Sonntag, 31. Juli 2016

Knoblauch-Kräuter-Hähnchen


Als ich bei meinem Fleischer ein tolles Hähnchen in der Auslage liegen sah, konnte ich nicht daran vorbeigehen. Erst wenn mal wieder ein Bio-Hähnchen auf dem Teller liegen hat, weiß man wieder, wie gut das eigentlich schmecken kann. 
Mein heutiges Gericht liebe ich schon alleine, wegen der Einfachheit. Ein einfaches gegrilltes Huhn mit einem tollen Aroma von Kräutern und viel Knoblauch, der mein bester Kumpel ist ;) Es ist ein ganz simples Rezept, das jedes mal wieder ganz toll schmeckt. Natürlich muss man Knoblauch mögen, besonders wenn man das Hähnchen mit der Paste noch einreibt und wer nicht so viel Knoblauch mag, der nimmt einfach ein paar Zehen weniger. 

Knoblauch-Kräuter-Hähnchen

Zutaten
1 küchenfertiges Hähnchen 
8 Knoblauchzehen 
5 Zweige Rosmarin, Blätter vom Stiel entfernt
5 Zweige Thymian, Blätter vom Stiel entfernt
ein Bund Petersilie, Blätter vom Stiel entfernt
ein Bund Basilikum
Saft von 2 Zitronen
Salz und Pfeffer
ca. 12O ml Oivenöl


  • Backofen auf 180°C / Umluft 160°C vorheizen.
  • Hähnchen waschen und trocken tupfen. 
  • Kräuter waschen und abzupfen. Knoblauch schälen. Alles in einer Kuchenmaschine mit Zitronensaft mischen. Danach langsam soviel Olivenöl zufügen, bis die Konsistenz wie eine Paste ähnelt.
  • Das Hähnchen von innen und außen salzen, pfeffern und in eine Schüssel legen. Das Huhn mit 3/4 von der Knoblauch und Kräuterpaste einreiben und für mindestens 30 Minuten darin marinieren.
  • Das Hähnchen auf ein Backblech legen, für 1 1/2 Stunden braten. Das Hähnchen immer wieder mal mit der restlichen Kräutermischung bepinseln. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen