Sonntag, 13. September 2015

Schweinebraten mit Knusperkruste & "Liebe geht durch den Magen"


Für den Schweinebraten ist mein Mann zuständig. Also ich würde sagen, natürlich alles mit einem Augenzwinkern formuliert, Männer,die in der Küche ihren Mann stehen wissen was sie tun, das ist nicht nur auf das Essen bezogen, sondern im Grunde genommen auf alle Bereiche des Lebens. Man erinnere sich nur an den Spruch "Liebe geht durch den Magen"
Nun zum Rezept, das Fleisch saftig, weich mit knackiger Kruste – ein Traum! Die Zubereitung von Schweinebraten ist eigentlich nicht so schwer, benötigt aber einige Zeit.

Krustenbraten

Zutaten etwas 10 Portionen

Zutaten:
etwa 2 kg Schweinebraten mit Schwarte
400 g Zwiebeln
1 Porreestange (Lauch)
400 g Möhren,dicke
100 g Knollensellerie
1 TL Kümmelsamen
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
etwas Senf
500 ml frische Rinderbrühe
3 EL Speiseöl,z.B. Olivenöl
etwa 330 ml Malzbier (in meinem Fall glutenfreies Bier)
1 geh. EL Speisestärke

  • Die Schwarte mit einem scharfen Messer längs einschneiden. Schweinefleisch nicht anbraten, sondern mit der Schwarte nach unten in den Bräter legen. Wasser einfüllen, bis die Schwarte vollständig im Wasser liegt. Etwa 45 Min. stehen lassen (die Schwarte saugt sich voll Wasser und wird weiß).
  • Backofen auf 250°C Ober/Unterhitze vorheizen. 
  • Fleisch aus dem Wasser nehmen, mit Küchenpapier trocken tupfen und mit der Schwarte auf ein Brett legen. Fleisch mit Salz, Pfeffer würzen (nicht die Schwarte), mit Senf bestreichen und mit Kümmels bestreuen. 
  • Bräter abtrocknen und mit 2 EL Speiseöl auf dem Herd erhitzen. Suppengemüse und Zwiebel im Öl kurz anbraten und wieder herausnehmen. Fleisch mit 1 EL Öl ebenfalls auf der Fleischseite kurz anbraten, von der Herdplatte nehmen und mit 250 ml Brühe ablöschen, so dass sich die Röstaromen vom Bräterboden lösen. Die Schwarte gut mit Salz bestreuen. Den Bräter auf den Rost in den Backofen geben, bis die Schwarte anfängt Blasen zu werfen. Bratzeit: etwa 20 Min.
  • Bräter aus dem Ofen nehmen. Backofentemperatur auf 180°C reduzieren. Fleisch mit 200 ml Malzbier (glutenfreies Bier) übergießen. Bräter wieder in den Backofen geben und Fleisch zu Ende garen, dabei hin und wieder die Kruste mit Malzbier (glutenfreies Bier) einpinseln. Wenn die Soße ziemlich eingekocht ist, die restliche Brühe zugeben. Garzeit: etwa 120 Min.
  • Fleisch in Alufolie wickeln und 10 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Sauce zubereiten, Gemüse auf ein Sieb geben. Die Sauce dabei in einem kleinen Topf auffangen und noch einmal zum Kochen bringen. Speisestärke mit 3 EL Malzbier(glutenfreies Bier) verrühren, in die kochende Sauce einrühren und kurz aufkochen lassen. Sauce noch einmal abschmecken. Fleisch auf ein Schneidebrett geben und in Scheiben schneiden. Je nach Belieben das Fleisch wieder in die Sauce geben oder separat dazu servieren. 


Als Beilage: Kartoffelknödeln, Semmelknödeln, Kartoffeln, Rotkraut, Krautsalat oder Kartoffelsalat servieren. 
Tipp: Das Fleisch quer zur Faser und nicht zu dick schneiden.

Kommentare:

  1. Was gibt es besseres als ein solch herzhaft zubereitetes, grosses und saftiges Stück Fleisch??
    Für meinen Geschmack unerlässlich für ein gelungenes Menü, dass Freude verbreitet! Nun ist wieder die Jahreszeit angebrochen, wo die eher deftigeren Varianten der kulinarischen Kunst auf dem Plan stehen, was mich sehr freut! Auch die Zeit der Eintöpfe ist angebrochen, juhee!

    Der Braten sieht einfach umwerfend aus, Bea, ganz toll hingekriegt!
    Wen wunderts.. :0)

    Liebe Grüsse und eine gute neue Woche ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Petra, das stimmt jetzt geht es wieder los mit Eintöpfe die durchs ganze Haus duften. Für den Schweinebraten war meine bessere Hälfte zuständig ;)
      Ich wünsche Euch auch ein guten Start in die neue Woche und hoffe Euch gehts gut!!
      Liebe Grüsse, Bea

      Löschen
    2. Ja, bei uns alles paletti! :-)
      Ihr auch?

      Löschen