Samstag, 3. Dezember 2016

Vitaminbombe für den Winter - Sharonfrucht-Zimt-Vanillecreme Tartelettes


Die Sharonfrucht stammt aus Israel und enthält viele Vitamine. Das Fruchtfleisch ist sehr süß und ihr Aroma erinnert an Zuckermelone und Pfirsich. Aufgrund ihres festen Zustands kann man die Sharonfrucht super in dünne Scheiben schneiden,  nicht so wie beispielsweise Pfirsiche oder Melonen die matschig werden und deshalb ist sie gut geeignet zum belegen von Torten und Tarts. 

Sharonfrucht-Zimt-Vanillecreme Tartelettes


Zutaten für 4 Taretlettes
1 x Basic Mürbeteig Mandelmehl-Mürbeteig Rezept (siehe hier)
375 ml Vollmilch
1 Vanilleschote
2 Eier, 3 Eigelb und 1 Eiweiß
75 g Zucker 
1 TL Zimt
4 Sharonfrucht, halbiert, geviertelt und in sehr feine Spalten geschnitten
3 EL Aprikosenmarmelade


  • Backofen auf 160°Heißluft (180° O/U-Hitze) vorheizen.
  • Den Mürbeteig nach folgender Anleitung zubereiten. Die 4 Tartelettförmchen von 11cm ø dünn mit Butter einzufetten. 
  • Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Mürbeteig 3mm dick ausrollen.
  • Jetzt Kreise von 15cm ø ausstechen. Mit einer Palette die Kreise aufheben und in die Förmchen gleiten lassen. Boden und Rand festdrücken. Mit einer Gabel den Boden gut löchern. Dann die Backpapierkreise einlegen und mit Backerbsen auffüllen. Die Förmchen auf die mittlere Schiene in den Backofen schieben und 15 Min. backen.
  • Backerbsen entfernen ... Backpapier ebenfalls. DEN Teigboden mit Eiweiß bestreichen,danach die Förmchen wieder in den Ofen und in 10 Min. zu Ende backen. Förmchen aus dem Ofen nehmen.
  • Inzwischen die Vanilleschote längs mit einem scharfen Messer halbieren und das dunkle Mark heraus schaben.Die Milch zusammen mit der Vanilleschote und dem Mark in einem Topf zum Kochen bringen. Die Schote sollte auf jeden Fall mit gekocht werden, da sie viel Aroma enthält. 
  • Währenddessen die Eier, Eigelb, Zucker und Zimt glatt rühren. Die Vanilleschote aus der kochenden Milch entfernen und die Eiermischung unter rühren und noch einmal kurz aufkochen. Die Zimt-Vanillecreme in die Tarteförmchen füllen und bei 120°Heißluft (140° O/U-Hitze) Temperatur weitere ca. 25 Minuten backen. Die Creme sollte immer noch wackelig in der Mitte sein.
  • Förmchen aus dem Ofen nehmen und mit den Sharonfrucht-Spalten (Blütenblatt-Effekt) belegen und bei gleicher Temperatur weitere 5 Minuten backen. 
  • Aprikosenmarmelade in einem kleinen Topf kurz erwärmen und mit einem Kuchenpinsel damit die Sharonfrucht-Spalten glasieren. vor dem Servieren abkühlen lassen.

1 Kommentar: