Sonntag, 16. April 2017

Einmal mehr: Ein Lamm - Lammkeule angerichtet mit schwarzem Pfeffer und Knoblauchbutter


An Ostern gibt es bei uns, natürlich, Frühlingslamm. Dazu gab es Gemüse, Paprika, Zucchini, Zuckerschotten, Zwiebeln und Drillinge. So waren wir sehr zufrieden mit dem Gericht, es war ganz ostertauglich. 

Und bevor ich nun gleich meinen PC-Platz verlasse (der nächste Kuchen in der Küche ruft), zeige ich euch jetzt noch was der Osterhasebärli mir gebracht hat. Eine neue Kamera Nikon D3300  – ich hoffe, dass sich dadurch meine Fotos wenigstens ein bisschen verbessern. Ich arbeite auf jeden Fall daran!  


Lammkeule angerichtet mit schwarzem Pfeffer und Knoblauchbutter


Zutaten
1 Bein Lamm (ca. 4 Pfund), entbeint, gerollt und gebunden
8 Knoblauchzehen, geviertelt
2 Zweige frischen Rosmarin 
Salz
Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Pfund neue Kartoffeln (Drillinge)
jeweils 1 Zucchini, Paprikaschote, große rote Zwiebel, geschält und grob geschnitten
200 g Zuckerschotten
100 g Knoblauchbutter, in dicke Scheiben geschnitten
2 Esslöffel gehackte frische flache Blatt Petersilie
etwas Honig


  • Den Backofen auf 190°C vorheizen. Mit einem Messer kleine Schlitze rund um das Äußere des Lammbratens schneiden. In jeden Schnitt ein Stück Knoblauch und Knoblauchbutter legen. Dann den Lammbraten rundherum gut mit Salz und Pfeffer würzen und einreiben. 
  • Das Lamm auf ein Bratblech legen und im vorgeheizten Backofen, auf der mittleren Schiene 40 Minuten braten (Für Medium: 25 Minuten pro 500g, plus 25 Minuten. Well done: 30 Minuten pro 500g plus 30 Minuten). 
  • Während das Lamm brät, die Kartoffeln, Paprika, Zwiebel, Zucchini und Zuckerschotten in einer großen Schüssel mit etwas Olivenöl, Salz, Pfeffer und gehackten Rosmarin würzen und vermengen. Nach den 40 Minuten, das Gemüse zu dem Lamm auf des Backblech verteilen, und für weiter 30-40 Minuten fertig braten. 
  • Den Braten 10 bis 15 Minuten vor dem anschneiden ruhen lassen. 

Kommentare:

  1. Huch, da läuft mir ja das Wässerchen im Mund zusammen! Was für ein leckeres Menü! Einfach und himmlisch gut :-)
    Wooow... die neue Knipse, wie toll! Bravo Osterbärli :-) Jetzt werden Deine Fotos noch besser werden, denn ich finde, Du hast bis anhin bereits Deine feinen Speisen sehr schön ins rechte Licht gerückt!
    Man isst ja schliesslich erst auch mit dem Auge!

    Und wie oft hab ich das Gefühl, ich könne einen würzigen Duft riechen oder mir "zergeht" schon beim blossen Hinschauen das Fleisch oder die Beilage auf der Zunge!!
    Dieses Gefühl wird am PC ja "nur" mit einem guten Bild erzeugt. Also toitoi und auf weitere noch wirkungsvollere Fotos aus Deiner Küche, ich freue mich!!

    Ganz liebe Grüsse und einen Drücker aus der Schweiz ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Liebe! Natürlich hast du recht, das Auge isst mit. Allerdings muss ich mit der "Neuen" noch viel ausprobieren und üben. Die Kamera ist wie ein Werkzeug das Du kennen und verstehen musst, um es richtig einsetzen zu können - I give my best :))

      Schönes Wochenende und gaaaaanz lieben Gruss, Bea ♥

      Löschen