Samstag, 29. August 2015

Tatar von geräucherter Makrele, Spitzpaprika, Gurke und Radieschen


Eine vegetarische Vorspeise oder ein leichtes Abendessen das sich perfekt vorbereiten lässt.
Alle Zutaten werden zimmerwarm verarbeitet.

Das Tatar hat es mir auf den ersten Blick angetan. Quasi Liebe auf den ersten Bissen.

Tatar von geräucherter Makrele, Spitzpaprika, Gurke und Radieschen

Vorspeise 4 Personen

Zutaten
200 g geräucherte Makrele, filetiert 
2 Ramiro Spitzpaprikas, rot, gelb und/oder grün
1/2 Salatgurke
4 Radieschen
1 TL Dijor Senf
2 EL weiβer Balsamico Essig
2 EL Olivenöl
Salz, (Cayenne) Pfeffer
1 EL Mayonnaise, glutenfrei
1-2 Esslöffel Kerbel- oder platte Petersilieblätter
4 Scheiben Puffreis (glutenfrei) 

  • Spitzpaprikas entstielen, der Länge nach halbieren und entkernen, der Länge nach möglichst dünn schneiden, die Streifen so dünn wie möglich in Würfel schneiden. Beiseite stellen.
  • Salatgurke schälen, mit einem Löffel das Kerngehäuse entfernen, die Gurke in feine Würfel schneiden. Separat beiseite stellen. Radieschen waschen und in feine Würfel schneiden.Beiseite stellen. 
  • In einer kleinen Schüssel ein Dressing von Senf, Essig, Öl und je nach Geschmack Salz und Cayennepfeffer schlagen. Die kleinen Spitzpaprikawürfel in das Dressing tun und gut vermengen, danach die Paprikawürfel in einem Sieb abtropfen lassen und das Dressing auffangen. Wiederhole diesen Vorgang mit der Gurke und den Radieschen. 
  • Die geräucherte Makrele mit einer Gabel verreiben und ein Esslöffel des aufgefangenen Dressings, die Mayonnaise und je nach Geschmack Pfeffer durchmischen.
  • Einen Servierring um den Puffreis legen, ein viertel der Spitzpaprika in den Ringform tun und richtig andrücken. Jetzt auch ein Viertel der Makrele hinzufügen und richtig andrücken, danach die Gurke und die Radieschen. 
  • Den Ring vorsichtig entfernen. Auf diese Weise noch 4 kleine Tatare machen. Mit Kerbel- oder Petersilieblätter garnieren.

Quelle: Sweet Point

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen