Sonntag, 18. Juni 2017

Englischer Lavendel-Zitronenkuchen (GF & Low Carb)


Im 13. Jahrhundert hat man in Großbritannien den Lavendel kennengelernt und schon bald auch angebaut: Offenbar ließ er sich dort problemlos kultivieren und wurde so später zu einem wichtigen Bestandteil des englischen Cottage Gardens. Inmitten der sanften Hügellandschaft der Grafschaft Kent im Südosten Englands liegt die Wiege des Lavendels mit dem wohlklingenden Namen Downderry Nursery, eine Lavendelgärtnerei mit hohem Bekanntheitsgrad. Kein Wunder also, dass es die englische Lavendelkultur zu höchster Blüte und großem Ansehen gebracht hat.


Dieser Kuchen ist etwas Besonderes. Der Geruch des Backens (schade, das es kein Geruchsblogging gibt), sein prächtiger Geschmack, seine zarte Textur und sein anmutiges Aussehen ...absolut herrlich. 
Ein Hauch Lavendel - nur so viel, dass man merkt er ist da - geben dem klassischen Zitronenkuchen eine abwechslungsreiche Note. Am besten nur den Echten Lavendel (Lavandula Angustifolia) verwenden. Aus dem Garten oder Bioqualität. Gekaufte Lavendelpflanzen sollten mindestens ein Jahr im Garten verweilen bevor Sie zum Kochen verwendet werden.

Zitronenkuchen mit Lavendel 


Zutaten für eine 1 Springform (ca. 20cm), 8 Stücke
Zubereitung: 35 Min.
Kühlen: 12 Std.
Backen: 1 Std. 25 Min.

Zutaten
Für den Teig:
170 g Mandelmehl
40 g Birkenzucker 
1 Ei
1 Eiweiß 
1 Prise Salz
2 EL Kokosöl

Für die Füllung:
2 Bio-Zitronen
3 TL unbehandelte Lavendelblüten
5 Eier
1 Eigelb
80 g Birkenzucker

Außerdem:
Butter für die Form
Zitronenscheiben und Lavendelblüten zum Dekorieren

  • Am Vortag Zitronen heiß abwaschen, trocknen und die Schale fein abreiben. Zitronen auspressen. Saft mit der Schale und den Lavendelblüten mischen und abgedeckt über Nacht kühl stellen.
  • Für den Teig den Backofen auf 150°C vorheizen. Den Boden der Springform mit Backpapierauslegen und den Rand mit Butter einfetten.  Mandelmehl, Birkenzucker, Ei, Eiweiß, 1 Prise Salz und zimmerwarmes Kokosöl mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in die Springform geben und mit den Händen gleichmäßig dick und möglichst glatt auf den Boden drücken. Kuchenteig im Ofen (Mitte) 20-25 Min. vorbacken.
  • Inzwischen für die Füllung, Zitronensaftmischung durch ein feines Sieb gießen und die Reste gut ausdrücken, um möglichst viel Aroma aufzufangen. Eier und das Eigelb mit dem Birkenzucker cremig aufschlagen. Den Zitronen-Lavendel-Saft einfließen lassen und weiterschlagen. Die Eiermasse auf dem vorgebackenen Boden verteilen und noch 1 Std. backen. Falls der Kuchen überquillt, kurz aus dem Ofen nehmen und dann wieder reinschieben, sobald sich die Oberfläche entspannt hat.
  • Den fertigen Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Aus der Form losen, in Stücke teilen und die Stücke mit Zitronenscheiben und Lavendelblüten dekorieren.
         Pro Stück ca. 200 kcal,14 g E, 10 g F, 19 g KH

Kommentare:

  1. Liebe Bea, da kommt mir sofort ein Begriff in den Sinn, wenn ich dieses Teilchen so begutachte:
    HÄRZIG ! ! ! Ein hübscher, feiner und sehr nett anzusehender Kuchen, die Farben gelb und das eigentümliche Blau des Lavendels ergänzen sich ganz toll. Ich kann mir die Textur des Kuchens vorstellen, ein Hauch von Mandel, Kokos und Lavendel.... mmmmhh..!!! Sehr speziell und ein Schmeichelmoment für meine Augen!

    Einen ganz tollen und schönen Tag und liebe Grüsse nach Armagh,
    Deine Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, natürlich beflügelt auch der Gedanke an die spritzigen Zitronen meine Sinne...!!! :-) (In der Hitze ganz vergessen...!)

      Löschen