Freitag, 12. Juni 2015

Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen - Harissa Garnelen Burger (glutenfrei)


Auf unserem Wochenmarkt gibt es derzeit eine üppige Auswahl an frischen Fisch und Meeresfrüchte. 
Ich wollte unbedingt die Garnelen, die mich regelrecht angelacht haben. Ich konnte sie schon schmecken, 
perfekt zubereitet mit scharfer Harissa Paste. 
Dass ist der mit Abstand beste Burger, ich rate euch diesen Knaller selber zu machen 
und danach euer eigenes Stück Kochkunst mit Bier oder Wein zu begiessen. 

Übrigens: Die Garnelen stammen von Farmen in küstennahen Regionen und werden 
mit überwiegend pflanzlichen Futtermitteln herangezogen.

Harissa Garnelen Burger

Zutaten für 2 Burger:
2 glutenfreie Brötchen
175 g geschälte Garnelen
Saft von ½ Zitrone
2 TL Harissa Paste (Wer es lieber milder mag, nimmt weniger Harissa)
Handvoll Wasserkresse
2 TL Creme fraiche
einige Zweige glatte Petersilie, gehackt


  • Die Garnelen gründlich unter kaltem Wasser säubern und mit Küchenpapier trocken tupfen, dann die Garnelen in einer Schüssel mit dem Zitronensaft und Harissa Paste platzieren. Abgedeckt im Kühlschrank für 30 Minuten marinieren lassen. 
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Garnelen für 2-3 Minuten, braten bis sie vollständig rosa aussehen, von der Hitze nehmen und die Petersilie unterrühren. 
  • Die Kresse auf den Boden der Brötchen verteilen, dann auf die heißen Garnelen oben drauf, mit einem Klecks Crème fraîche toppen, Brötchendeckel darauf und sofort servieren. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen