Dienstag, 29. November 2016

Natürlich Lecker - Italienische Hühnersuppe


Ein glückliches Huhn, eingebettet in Gemüse, ergibt nach einigen Stunden eine aromatische Suppe mit saftigem Hühnerfleisch. Die Rezeptidee stammt – wieder mal – aus dem Kochbuch "The Australian Women's Weekly", aber ich habe ein paar Sachen verändert, was mir persönlich besser schmeckt. Hühnersuppen findet man in fast allen Kulturen dieser Welt, und so vielfältig sind auch die Varianten von Hühnersuppe. Da ich wirklich gern Hühnersuppe esse, ist für mich viel entscheidender, dass ich mit Hühnersuppe gut verdauliche und leckere Nährstoffe in meinem Körper bekomme. Es gibt einfach kaum etwas Besseres als gehaltvolle Suppen und Schmorgerichte bei diesem kalten Wetter!

Italienische Hühnersuppe 

Für 6 Personen
Koch: 2 Std., 30 Min

Zutaten
1,5 kg ganze Huhn
3 Tomaten
1 braune Zwiebel, grob gehackt
2 Stiele Sellerie, getrimmt, grob gehackt
1 Karotte, grob gehackt
2 getrocknete Lorbeerblätter
4 Knoblauchzehen, geschält, halbiert
6 schwarze Pfefferkörner
2 Liter Wasser
1/2 Tasse grob gehackte frische Flach-Blatt-Petersilie
1/2 Tasse grob gehacktes frisches Basilikum
2 Esslöffel frischer Oregano
60 ml Zitronensaft


  • Eine Tomate grob hacken. Die restlichen Tomaten fein hacken; Kühl, abgedeckt, bis erforderlich.
  • Das ganze Huhn in ein großen 4,5-Liter-Kochtopf legen, das grob gehackte Gemüse; Zwiebeln, Sellerie, Karotten sowie Lorbeerblätter, Knoblauch, Pfefferkörner hinzufügen. Mit 2 Liter kaltem Wasser aufgießen, Deckel drauf, einmal kurz aufkochen lassen, dann auf niedriger Temperatur 2 Stunden köcheln lassen. 
  • Das Huhn vorsichtig aus dem Topf entfernen. Die Brühe durch ein feines Sieb in eine große hitzebeständige Schüssel gießen. Nun die durchgesiebte Brühe wieder zurück in den Kochtopf gießen. Tomaten fein hacken und zur Brühe geben. Deckel drauf und für ca. 30 Minuten köcheln.
  • Inzwischen ist das Huhn etwas abgekühlt um das Fleisch von den Knochen zu lösen. Das Hühnerfleisch, die Kräuter und den Zitronensaft zur Brühe geben. Nochmal für 5 Minuten ziehen lassen. Nach Geschmack würzen. 

          Tipp: Wer möchte, kann gerne noch 155g Suppennudeln hinzufügen.

          Italienische Hühnersuppen-Rezept aus dem Kochbuch "The Australian Women's Weekly"

Sonntag, 27. November 2016

Glühwein Trifle


Trifle ist ein britischer Klassiker aus Creme und Frucht. Die Bezeichnung Trifle als Dessert hat übrigens nichts mit der Zahl drei zu tun, auch wenn ein Trifle immer aus mindestens drei Schichten besteht. Vielmehr ist "Trifle" englisch und bedeutet so viel wie "Kleinigkeit" - die englische Küche ist eben doch besser als ihr Ruf!
Für eine "Kleinigkeit" ist ein klassischer Trifle allerdings ganz schön gehaltvoll, dieses Rezept ist eine leichte Variante - aber nicht weniger köstlich. 

Ich wünsche Euch einen genussvollen ersten Advent, bei Kerzenschein und weihnachtlichen Knabbereien. Macht es Euch schön gemütlich! 

Glühwein Trifle

Zutaten
1 Zimtstange
1 Stern Anis
2 Gewürznelken
6 Kardamomschoten
100 ml Rotwein
1 TL Süßstoff z.B. Stevia
Geriebene Schale von 1 Orange
1 Pck. rote Götterspeise
400 g gemischte Beeren, aufgetaut, wenn gefroren

Für den Pudding
1 Vanilleschote
500 ml Vollmilch oder alternativ 300 ml Milch und 200 ml Sahne
2-3 Eigelb (je nach Größe der Eier)
2 EL Milch
35 g Speisestärke
1 EL Süßstoff z.B. Stevia (nach Belieben)

Für die Creme
300 ml Double Creme oder Schlagsahne
1 TL Süßstoff z.B. Stevia (nach Belieben)
100 g Mandelblätter, geröstet


  • In einen Kochtopf den Rotwein gießen, die Zimtstange, Sternanis, Gewürznelken, Kardamomschoten, Orangenschale und den Zucker hinzu fügen. Kurz erwärmen, aber nicht kochen lassen. Beiseite stellen und abkühlen lassen. 
  • Inzwischen die Götterspeise nach Packungsanweisung zubereiten, aber mit 100 ml weniger Wasser als normalerweise auf der Verpackung steht (wegen den 100ml Rotwein). Die Weinmischung durch ein Sieb gießen und unter die Götterspeise rühren und abkühlen lassen.
  • Die Beeren in eine große Glasschüssel setzen, die abgekühlte Götterspeise über die Beeren gießen. über Nacht im Kühlschrank kalt stellen. 
  • Für die Zubereitung des Vanillepuddings die Vanilleschote längs mit einem scharfen Messer halbieren und das dunkle Mark heraus schaben. 
  • Die Milch zusammen mit der Vanilleschote und dem Mark in einem Topf zum Kochen bringen. Die Schote sollte auf jeden Fall mit gekocht werden, da sie viel Aroma enthält. Währenddessen das Eigelb mit den zwei Esslöffeln Milch und 35 Gramm Speisestärke glatt rühren. 
  • Die Vanilleschote aus der kochenden Milch entfernen und die Stärkemischung unter rühren. Der Vanillepudding sollte noch einmal kurz aufkochen. Anschließend den heißen Pudding etwas abkühlen lassen, dann auf die Götterspeise verteilen. Damit sich keine Haut bildet, direkt auf der Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken. 
  • Für die Creme die Sahne mit Zucker steif schlagen, in ein Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und rundherum auf dem Pudding Tupfen spritzen. In die Mitte die gerösteten Mandelblätter streuen.

Dienstag, 22. November 2016

Kein Geburtstag ohne Kuchen! Cranberry-Orangen-Käsekuchen (Glutenfrei)


Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie ich mich als Kind auf den Geburtstag freute. Ich war schon Tage vorher wahnsinnig aufgedreht, und konnte nicht aufhören, darüber zu reden, und die Zeit kroch nur noch dahin. Mit den Jahren verblasste der Zauber. Der letzte interessante Geburtstag war der 18. Ich bin keiner von denen, die bei jedem Zähler mehr auf dem Buckel heulen oder immer wieder 39 werden. Für mich, wie für die meisten anderen Erwachsenen, ist es einfach nur ein Tag wie jeder andere. Aber altern verpflichtet nun mal: kein Geburtstag ohne Kuchen auf dem Kerzen brennen. Zumal ich finde, dass es eben DER Tag für jeden im Jahr ist und wir auch dankbar sind, dass wir ihn zusammen feiern können.

Käsekuchen hat in meiner Familie Tradition. Ich bin im Grunde genommen mit Käsekuchen als Geburtstagskuchen aufgewachsen, auch wenn es öfter mal Versuche gab „etwas anderes“ zu servieren , bleibt Käsekuchen mein Favorit. Deshalb möchte ich gerne dieses Rezept mit euch teilen. Das Rezept ist unheimlich einfach:

Cranberry-Orangen-Käsekuchen

Zutaten für ein 24cm Ø Kuchen

Für den Boden:
120 g Butter
50 g Kokosnussmehl
90 g Mandeln, gemahlen
10 g Steviapulver
2 Eigelb
etwas Butter und Mandelmehl zum Ausfetten

Für den Belag:
750 g Speisequark, 40 %
1 Abrieb einer Orange
Saft von 1/2 Orange
12 g Steviapulver
1 Pck. Puddingpulver, Vanille
3 Eier
250 ml Schlagsahne

Für das Cranberry Orangen Topping:
300 g frische Preiselbeeren
150 g Zucker
150 ml Wasser
Von einer Orange die Zesten

  • Den Backofen auf 160°C Umluft (180°C Ober-/Unterhitze) vorheizen. 
  • Alle Zutaten für den Boden zu einem homogenen Teig kneten. Eine Springform von 24 cm Durchmesser gründlich fetten und mit Mandelmehl ausstreuen. Den Teig hineingeben, mit den Händen gleichmäßig verteilen und glätten. Dann ca. 15 Minuten im Ofen vorbacken. 
  • Die Zutaten für den Belag alle gut verrühren, auf den etwas abgekühlten Teigboden geben und ca. 60 Minuten im Ofen backen, dann den Ofen abschalten und den Kuchen weitere 15 Minuten darin stehen lassen.
  • Wenn der Kuchen vollständig abgekühlt ist, geht's an das Topping. Dafür das Wasser mit dem Zucker in einem mittleren Topf, solange erhitzen bis der Zucker geschmolzen ist, dann kommen die Cranberries dazu. Die Cranberries nur kurz köcheln lassen, wenn sie anfangen zu platzen, den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Cranberries auf den Käsekuchen verteilen und mit Orangenzesten dekorieren. 

Sonntag, 20. November 2016

Himbeer-Kokoscreme Törtchen (glutenfrei)


Neulich sah ich auf MaLu's Blog viele tolle Torten-Rezepte. Die ich alle richtig klasse fand, allein diese Farben von den Torten. Ich konnte mich nicht entscheiden, also habe ich mir aus mehreren Torten mein persönliches Törtchen zusammen gestellt.


Himbeer-Kokoscreme Törtchen

Kokoscreme – Halbkugeln

Zutaten
90 ml Kokosmilch
1,5  Blätter Gelatine
30 g gesüßte Kokoscreme
1 El weißen Rum

  • Die Gelatine 5 Minuten in sehr kaltem Wasser einweichen. Ein Drittel der Kokosmilch wird erhitzt und darin wird die eingeweichte Gelatine aufgelöst. Diese Masse dann unter die restliche Kokosmilch mit dem Rum rühren und in kleine Mulden Silikonformen o. ä.  mit einem Durchmesser von ca. 4 cm füllen und mindestens 4-5 Stunden einfrieren!

Schokoladenbiskuit 18 cm ø

Zutaten
1 Ei Gr. L, getrennt
2 El. Wasser
40 g Zucker
1 1/2 EL Spaeisestarke 
30 g gemahlene Nüsse (Mandeln,Haselnüsse)
10 g dunkler Kakao
1 Teel. geschmolzene Butter


  • Backofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit ca. 18 cm Durchmesser am Boden mit Backpapier auslegen. Eiweiß Wasser und Zucker zu Eischnee aufschlagen. Die Eigelbe unterrühren, das Starke und den Kakao darübersieben und zusammen mit den Mandeln unterheben. Einen Esslöffel Teig mit der  geschmolzenen Butter verrühren und ebenfalls unter den Teig ziehen. Den Teig in der Form glattstreichen und ca. 8-10 Minuten backen. Abkühlen lassen.
  • Aus dem Biskuit werden dann mit Dessertringe vier boden ausgestochen. Meine Ringe haben einen Durchmesser von 7.5 cm. Den Rand möglichst mit Tortenrandfolie* auskleiden (dann lassen sich die Törtchen später besser und schöner aus der Form nehmen). 

Himbeermousse

Zutaten
200 ml Sahne
40 ml Kokosmilch ungesüßt
20 g Zucker
1,5 Blätter Gelatine
120 g Himbeerpüree ohne Kerne (aus ca. 200-250 g Himbeeren)


  • Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Himbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen. 120 g Himbeerpüree abwiegen. Sahne, Kokosmilch und Zucker fast steifschlagen. Gelatine in einem kleinen Topf auflösen und nach und nach mit dem Himbeerpüree vermengen. Ggf. etwas abkühlen lassen und dann vorsichtig, nach und nach unter die Sahne heben. 
  • Die gefrorenen Kokoscreme-Halbkugeln in die Mitte des Biskuitboden legen. Die Himbeermousse vorsichtig darüber verteilen(aufpassen, dass keine Lücken entstehen)  und die Oberfläche glattstreichen. Jetzt die Törtchen bis zum Tag des Servierens in den Gefrierschrank stellen. 

Glasur 

Zutaten
60 g Glucosesirup*
60 g feiner Zucker
30 ml Wasser
60 g weiße Kuvertüre
45 g gesüßte Kondensmilch
2 Blätter Gelatine
rote Lebensmittelfarbe

  • Die Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Die weiße Kuvertüre fein hacken und in eine Schüssel geben. Glucosesirup, Zucker und Wasser aufkochen. In einem anderen Topf die Kondensmilch erhitzen, die eingeweichte Gelatine darin auflösen und die warme Flüssigkeit über die weiße Kuvertüre gießen. 1 Minute stehen lassen, dann umrühren und die Lebensmittelfarbe hinzufügen. Nach und nach die heiße Zuckerlösung mit einem Stabmixer unter die Masse rühren. 
  • Die gefrorenen Törtchen auf einen Rost stellen und zügig mit der Glasur überziehen. Kurz anziehen lassen und danach kaltstellen.

*Glukosesirup ganz einfach selbstgemacht

Ich hatte größte Mühe in den Supermärkten Glukosesirup zu finden, also habe ich mir mein Sirup selbst gemacht Tatataraaa.......Hier ist das Rezept!

Zutaten
100 g Zucker
100 ml Wasser
1/2 TL Zitronensäure

  • Gebt die Zutaten alle in einen Topf und erhitzt die Flüssigkeit, bis diese 115°C hat. Das dauert ca 20 Minuten. Die Temperatur misst man dabei am Besten mit einem Bratenthermometer. Achtet darauf, dass der Sensor nicht am Topfboden aufliegt, da sonst die Temperatur verfälscht wird. Wenn ihr das so macht erhaltet ihr eine sehr zähflüssige Masse die wahnsinnig klebt.

Royal Lamb - Lamm Rogan Josh


An den Wochenenden gibt's bei unserem Metzger querbeet einfach alles an Lammfleisch zu kaufen, was das Herz begehrt. Dieses mal hat uns ein schönes Stück Lammschulter angelacht, aus dem wir ein aromatisches Currygericht gemacht haben - Rogan Josh ist ein aromatisches Currygericht dass in ganz Irland beliebt ist. Eigentlich stammt das Rezept aus Kaschmir, Indien, Pakistan, und Singapur. Auf Persisch bedeutet Rogan - Öl, während Josh - heiß / Hitze, kochen oder leidenschaftlich heißt. Rogan Josh bedeutet also, dass das Gericht in Öl bei starker Hitze zubereitet wird. Weitere wichtige Bestandteile sind Lammfleisch, Zwiebeln, Tomaten und Jogurt.


Lamm Rogan Josh

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Kochdauer: 2-2½ Stunden
Zutaten
450 g magere Lammschulter, in 2.5cm Würfel schneiden
2 EL Öl
2 Zwiebeln, geschält und in Scheiben geschnitten
2 Knoblauchzehen, geschält und zerstoßen
1 x 2.5cm Stück frischer Ingwer, geschält und fein gehackt oder zerstoßen
1 Zimtstange
1 EL Chilipulver
1 EL gemahlener Koriander
2 TL Garam Masala
1 TL gemahlener Kurkuma
1 x 400g Dose gehackte Tomaten
2 EL passierte Tomaten
150 g Baby-Spinatblätter
450 ml heißer Lammfond*
Salz und frisch gemahlener Pfeffer


Gurke Raita
280 ml griechischen Joghurt
1 Salatgurke, fein gehackt
1 EL frische Minze, fein gehackt
1 Prise gemahlener Kümmel

  • Die Hälfte des Öls in einer großen Pfanne erhitzen und das Lamm in Etappen für 3-4 Minuten braten. Das gebratene Fleisch in eine 1,2 l Kasserolle legen.
  • Das verbleibende Öl in die gleiche Pfanne geben und die Zwiebel, den Knoblauch, Ingwer und die Gewürze für 3-4 Minuten oder bis sie weich und golden sind anbraten. In die Kasserolle geben.
  • Die Tomaten, die passierten Tomaten und den Fond hinzugeben. Zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren, abdecken und für 2-2½ Stunden oder bis das Lamm weich ist kochen, gelegentlich umrühren. Wenn nötig würzen.5 Minuten vor Ende der Kochzeit die Baby-Spinatblätter hinzufügen.
  • Inzwischen in einer Schüssel den griechischen Joghurt mit Kümmel, Salz und Pfeffer würzen. Die Minze und Gurke dazu geben und vermengen. 
  • Die Kasserolle von der Kochstelle nehmen, die Zimtstange entfernen. Das Lamm Rogan Josh auf Tellern anrichten, mit dem Gurke Raita und glutenfreies Naan-Brot servieren. 

*Lammfond (Rezept)


Zutaten für ca. 1 Liter
1400 g Lammknochen und -abschnitte
2 EL Öl
150 g Möhren
120 g Staudensellerie
200 g Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 TL Tomatenmark
300 ml Rotwein
1 Lorbeerblatt
2 Thymian
2 klein Rosmarin Zweig
10 Pfefferkörner
1/2 TL Salz

  • Die Knochen in einem breiten Bräter im Öl anbraten. Im vorgeheizten Backofen bei 220 °C (Gas 3-4, Umluft 220°C ) 30 Minuten rösten, dabei mehrmals wenden.
  • In der Zwischenzeit das Gemüse putzen und klein würfeln. Nach 30 Minuten das Gemüse zu den Knochen geben und 5 - 10 Minuten mitrösten. Tomatenmark unterrühren, mit dem Rotwein ablöschen und einkochen lassen. 
  • Den Bräter aus dem Backofen nehmen, die Knochen darin auskühlen lassen. In einen Topf umfüllen, Kräuter und Pfefferkörner dazugeben. 2 Liter Wasser dazugießen und bei milder Hitze auf 1 l reduzieren lassen (ca.2 Stunden), salzen. Den Fond durch ein mit einem Tuch ausgekleidetes Sieb passieren, auskühlen lassen oder noch heiß in Einmachglaser füllen. 


Donnerstag, 17. November 2016

Vitaminsalat mit Linsen und gebratener Hähnchenbrust


Um möglichst wenig Zeit in Anspruch nehmen, habe ich mich für diesen Vitaminsalat für die Linsen mit Steinpilze und Thymian von Merchant Gourmet entschieden. Die sind ready to eat, innerhalb von Minuten bereit zum genießen, da sie schon vorgekocht wurden. 
Die Merchant Gourmet Produkte sind hier in Irland in allen großen Reformhäusern und Supermärkten erhältlich. Es gibt eine riesige Auswahl, darunter einzelne Beutel von Dinkel, gemischte Körner, rote und weiße Quinoa, schwarze Beluga Linsen,  Puy Linsen und vieles mehr. Alles aus natürlichen Zutaten. (Um mehr zu erfahren, lese die Merchant Gourmet Website hier


Leicht und lecker dieser Linsen-Salat, mit viel rohem Gemüse, der außerdem viel Mineralien und Spurenelemente enthält. Das schmackhafte Hühnerfleisch harmoniert sehr gut mit dem mildem Avocadoöl. Sein leicht nussiges, butteriges Aroma hebt den einzigartigen Geschmack von Hühnchen optimal hervor.

Vitaminsalat mit Linsen und gebratener Hähnchenbrust

Zutaten für 4 Personen 
250 g Merchant Gourmet Linsen (ich habe diese hier genommen) 
100 g Rucola
2 Frühlingszwiebeln
2 Stängel Staudensellerie
1 Zwiebel
1 Möhre
2 EL Weißweinessig
Salz
Pfeffer
6 EL Avocadoöl 
4  Hähnchenbrüste 
Paprikapulver
20 g Butter


  • Rucola abbrausen, abtropfen lassen. Frühlingszwiebeln und Staudensellerie in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und würfeln. Die Möhre in dünne Streifen schneiden. 
  • Die Linsen mit dem Rucola, Zwiebeln und Möhren mischen, aus Essig, Salz, Pfeffer und 4 EL Avocadoöl ein Dressing zubereiten und über den Salat träufeln. 
  • Die Hähnchenbrüste enthäuten, kalt abbrausen, trocken tupfen und mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen. 2 EL Avocadoöl mit der Butter erhitzen und die gewürzten Hähnchenbrüste darin rundum knusprig braun anbraten, nachwürzen, tranchieren und mit dem Linsensalat auf Tellern anrichten.
          Quelle: hier


Dienstag, 15. November 2016

Frischkäse - Blinis mit Sauerrahm und Kaviarnocke (glutenfrei & low carb)


Blinis braten. Darauf ein Löffel Sauerrahm, welcher gerne mit einem Schuss Wodka verfeinert werden darf. Dann jeweils ein Löffelchen Kaviar – je nach Geschmack von Forelle über Lachs bis zu Beluga – daraufgesetzt. 

Frischkäse - Blinis mit Sauerrahm und Kaviarnocke 

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Anzahl 4 Personen
Zutaten für den Blinis
4 Esslöffel Frischkäse
2 Ei
Salz, Pfeffer
Prise Muskat

Zutaten für Sauerrahm und Kaviarnocke
75 g Crème fraîche
1/2 Bund Dill
½ EL Zitronensaft
Salz Pfeffer
50 g Kaviar (oder mehr)


  • Creme fraiche mit Zitronensaft glatt rühren und mit klein geschnittenen Dill, Salz und Pfeffer würzen.
  • Alle Zutaten für die Blinis in einer Schüssel für 2 Minuten glatt rühren. und Rest für 2 Minuten. Den Teigs portionsweise in eine heiße, gefettete Pfanne gießen und jeweils auf beiden Seiten für 2 Minuten braten. 
  • Je einen Klacks Creme fraiche auf den Blinis geben und mit Kaviar belegen.

Montag, 14. November 2016

Zwei Riesen - Gefüllte Zucchini auf Tomatensoße


Gefüllte Zucchini auf Tomatensoße

Da ist ordentlich was dran an den Zucchinikeulen. Unglaublich, das aus solchen Riesenkeulen ein kleineres Gourmetwunder entstehen kann.
Wir waren platt, eine wunderbares Rezept!


Zutaten für 4 Personen:
2 Riesen Zucchini (ca.30cm lang)
800 g Hackfleisch vom Rind oder gemischt
1 große Zwiebel, in kleine Würfel geschnitten
½ Bund Petersilie fein gehackt
2 Zehen Knoblauch, feingehackt
Salz und Pfeffer
200 g Feta
1 Ei
1 EL Dijon Senf
Etwas Olivenöl


Für die Tomatensoße:
1 Zwiebel, klein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, feingehackt
2 Dose Tomaten, gewürfelt
Oregano, Basilikum frisch oder getrocknet
Eine Prise Zucker
Salz und Pfeffer
1 EL Tomatenmark
Etwas Olivenöl


  • Für die Tomatensoße die Zwiebeln und Knoblauch in heißem Olivenöl angeschwitzen. Dann kommt das Tomatenmark dazu und kurz anrösten und mit den Tomaten abgelöscht. Mit Kräuter, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Tomatensoße auf ein Backblech gießen. 
  • Zucchini waschen, halbieren und mit einem Löffel aushöhlen. Die Zwiebel und den Knoblauch in etwas Olivenöl andünsten und abkühlen. 
  • Das Hackfleisch mit allen restlichen Zutaten und den gedünsteten Zwiebel/Knoblauch gut zusammen vermengen und abschmecken. Zucchinihälften mit der Hackfleischmasse füllen und auf die Tomatensoße setzen. 
  • Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 40 Minuten backen.

Samstag, 12. November 2016

Flusskrebs-Suppe


Das folgende Rezept der wunderbaren Fischsuppe lege ich allen LeserInnen dringend ans Herz. Oder besser in den Kochtopf und dann auf den Teller. Besorgt euch vom Fischhändler eures Vertrauens einige Karkassen, die nicht unbedingt von den selben Fischarten stammen müssen. Kocht euch daraus mit etwas Wurzelgemüse einen Fischfond, den man für die Suppe benötigt.
Es lohnt sich diesen Fischfond selber herzustellen. Die Reste fülle ich nach dem abkühlen stets in kleine Gefrierbeutel  und packe sie in den Gefrierschrank. So habe ich für die nächsten Fischgerichte gleich eine Grundlage für die jeweilige Sauce parat.

Flusskrebs-Suppe

Zubereitungszeit ca. 25 Minuten

Zutaten für 4 Portionen:
1 Stange Lauch
125 g Möhren
3 Schalotten
1 Knoblauchzehe
125 g gemischt Schnittlauch & Petersilie
1 unbehandelte Zitrone
40 g Krebsbutter
500 ml Fischfond
200 ml Weißwein
200 ml Schlagsahne
Salz, Pfeffer
1 paar Safranfäden
300 g ausgelöstes Flusskrebsfleisch

  • Lauch putzen und waschen und in Ringe schneiden und beiseite legen. Möhren schälen und fein würfeln. Schalotten und Knoblauch schälen und würfeln. Kräuter waschen, trocken tupfen, von den Stielen zupfen und fein schneiden. Zitrone waschen, trocknen, Schale abreiben und Saft auspressen.
  • In einem Topf etwas Butter erhitzen, den Lauch, Karotten, Schalotten und Knoblauch darin kurz andünsten. 
  • Mit Weißwein ablöschen und 2 Minuten köcheln lassen.  Fischfond, Sahne und Krebsbutter dazu geben, mit Salz, Pfeffer und Safran würzen und 10 Minuten köcheln lassen.
  • Danach Kräuter, Flusskrebsfleisch, Zitronensaft und -schale zufügen. Noch einmal erhitzen und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.  
  • Dazu knuspriges, lauwarmes Baguette servieren. 

Mittwoch, 9. November 2016

Gebackener Kabeljau an Kürbis-Apfel-Salat und gerösteten Kürbis


Ein Herbst ohne Kürbis? Das ist nur noch schwer denkbar. Deswegen ist es umso schöner, dass auch der Kürbis roh gegessen werden kann, und zwar nicht nur die Kerne, sondern auch das Fleisch. Ein wunderbar leichtes Gericht für den Herbst mit ganz vielen Vitaminen!

Gebackener Kabeljau an Kürbis-Apfel-Salat und gerösteten Kürbis

Zutaten für 4 Portionen

Für den gerösteten Kürbis
1/2 Butternutkürbis oder ein Hokkaidokürbis, in Keile geschnitten
2 EL Olivenöl
Prise Chiliflocken 
3 Knoblauch
4 Zweige frischer Thymian
Salz und Pfeffer
Prise Muskat
2 EL Butter 

Für den Kürbis-Apfel-Salat
1/2 Butternutkürbis oder ein Hokkaidokürbis, Schale entfernen und geraspelt
3 Karotten, geraspelt
2 Äpfeln, geraspelt
1/2 TL frischen Ingwer, gerieben
4 EL Olivenöl
1 TL Apfelessig 
50 ml frischen Orangensaft
eine Handvoll frische gehackte Petersilie
Salz, Pfeffer 

Für den Kabeljau 
4 Kabeljaufilets 
2 Knoblauchzehen, gerieben oder fein gehackt
1 Zitrone, Saft und Schale
2 TL frische Petersilie, gehackt
Pfeffer
1/2 TL Paprikapulver
3 EL Olivenöl


  • Für den gerösteten Ofenkürbis den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizten. Den in Keile geschnitten Kürbis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Mit Olivenöl beträufeln. Die Chiliflocken darüber streuen und die Knoblauchzehen mit Schale und den Thymian auf das Blech verteilen. Mit etwas Salz würzen und im Ofen für 25-30 Minuten oder bis die Kürbiskeile weich sind backen.
  • Für den Kürbis-Apfel-Salat in einer Schussel das Olivenöl, Essig, Orangensaft und Petersilie miteinander verrühren. Den geraspelten Kürbis, Karotten, Äpfel und Ingwer dazu geben und vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
  • Für die Kabeljaufilets in einer mittelgroßen Schüssel das Olivenöl, den Knoblauch, Petersilie, Paprikapulver, Zitronensaft und Schale zusammen verrühren. Die Filets mit einem Kuchenpinsel damit bestreichen. In einer Pfanne die 
  • Filets für 2 min. von jeder Seite scharf anbraten  und noch etwa 5 min. zum Kürbis in den Ofen legen. Mit Pfeffer würzen. 

         Quelle: Hier

Montag, 7. November 2016

Gebratener Rosenkohl mit Speck


Wenn ihr Fan von Rosenkohl seid, dann müsst ihr dieses Rezept ausprobieren. Das Beste, was den Kohlköpfchen passieren kann: gebratener Speck. Schön herzhaft und zugleich eine leichte Süße durch das karamellisieren - Ein Gedicht!!
Eine total schnelle und einfache Art, Rosenkohl zuzubereiten

Gebratener Rosenkohl mit Speck 


Zutaten
500 g frischen Rosenkohl, geputzt und halbiert 
1/2 Schalotte, fein gewürfelt 
2 Streifen gekochter Speck, fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
3 EL Olivenöl
1 TL Honig
Prise Muskat
Pfeffer


  • Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. 
  • In einer großen Schüssel den Rosenkohl, Schalotte, Speck, Knoblauch, Olivenöl, Honig, Muskat und Pfeffer miteinander vermengen und auf das Backblech verteilen. 
  • Im vorgeheizten Ofen für 20 Minuten backen, danach den Rosenkohl kurz vermengen und für weitere 15 Minuten fertig backen.  

Sonntag, 6. November 2016

Asiatisches Chili-Schweinefleischgericht mit Mandarinen und Ingwer


Dieses Rezept ist so einfach, und die Geschmacksrichtungen sind wahnsinnig gut. Viel frisches Gemüse und schmackhafte Gewürze, aber die Mandarine ist meine Lieblingszutat in diesem Gericht. Wen ihr kein Schweinefleisch mögt, dann tauscht es mit Huhn oder Rindfleisch aus. 

Asiatisches Chili-Schweinefleischgericht mit Mandarinen und Ingwer 


Zutaten für 4 Portionen
2 EL Sesamöl
600 g Schweinefilet,in dünne Scheiben geschnitten
2 EL frischen Ingwer, in dünne Streifen geschnitten
1 rote und gelbe Paprikaschote, in dünne Streifen geschnitten
1 mittlere Karotte, in dünne Streifen geschnitten
1 EL süße Chilisoße
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
Prise Nelkenpulver
Prise Zimt
2 Bündel Bok Choy, fein geschnitten
2 Mandarinen oder Clementinen in Schnitze geschält
100 ml Sojasauce
100 ml  Wasser
2 Esslöffel Reisweinessig
Frühlingszwiebeln, in dünne Streifen geschnitten
Geröstete Sesamsamen, zum Garnieren
Pfeffer aus der Mühle


  • Süße Chilisoße, Sojasauce, Essig, Nelkenpulver, Zimt und Wasser zusammen verrühren. 
  • Sesamöl in einer Pfanne erhitzen. Die Schweinsfiletstücke portionsweise rundum anbraten und mit Pfeffer würzen, heraus nehmen und zur Seite stellen. 
  • Im Bratenfond die Karotte, gelbe und rote Paprika für einige Minuten anbraten. Nun das Fleisch wieder dazu fügen, sowie  den Ingwer, Frühlingszwiebelgrün und den Knoblauch und alles gut vermischen. 
  • Die Süße Chilisoßengemisch darüber gießen und ein wenig einkochen lassen. Den Pak Choi und die Mandarinenschnitze dazu fügen und alles 2 Minuten aufkochen. Mit gerösteten Sesamsamen bestreuen. Dazu passt wunderbar Jasminreis.

         Qulle: Half baked harvest

Samstag, 5. November 2016

Bananen-Kokos-Nusskuchen mit dunkler Schokolade (glutenfrei)


Dieser Bananen-Kokos-Nusskuchen hat einen lockeren und saftigen Teig und schmeckt umso besser, desto reifer die verwendeten Bananen sind. Ein wirklich gesunder Kuchen, der auch noch schmeckt. Ich finde das Rezept klasse, weil der Kuchen auch noch nach Tagen schön saftig und schokoladig ist. 

Bananen-Kokos-Nusskuchen mit dunkler Schokolade 

Zutaten
5 sehr reife Bananen, zerdrückt 
4 Eier
60 g geschmolzene Butter
1 TL Vanilleextrakt
115 g Walnüsse, fein gemahlen
110 g Hasselnüsse mit Haut, fein gemahlen
120 g Kokosnuss-raspeln
80 g Birkenzucker
2 EL chia Samen
1 TL Backpulver, glutenfrei
Prise Salz
½ TL Muskatnuss
100 g dunkle Schokolade, grob gehackt (70% Kakao)


  • Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. Eine Kastenform oder eine runde Kuchenform ausbuttern. 
  • In einer Schüssel die Nüsse, Kokosnussraspeln, Zucker, chia Samen, Backpulver, Salz und Muskatnuss vermischen. 
  • In einer separaten Schüssel die Bananen mit einem Stabmixer pürieren. Eier, Butter und Vanilleextrakt dazu geben und mit dem Handrührgerät verrühren. 
  • Die Bananenmischung unter die trockenen Zutaten rühren, dann noch die Schokolade hinzu geben, kurz verrühren. Den Teig in die vorbereitet Form füllen und glatt streichen. 
  • Im Ofen für 30 Minuten backen, danach den Kuchen mit Folie abdecken, um zu verhindern, dass er an der Oberseite zu dunkel wird. Für weitere 50 Minuten backen. In der Form erkalten lassen. 
  • Vor dem servieren mit Puderzucker bestäuben. (Der Kuchen ist in einer Blechdose bis zu 4 Tage haltbar.)

Slow Cooking - Rauchige Kichererbsen-Tomatensuppe


Die Suppe ist aus dem Kochbuch "The Australian Women's Weekly", wie soll's auch anders sein ;)) ich liebe dieses Kochbuch. 
Bei diesem Rezept gibt es nichts zu rütteln. Ihre Konsistenz ist grob – eine Eigenschaft, die von dem rauchigen Charakter des Paprikapulvers unterstrichen wird. Der erste aromatische Eindruck wird aber hinweggewischt von der Süße der Tomaten: Das geduldige Köcheln kitzelt aus den Tomaten alle Möglichkeiten heraus. 

Rauchige Kichererbsen-Tomatensuppe

Vorbereitung + Kochzeit 8 Stunden 30 Minuten
Portionen: 6
Zutaten
1,5 kg Tomaten, geviertelt
1 große Zwiebel
3 Knoblauchzehen, grob gehackt
1 Stange Sellerie, getrimmt, dicht geschnitten
1,2 kg Dosen Kichererbsen (Garbanzobohnen), entwässert, gespült
430 ml Hühnerbrühe
1 EL Zucker
2 TL geräuchertes Paprikapulver
80 g Sauerrahm
1 EL Olivenöl


  • In einem 4.5 Liter Kochtopf das Olivenöl erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig andünsten, dann das geräuchertes Paprikapulver kurz mit anrösten. 
  • Tomaten, Kichererbsen, Sellerie und Zucker dazu geben und mit Brühe aufgießen. Im geschlossen Topf auf niedrigste Stufe für 8 Stunden simmern lassen. 
  • Zwei Kellen Kichererbsen aus dem Topf entnehmen und zur Seite stellen. Die restliche Suppe mit dem Stabmixer glatt pürieren. Reservierte Kichererbsen wieder dazu geben. Nach Geschmack mit Pfeffer und Salz würzen. 
  • Suppe mit saurer Sahne servieren. 

Dienstag, 1. November 2016

Glutenfreier Christstollen mit Marzipan


Kaum ist Halloween vorbei, geht es auch schon zu den Weihnachtsleckereien über. Ob Früchtekuchen, Stollen oder Baumkuchen – gerade zur Weihnachtszeit macht mir Backen eine ganz besondere Freude. Stollen gehört zu Weihnachten wie der Christbaum und die Ganz. Vor allem aber riecht der Stollen herrlich nach Weihnachten. Dieser Stollen mit Rosinen, Zitronat, Orangeat, Mandeln und Rum ist glutenfrei und darf natürlich nicht fehlen. Habt ihr jetzt Appetit auf Stollen bekommen? Hier ist das Rezept.

Christstollen mit Marzipan, glutenfrei 

Zutaten für 1 Christstollen
250 g Magerquark 
100 g Birkenzucker oder 100 g Haushaltszucker
4 EL Öl 
2 Eier
1 TL Vanille-Extrakt
2 EL Rum
200 g gemahlene Mandeln
250 g glutenfreies Allzweckmehl 
2 TL Backpulver, glutenfrei
100 g Rosinen
100 g  Zitronat & Orangeat, gemischt
150 g Marzipan, glutenfrei


Für die Fertigstellung 
80 g Butter
100 g Puderzucker 


  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. 
  • Den Quark, Zucker, Öl, Vanille-Extrakt, Rum und Eier zusammen verrühren. In einer separaten Schüssel die gemahlene Mandeln, glutenfreies Allzweckmehl, Backpulver, Rosinen, Zitronat & Orangeat gut vermischen. Die trockenen Zutaten zu dem Quarkgemisch geben und kurz verrühren.
  • Den Teig auf das vorbereitete Backblech geben und mit bemehlten Händen einen flachen Brotform formen. In die Mitte des Teigs legt ihr eine Rolle Marzipan und schlagt den Teig drüber. 
  • Den Christstollen für ca. 35-40 min im Ofen backen. Danach direkt mit flüssigen Butter einpinseln und mit Puderzucker  bestreuen.

Tipp: Der Stollen sollte bei 10 - 15° gelagert werden und in Alufolie dick eingeschlagen werden.

Rosa gegartes Lammrückensteak mit Pesto auf Zucchini-Mandelsalat


Das Rezept stammt mal wieder aus dem Kochbuch "The Australian Women's Weekly" und ist wirklich sehr rasch zubereitet, wobei hierzu eigentlich nichts mehr zu sagen ist.

Das Lamm hat toll geschmeckt, war butterzart, ich habe den Garpunkt sehr gut hinbekommen. Das Pesto habe ich selbst gemacht, dafür waren alle Zutaten im Haus. Welches Pesto ihr zum Lamm servieren möchtet, ist ja wie immer Geschmackssache. Ich habe ein einfaches Basilikum-Pesto gewählt. Wenn ihr das Gericht serviert, seid sparsam mit der Menge an Pesto. Zu viel Pesto nimmt dem Lammfleisch geschmacklich etwas den Platz weg. Den Zucchini-Mandelsalat, ist definitiv ein Salat wie ich ihn mag. Leicht nussig, sauer und zugleich süß, dazu knuspert es ordentlich durch die gerösteten Mandeln im Mund. 
Hier kommt jetzt auch schon das Rezept. Natürlich hoffe ich sehr, dass euch diese Variante gefällt und vor allen Dingen auch schmeckt.

Lieben Gruss, Bea

Rosa gegartes Lammrückensteak mit Pesto auf Zucchini-Mandelsalat

Zutaten für 4 Personen
90 g Pesto
4 Lammrückensteaks (600g)
jeweils 1 Zweig frischen Rosmarin und Thymian
2 Knoblauchzehen

Zucchini und Mandelsalat:
3 mittlere Zucchini (360g), in dünne Bänder geschnitten
45 g Mandelnblättchen, geröstet
1 TL Zitronensaft
2 EL extra natives Olivenöl
1 TL Dijor Honigsenf
frischen Dill, klein geschnitten
Salz, Pfeffer

  • Das Fleisch würzen, zusammen mit dem Knoblauch und den frischen Kräuter in einer Schüssel geben und mit Rapsöl gut bedecken. Danach für 2 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Dann wird das Lammfleisch nicht nur besonders aromatisch, sondern auch butterweich.
  • Die marinierten Lammrückensteaks in einer Pfanne beidseitig scharf und gut anbraten, dann im vorgeheizten Ofen bei 120° C auf dem Rost ca. 10 Minuten nachgaren lassen. Danach in Folie wickeln und 5 Minuten ruhen lassen. Das Fleisch mit etwas Olivenöl abglänzen (= glasieren) und mit etwas Pfeffer aus der Mühle würzen. 
  • In einer großen Schüssel Zitronensaft, Olivenöl, Dill und Senf vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz vor dem Servieren die Zucchini und Nüsse unter mischen. 
  • Den Zucchini- und Mandelsalat auf Tellern anrichten, dann das Fleisch auf dem Gemüsebett anrichten.
Tipp: Das Kräuteröl der Marinade hält sich im Kühlschrank lange und kann anschließend wunderbar für jedes Fleisch zum Anbraten verwendet werden. 
Anstelle Lammrückensteaks, können auch Lammkoteletts verwendet werden.