krümel in den Boden und an den Seiten der vorbereiteten Kuchenform fest andrücken.  
  • Für die Füllung, die Gelatineblätter im kalten Wasser für 5 Minuten einweichen.  In einer großen Schüssel den Frischkäse, Quark und Zucker verrühren, dann den pürierten Rhabarber unterheben. 
  • Die Sahne in einem Topf leicht erhitzen. Gelatineblätter ausdrücken und zur der erwärmten Sahne geben, solange rühren bis die Gelatine sich aufgelöst hat. Danach die Mischung in die Käsemischung rühren. Die Mischung auf den Keksboden gießen und für 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. 
  • Für den Belag die Butter zusammen mit dem Sirup in einem Topf schmelzen, dann die Cornflakes hinzufügen, jede Flocke muss gut mit Butter-Sirup beschichtet sein. Die Flocken auf Backpapier ausbreiten und fest werden lassen.
  • Vor dem Servieren den Käsekuchen aus der Form nehmen und auf einer Servierplatte anrichten. Die restlichen Rhabarberstücke auf der Oberseite anrichten, in der Mitte des Kuchen die Cornflakes anrichten (auf keinen Fall dass vor dem servieren tun, sonst werden die Cornflakes matschig).

Vor kurzem habe ich von Hannah Miles ein Buch entdeckt das sie ausschließlich nur auf Käsekuchen Rezepte gewidmet hat! Ich musste es sofort kaufen, da ich ein großer Käsekuchen-Fan bin, vor allem, da es einige Rezepte darin gab, mit verschieden Aromen, die ich so noch nicht kannte. Also begann ich mit dem Campanger Rhabarber Cheesecake und ich muss sagen, er sah genauso so lecker aus wie im Buch und geschmacklich eine Bombe! 

It's better than better. It's scrumptious.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen