Sonntag, 17. Januar 2016

Gaumenschmeichler: Teriyaki-Lachs mit Gurkensalat, Zitronencreme und Sesam


Teriyaki-Lachs in köstlicher Gesellschaft: Zu dem Lachs gesellen sich ein fruchtiger Gurkensalat mit einer Zitronencreme die exotische Akzente setzt.
Teriyaki ist eine japanische Kochtechnik, die als Zubereitung von Fisch und Fleisch eine lange Tradition hat. Das Wort Teriyaki setzt sich zusammen aus „teri“ (Glanz) und „yaki“ (braten).
Ich habe die tolle Rezept Idee bei Maltes Kitchen's Blog gefunden, bis auf ein paar kleinen Änderungen, habe ich sein Rezept voll übernommen; An der Zirtonencreme habe ich noch etwas frischen Dill und eine kleine zerdrückte Knoblauchzehe dran gemacht und statt die gerösteten Sesam über den Salat zu streuen, habe ich ihn über den Fisch gestreut. 

Teriyaki-Lachs mit Gurkensalat, Zitronencreme und Sesam

Zutaten für 4 Portionen 
4 Scheiben Lachsfilet, in ca. 2 cm dünne Scheiben geschnitten
Kikkoman Gluten Free Teriyaki Marinade & Sauce


Für den Gurkensalat
1 Salatgurke
150 g Creme Fraiche
Saft 1 Zitrone
1 EL Blue Dragon Sweet-Chilli-Sauce (sie ist glutenfrei)
1 TL Sesamkörner
Salz und Pfeffer

  • Für den Gurkensalat, die Sesamsamen in einer Pfanne ohne Fett auf kleiner Hitze leicht anrösten, bis sie anfangen zu duften. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Die Salatgurke waschen und ungeschält in hauchdünne Scheiben hobeln oder schneiden. Die Gurkenscheiben fächerförmig auf dem Teller auslegen.
  • Für die Zitronencreme, Creme Fraiche mit Zitronensaft und Chillisauce verrühren und gut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Zitronencreme kurz vor dem Anrichten über die Gurkenscheiben geben und mit den leicht angerösteten Sesamsamen bestreuen.
  • Den Lachs mindestens 2 Stunde in der Teriyaki-Sauce marinieren, dann die Lachsstreifen mit Küchenpapier trocken tupfen und in einer heißen Grillpfanne von jeder Seite kurz angrillen.
  • Der Lachs sollte eine knusprige Oberfläche bekommen und noch leicht glasig im Kern sein. 
          Dazu passt Reis oder frisches Baguette......Happy Cooking!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen