Montag, 2. Mai 2016

Kartoffel-Gurken-Salat mit gebackenem Ziegenkäse (GF)


Da gibt es nichts zu meckern; Ziegenkäse ist gesund und ist naturbelassen. Es gibt zum Beispiel den Ziegenkäse von «Bûche Chavroux». Er besitzt ein mildes, harmonisches Aroma und schmeckt deshalb auch allen, die sonst mit Ziegenkäse nicht viel am Hut haben. Die Ziegenkäsetaler sind umhüllt mit einer knusprigen Mandelkruste und kommen in Begleitung mit einem Kartoffel-Gurken-Salat. Ein eher bayerische Salat, da dürfen bei dieser Variante die Gurken keinesfalls fehlen. 


Heute ist bei uns ein Feiertag - Der 1. Mai ist in UK kein Feiertag, dafür gibt es Bank Holidays. Bank Holidays gibt es in UK seit 1871, und der Name stammt daher, dass dann die Banken geschlossen sind und früher fand dann deshalb auch kein Handel statt. Inzwischen sind zwar immer noch die Banken geschlossen, aber die Geschäfte sind trotzdem fast alle geöffnet. Das Wetter macht mir ein wenig Hoffnung, dass es etwas besser werden könnte als in den letzten Tagen mit Hagel, Graupel, Schnee und Blitz. Es sollen sogar bis Ende dieser Woche, die Temperaturen 17-21 C in ganz Irland erreichen. 

Kartoffel-Gurken-Salat mit gebackenem Ziegenkäse

Zutaten für 4 Personen


Kartoffel-Gurken-Salat:
800 g Kartoffeln, festkochend
1 Salatgurke
Salz
150 ml Gemüsebouillon
3 Esslöffel Weissweinessig
1 Esslöffel Senf mild
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
3 Esslöffel Olivenöl
250 g saure Sahne 
1 Bund Frühlingszwiebel, in Ringe geschnitten 
1 Bund Dill oder glattblätterige Petersilie

Käsetaler:
250 g Ziegenkäse jung & mild
1 Esslöffel Mehl
1 Ei
Salz
Pfeffer
100 g Mandelblättchen
3 Esslöffel Olivenöl


  • Die Kartoffeln in einem Topf knapp mit Wasser gar kochen.
  • In der Zwischenzeit die Gurke schälen, der Länge nach halbieren, entkernen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln. In ein Sieb geben und leicht salzen. 25–30 Minuten Wasser ziehen lassen.
  • Die Kartoffeln abschütten und etwa 5 Minuten abkühlen lassen.
  • Inzwischen die Bouillon einmal kräftig aufkochen. Die Kartoffeln noch warm schälen, in Scheiben schneiden und in eine Schüssel schichten, dabei jede Lage mit etwas Bouillon beträufeln.
  • Das entstandene Wasser der Gurken abschütten und die Gurken gut ausdrücken. Zu den Kartoffeln geben. Essig, Senf, Salz, Pfeffer und Olivenöl verrühren. Dann den saure Sahne untermischen.
  • Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Den Dill oder die Petersilie hacken. Beides zum Kartoffel-Gurken-Salat geben. Die Sauce darüber verteilen und alles sorgfältig mischen.
  • Den Ziegenkäse in gut 1 cm dicke Scheiben schneiden. Das Mehl auf einen Teller geben und den Käse beidseitig sparsam damit bestäuben.In einem zweiten Teller das Ei gut verquillen und mit Salz und Pfeffer würzen. In einem dritten Teller die Mandelblättchen mit den Fingern zerbröseln. Die Käsescheiben zuerst im Ei, dann in den Mandeln wenden und die Panade mit den Fingern leicht andrücken.
  • Unmittelbar vor dem Servieren in einer beschichteten Bratpfanne das Olivenöl erhitzen. Die Käsescheiben bei Mittelhitze auf jeder Seite gut 1 Minute leicht goldbraun braten. Auf dem Salat anrichten. Diesen nach Belieben mit einer Handvoll Kresse oder Rucola garnieren.


         Quelle: wildeisen 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen