Dienstag, 30. August 2016

Frühstückszeit: Buttermilchshake mit Leinsamen und Erdbeeren


Es ist mal wieder soweit : Frühstückszeit 
Ich finde Buttermilch und Erdbeeren besonders bei den warmen Temperaturen als Frühstück toll,  den da brauch ich keine Berge an essen sondern lieber etwas leichteres. Deshalb stelle ich euch heute mein momentanes Lieblingsfrühstück vor. 

Buttermilchshake mit Leinsamen und Himbeeren

Zubereitung: 10 min
Port: 2


Zutaten
300 ml Buttermilch
40 g Erdbeeren
50 g Leinsamen
4 Datteln
2-3 Stängel Minze

  • In einen Standmixer die Buttermilch, Erdbeeren, Datteln und die Leinsamen geben und alles durchmixen bis der Shake trinkfertig ist.
  • Auf zwei Gläser verteilen, mit Minze garnieren und genießen.
         kcal: 293
         KH: 12 g
        E: 10.5 g
        F: 12,6 g

       Quelle: Low Carb Rezept

Sonntag, 28. August 2016

Portugiesische Hühnerschenkel


Wir waren begeistert von der Saftigkeit und dem tollen Geschmack, der Knusprigkeit der Hühnerhaut, während das Fleisch fast vom Knochen fiel – ein Gericht zum Finger ablecken! Wenn ihr dieses Gericht nachmacht: plant nicht zuwenig Huhn ein. Es ist wirklich köstlich!

Portugiesische Hühnerschenkel

Vorbereitung + Kochzeit : 40 Minuten
Portionen: 4

Zutaten
2 EL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 frische kleine rote Chilis, entkernt, fein gehackt
1\2 TL scharfes Paprikapulver
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1 TL fein geriebene Orangenschale
60 ml frisch gepresster Orangensaft
2 EL Rotweinessig
2 EL Olivenöl
6 Hühneroberschenkel (600g) 
1 EL Olivenöl extra
2 Maiskolben (800 g), Schale entfernt und gekocht
3 Orangen (700g), geschält, in Scheiben geschnitten
300 g Babyspinatblätter
1 mittelgroße rote Zwiebel (170g), in Scheiben geschnitten

  • Pfeffer, Chili, Paprikapulver, Knoblauch, Orangenschale, Orangensaft, Essig und Öl zusammen in einer Schüssel verrühren. Mit ein Viertel der Marinade die Hühneroberschenkel einreiben.
  • Mit der Restlichen Marinade und das zusätzliche Öl die vorgekochten Maiskolben bestreichen, auf eine Grillplatte oder auf dem Grill, bei mittlerer Hitze, für 5 Minuten garen. Etwas abkühlen lassen, dann die Kerne vom Kolben mit einem scharfen Messer abschneiden.
  • Die Hühneroberschenkel auf die Grillplatte oder den Grill pro Seite für 8-10 Minuten grillen. 
  • Den Mais in einer große Schüssel zusammen mit den Orangenscheiben, Spinat und Zwiebeln geben; mit dem reservierten Dressing beträufelt. 
         Ernährungszahl pro Portion
         27,9 g Gesamtfett (6,1 g gesättigte Fettsäuren)
         2215kJ (530 cal)
         24,6 g Kohlenhydrate
         38,5 g Protein
         13.5g Faser

Samstag, 27. August 2016

Glasierte Scones mit Blaubeeren – Glutenfrei & Low Carb


Ein Wochenende mit Sonnenschein, nachmittags im Garten, mal wieder das schöne (Sommer-)leben genießen. Dazu  passen wunderbar Self-made Blaubeer-Scones. Dank der Blaubeeren ist der Teig wunderbar saftig und durch die Glasur köstlich süß. Sie schmecken einfach fantastisch, bestehen zu 100% aus natürlichen Zutaten. Die Zubereitungszeit ist kurz und einfach – wie ich es liebe - das Leben ist in solchen Momenten einfach wunderschön!
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und uns allen viele Sonnenstrahlen.

Alles Liebe, Bea

Glasierte Scones mit Blaubeeren

Vorbereitungszeit: ca. 10 Min.
Backzeit: ca. 25 Minuten
Ergibt: ca. 8 Stück
Zutaten
Für die Scones:
120 g gemahlene Mandeln
50 g Blaubeeren + weitere für die Garnitur
50 ml Mandelmilch
30 g Kokosmehl 
3 EL Süße deiner Wahl z.B. Ahornsirup 
2 EL Kokosöl 
1 großes Ei
1 TL Vanille-Extrkt
1 TL Backpulver, glutenfrei (Dr.Oetker)
1 Prise Salz

Für die Glasur aus Blaubeeren:
2 EL Blaubeeren
1 EL Kokosöl
1 TL Süße deiner Wahl 


  • Den Backofen auf 170 C Umluft vorheizen.
  • Das Kokosöl erwärmen, damit es flüssig wird.
  • In einer Rührschüssel werden alle trockenen Zutaten mit einander verrührt. In einer weiteren Schüssel alle flüssigen Zutaten sowie die Süße.
  • Mit Hilfe einer Küchenmaschine oder per Hand, die flüssigen Zutaten unter die trockenen heben, bis ein leicht fester Teig entsteht. Sollte der Teig zu fest werden, kann ein wenig mehr Mandelmilch dazu gegeben werden.Die Blaubeeren vorsichtig unter den Teig heben. 
  • Eine 20cm Springform mit Backpapier auslegen und den Teig in die Springform geben. Anschließend die Teigoberfläche mit weiteren Blaubeeren garnieren. Die Form für ca. 20 bis 25 Minuten in den Ofen schieben, bis die Scones eine schöne goldbraune Farbe erhalten.
  • Für die Glasur aus Blaubeeren: Alle Zutaten für die Glasur werden mit einem Stabmixer verrührt. Das Kokosöl sollte auch hier wieder flüssig aber nicht zu warm sein.
  • Nachdem die Scones fertig gebacken sind, die Glasur mit einem Löffel über die Scones geben und sie damit nach Lust und Laune glasieren.
  • Wer möchte kann die Scones für ein paar Minuten in den Kühlschrank stellen, dann wird die Glasur etwas fester.
         Quelle: Chichi Kitchen 

Sonntag, 21. August 2016

Happy-Mahlzeit - Geschmorte Rinderbeinscheiben mit Pastinaken-Püree und Gremolada


Heute duftet es wieder in unsere Küche nach geschmortem Fleisch. Der Grund hierfür ist nämlich ein hervorragendes Stück Fleisch, das mit viel Zeit in einer würzigen Sauce sanft geschmort wird, das auf der Zunge zergeht! Unser Rindfleisch beziehen wir in hervorragender Qualität direkt vom Erzeuger.
Ich habe dieses Gericht schon sehr oft gekocht und es ist wichtig, dass Ihr wirklich gutes Fleisch bekommt, denn Beinscheiben von mindere Qualität können so zäh und sehnig sein, dass man zwar eine leckere Sauce bekommt, das Fleisch aber ungenießbar ist. 

Geschmorte Rinderbeinscheiben mit Pastinaken Püree und Gremolada 

Zutaten für 4 Personen:
4 Rinderbeinscheiben mit Knochen
Salz Pfeffer
circa 3 EL Mehl (glutenfrei)
3-4 EL Olivenöl
2 Zwiebel
1 Möhre
2 Selleriestange
1 Lauchstange
1 Knoblauchzehe
1 TL Tomatenmark
200 ml Rotwein
200 ml Rinderfond (gerne selfmade)


Für die Gremolada:
2 Teelöffel fein geriebene Zitronenschale 
1 gute Handvoll glatte Petersilienblätter
1 Esslöffel fein frischer Rosmarin gehackt
1 Knoblauchzehen , fein gehackt
circa 1/8 l Olivenöl
Salz, Pfeffer

Für das Pastinakenpüree:
750 g Pastinake, grob gehackt
2 Knoblauchzehen 
30 g Butter, gehackt
125 ml Milch
Muskat

  • Die Fleischscheiben mit einem Stück Bindfaden umgürten und verschnüren – so bleiben sie besser in Form. Dann salzen und pfeffern, in Mehl wenden und in einem großen, flachen, gusseisernen Bräter im sehr heißen Öl geduldig auf beiden Seiten anbraten. Eventuell portionsweise, wenn der Topf nicht genügend Platz für die Fleischstücke bietet. Erst dann das sehr fein gewürfelte Gemüse hinzufügen und anbraten und schließlich das Tomatenmark mitrösten.
  • Mit Wein ablöschen, die Brühe angießen und dann die Hitze auf ganz kleine Einstellung reduzieren. Zugedeckt langsam 1 1/2 Stunden schmoren (man kann den Bräter auch in den Backofen stellen, bei 120 Grad Celsius). Der Bratenfond ergibt eine schmackhafte Sauce, dafür wird er einfach mit einem Mixstab cremig gerührt.
  • Den letzten Pfiff erhält der Braten durch eine zusätzliche Würzsauce, die Gremolada: Alle Zutaten im Mixer zu einem feinen Püree zerkleinern. Davon auf jede Portion einen guten Klecks geben und eine dekorative Linie ziehen. Die Bratensauce einfach darum herum verteilen.
  • Für das Püree, die Knoblauchzehen mit Schale in einer Pfanne mit etwas Öl weich garen. Die Pastinaken schälen und klein schneiden, in Salzwasser für 15-20 Minuten weich kochen. Nun das Wasser abgießen, die Butter und Milch hinzufügen den Knoblauch aus seiner Schale drucken und ebenfalls zu den Pastinacken geben. Mit einem Kartoffelstampfer leicht stückig zerdrücken und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
         Tipp: Übrig gebliebene Gremolada bleibt in einem Schraubglas im Kühlschrank einige Tage frisch.
         Beilage: eigenen sich Kartoffeln in allen Formen, Spätzle oder aber auch wunderbar ein duftiges Pastinakenpüree wie in unserem Fall.
       
         Ernährungszahl pro Portion
         39,7 Gesamtfettgehalt (13,4 g gesättigte Fettsäuren)
         2990 kj (715 cal)
         30,3 Kohlenhydrat
         53.7g Protein
         11,6 g Faser

Samstag, 20. August 2016

Trio Cracker mit Sesam, Sonnenblumenkernen und Leinsamen


Zuerst war ich ziemlich skeptisch, als ich das Rezept in meinem Buch "women's weekly" las. Ob aus der krümeligen Kernmischung auch wirklich ein leckerer kompakter Cracker werden kann? Und tatsächlich, ich war und bin mehr als überrascht, denn diese selbst gemachten Crackers schmecken noch besser als gedacht. Aus nur wenigen Zutaten könnt Ihr viele verschiedene Geschmacksrichtungen kreieren, wie Fenchel, Mohn,
Rosmarin oder auch mit Parmesan. Ein wirklich tolles und einfaches glutenfreies und Low Carb Rezept als eine kleine Knabberei für Zwischendurch mit einem Dipp oder vielleicht so wie bei uns, zu einem Salat mit Honig überbackenen Fetakäse. 

Trio Cracker

Vorbereitung + Backen Zeit 45 Minuten (+ Kühlen)
Macht 12

Zutaten
180 g gemahlene Mandeln
1 Ei
30 g gehackte kalte Butter
1/2 Teelöffel Salz
1 TL Leinsamen
1 TL Sonnenblumenkerne 
1 TL Sesam


  • Backofen auf 180°C / 160°C Umluft vorheizten. 
  • Alle Zutaten auf einer Arbeitsflasche mit den Händen zu einem Teig kneten. 
  • Den Teig zwischen zwei Bogen Backpapier in einen 25cm x 40cm Rechteck ausrollen und im Kühlschrank 30 Minuten kalt stellen.
  • Das obere Blatt Backpapier entfernen. Den Teig mit dem Papier auf ein Backblech ziehen. Für ca. 20 Minuten knusprig backen. 
  • Auf ein großes Schneidebrett für 5 Minuten abkühlen lassen, dann in 12 Stücke Stücke schneiden. In einer gut verschlossenen Dose sind die Crackers 2–3 Wochen haltbar.
          Ernährungszahl pro Cracker
          11g Gesamtfettgehalt
          50 lkj (120 cal)
          0,6 g Kohlenhydrate
          4g Protein
          l.3g Faser

Süßschnabel - Erdbeertorte (Glutenfrei & Low Carb)


Die Schulferien sind hier in Irland fast vorbei. Wir hatten Ausflüge ans Meer und an den See gemacht. Im Wald gespielt, die Elfen gejagt und gewartet, ob ein Einhorn vorbei kommt. Beeren hatten wir gesammelt und Kuchen gebacken. Es war ein schöner Sommer, und trotzdem kommt es mir so vor, als ob die Zeit an mir vorbei rennt. Geht es nur mir so?
Die letzten paar Tage dieses Sommers, möchte ich nochmal alles herausholen, und noch eine Erdbeertorte selber backen, damit wir den Sommergeschmack noch einmal auf der Zunge spüren können  - vielleicht die letzte Erdbeertorte für diesen Sommer.

Habt Ihr auch einen Süßschnabel? Ich Liebe Kuchen und Desserts, besonders die selbst gemachten. Ich bin Generell der Überzeugung, dass man es sich manchmal erlauben sollte, über die Stränge zu schlagen, und ich will mir ungern etwas verweigern, weil ich nicht glaube, dass extreme Verbote der richtige Weg sind. Aber wenn Ihr wie ich gerne mehrmals die Woche Süßes essen wollt, dann ist es eine gute Idee, über seinen Zuckerhaushalt nachzudenken. Deshalb habe ich in diesem Rezept den weissen, raffinierten Zucker mit Alternativen gesüsst. Ich gönne mir darauf nachher ein extragroßes Stück Erdbeertorte und wünsche Euch einen herrlichen Sonntag.

Alles Liebe, Bea

Erdbeertorte


Zutaten:
Für Biskuitkuchen:
70 g gemahlene Mandeln
65 g Kartoffelstärke 
80 g Xylit (pulverisiert)
5 Eier, getrennt

Cremefüllung und Zuckerguss:
500 g Mascarpone
400 g Schlagsahne 
3 EL Xylitol (oder nach Geschmack)
2 tsps. Vanilleextrakt

Erdbeerfüllung:
400 g frische oder gefrorene Erdbeeren (zwei oder drei für die Dekoration zurück legen)
2 EL. Xylitol
1 EL. Zitronensaft
2 TL Gelatine in heißem Wasser gelöst
1 TL Kartoffelstärke in 1 EL Wasser gelöst


Zitronen-Sirup:
  • Eine halbe Tasse Wasser mit Zitronensaft verrühren (Verhältnis 50:50). Wenn Ihr mögt, könnt Ihr 2 TeeloffelZitronenlikör hinzufügen. 
Für den Biskuitkuchen: 
  • Den Backofen auf 170°C / Umluft 150°C vorheizen. Eine 22cm Springform mit Backpapier (nur den Boden) auslegen. 
  • Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben. Eier trennen, 5 Eiweiße steif schlagen, dabei nach und nach das Xylit zufügen. Das Eigelb in einer separaten Schüssel dick/cremig schlagen - je länger das Eigelb aufgeschlagen wird, je luftiger wird der Biskuit, das kann 5 Minuten dauern. 
  • Das Eiweiß vorsichtig unter die Eigelbmasse heben, die Kartoffelstärke und die Mandeln über den Teig sieben und wieder vorsichtig unterheben. 
  • Den Teig in die vorbereitete Springform gießen und für ungefähr 40 Minuten backen (überprüft mit einem Holzspieß, ob der Kuchen fertig ist). Den Biskuit abkühlen.
Für die Erdbeerfüllung;
  • Waschen, den Strunk entfernen, die Erdbeeren bis auf einige zur Deko, in kleine Stückchen schneiden, die Erdbeeren zusammen mit Xylit in einen Topf geben. Den Topf erhitzen, dann mit Zitronensaft ablöschen. Nun bei ständigen umrühren die die aufgelöste Gelatine zufügen kurz aufkochen lassen. Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen. 
Für die Cremefüllung;
  • Die Sahne, Mascarpone und Xylit gut verrühren um Klümpchen zu vermeiden.
Fertigstellung des Kuchens;
  • Den Kuchen horizontal in drei Schichten durchschneiden. Die untere Schicht auf eine Servierplatte legen, einen Tortenring um den ersten Boden legen. den Boden großzügig mit Zitronen 'Sirup' einpinseln, dann 4 EL. Sahne/Mascarpone drauf verteilen und glatt streichen, darauf dann die Hälfte der Erdbeerfüllung verteilen. 
  • Den nächsten Boden auflegen und wie bei der ersten Schritt den Schritt wiederholen. Darauf den dritten Boden auflegen und mit dem verblieben Zitrone Sirup bestreichen. 
  • Die Torte und die restliche Sahne/Mascarpone/Creme für eine Stunde in den Kühlschrank stellen, danach den Tortenring vorsichtig entfernen. Einen Teil der Sahne/Mascarpone/Creme in einen Spritzbeutel geben. Die Torte ringsherum mit der restlichen Sahne/Mascarpone einstreichen. Oben auf die Torte Rosetten spritzen und dekorieren.
          Kohlenhydrate und Kalorien:
         Gesamter-Kuchen 
         Kohlenhydrate: 181 g
         Kalorien: 4610

        1 Stück (1/12 des Kuchens)
        Kohlenhydrate: 15 g
        Kalorien: 384

        Quelle: Diabetic Good Baking

Sonntag, 14. August 2016

NÄCHSTER HALT ORIENT: Lamm Kofta (Frikadelle) Curry mit Blumenkohl Reis


Wir lassen uns nur allzu gerne von ungewöhnlichen Aromen entführen und sagen des- wegen: Hallo Orient! Hier kommt alles zusammen, was in der orientalischen Küche Rang und Namen hat. Im Mittelpunkt steht in diesem Curry die Lammhackbälchen mit ihrer charakteristischen Note. Perfekt dazu passt der würzige Sud aus fruchtigen Tomaten, eine Mischung aus Gewürzen wie Kreuzkümmel, Zimt und Nelken, die für die richtige Würze sorgen. 
Den falschen Reis aus geschreddertem Blumenkohl, fanden wir auch in der neutralen Variante absolut akzeptabel, den Ursprung merkt man ihm in dieser Kombi nicht auf den ersten Biss an. Kurzum, dieses Essen hat uns absolut glücklich gemacht :-)


Lamm Kofta Curry mit Blumenkohl Reis

Zutaten für 4 Personen
Bereit in 45 Minuten


Zutaten
Für die Fleischbällchen 
1 EL Fenchelsamen 
2 Knoblauchzehen 
3cm frischer Ingwer
1-2 grüne Chilischoten 
1 Schalotten
4 EL Kokosraspeln
350g Lammhackfleisch


Für die Currysauce 
1 Schalotten, gehackt
1 TL frisch geriebener Ingwer
1 EL Garam Masala (Gewürzmischung)
1 TL gemahlener Kurkuma
400 g Dose gehackte Tomaten
1 EL Naturjoghurt

  • Die Fenchelsamen in einer trockenen Pfanne rösten, bis sie anfangen zu duften. Knoblauch, Ingwer, Chili und Schalotten zu einer Paste in einem Mini-Prozessor mixen, dann mit dem gerösteten Fenchel und Kokos unter das Lamm Hackfleisch mischen. Aus dem Hackfleisch ca. 20 Bälle formen und beiseite stellen. 
  • Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, frischer Ingwer, Schalotten, Garam Masala und Kurkumapulver darin für 5 Minuten rösten. Die Dose Tomaten und einen Spritzer Wasser zufügen und 5 Minuten köcheln lassen. 
  • Nun die Frikadellen zufügen, Deckel auf die Pfanne und weitere 15 Minuten köcheln lassen. 
  • Währenddessen den Blumenkohl in Röschen zerteilen und in einer Küchenmaschine zerkleinern oder mit einem großen Küchenmesser fein hacken. 
  • Blumenkohl in eine große beschichtete heiße Pfanne geben und unter Rühren bei mittlerer bis starker Hitze etwa 3-5 Minuten anbraten, bis er anfängt, weich zu werden.
  • Den falschen Reis auf Tellern anrichten, das Curry darauf verteilen, einen klecks Joghurt darauf geben und servieren

Samstag, 13. August 2016

Ab in den Ofen: Mandel-Aprikosen-Tarte, glutenfrei


Jetzt ist Aprikosenzeit und ein guter Obstkuchen schmeckt immer. Die Zubereitung geht schnell - und die schmackhafte Tarte passt wunderbar zur Jahreszeit.


Mandel-Aprikosen-Tarte

Vorbereitungszeit:  10 Minuten
Zubereitungszeit:  30 Minuten
Zeit insgesamt:  40 Minuten


Zutaten
Für 12 Stücke:
3 Eiweiß
3 Eigelb
100 g gemahlene Mandeln
100 g Rohrohrzucker 
½ TL Backpulver
50 g glutenfreies Allzweck-Mehl 
500 g frische Aprikosen

  • Zunächst das Eiweiß aufschlagen. Mit einem Schneebesen langsam das Eigelb unterheben.
  • Gemahlene Mandeln, Zucker, Mehl und Backpulver in einer separaten Schüssel vermischen und dann ebenfalls nach und nach unter den Eischnee heben.
  • Den Teig in eine 26cm Tarteform geben.
  • Die Aprikosen waschen, entkernen und achteln. Danach auf dem Kuchen im Kreis verteilen. Mit dem restlichen Rohrohrzucker bestreuen.
  • Den Kuchen bei 180 Grad ca. 25-30 Minuten backen, danach herausnehmen und abkühlen lassen.
          Nährwerte Portionen: 
          kcal: 157
          Fett: 5,7g
          gesättigte Fette: 0,3 g
          ungesättigte Fette: 3,8 g
          Transfette: 0 g
          Kohlenhydrate: 18,3 g
          Zucker: 5,7 g
          Natrium: 16,7 mg
          Ballaststoffe: 2,7 g
          Protein: 8,6 g
          Cholesterin: 42 mg

          Quelle: Bejana

After-work-Spargelsuppe Frankfurter Art mit Krabben


Wer am Ende des Tages ein paar Kalorien sparen möchte, für den ist die Suppe genau das Richtige. Sie enthält nur wenige Kohlenhydrate, die gerade zu später Stunde schwer im Magen liegen. Grüner Spargel als Suppe ist eigentlich nichts Ungewöhnliches. Also machen wir’s gleich richtig ungewöhnlich und servieren die Suppe auf Frankfurter Art mit vielen frischen Kräuter wie z.B. Kerbel, Pimpenelle, Borretsch, Petersilie, Schnittlauch mit einer Speck-Krabben-Einlage. Im Unterschied zur klassischen Spargelcremesuppe verwenden wir kein Mehl und keine Sahne und geben uns auch nicht mit den Abfällen zufrieden. Wir verarbeiten die kompletten Stangen und werden dafür mit einer leichten, intensiv nach Spargel schmeckenden Suppe belohnt.
Ich wünsche Euch viel Vergnügen beim Auslöffeln und ein super tolles weekend!
Gruss Bea

Spargelsuppe Frankfurter Art mit Krabben

Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten
Insgesamt: 40 Minuten

Zutaten für 4 Personen
500 g grüner Spargel  
1 Zwiebel 
1 mittelgroße mehlig kochende Kartoffel  
1 EL Butter 
600 ml Gemüsebrühe 
Salz,Pfeffer 
150 ml Crème fraîche 
1 Bund Frankfurter Kräuter (z.B. Kerbel, Pimpenelle, Borretsch, Petersilie, Schnittlauch) 
6 Scheiben Frühstücksspeck  
75 g Krabbenfleisch  
Zitronensaft 

  • Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Spargel waschen, evtl. die holzigen Enden schälen und in kleine Stücke schneiden. 
  • Die Hälfte der Butter erhitzen, Zwiebeln kurz darin andünsten, Spargelstücke dazugeben und 1 bis 2 Minuten unter Rühren mitdünsten. Mit der Brühe ablöschen und 10 Minuten kochen lassen. Einige Spargelköpfe zum Garnieren beiseite legen. Die Spargelstücke mit der Brühe fein pürieren und Crème fraîche unterrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und eventuell etwas Zitronensaft abschmecken.
  • Inzwischen Kräuter waschen, Blättchen abzupfen und fein hacken. Speckscheiben in einer Pfanne ohne Fett auslassen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Spargelköpfe in dem Fett 2-3 Minuten schwenken, dann die Krabben zugeben.
  • Die Kräuter zur Suppe zugeben. Suppe in Teller füllen, dann Krabben, Spargel und Speck in die Suppe geben. 
          Ernährungsinfo pro Portion
          300 kcal
          1260kJ
          10g Eiweiß
          24g Fett
          9g Kohlenhydrate

         Quelle: Lecker.de

Donnerstag, 11. August 2016

Pulled Turkey Leg; Gerupfte Putenkeule mit Knoblauch-Honigglasur


Sommer muss nicht zwingend Grillen bedeuten, was hier in Irland momentan sowieso nicht möglich wäre. Ihr kennt wahrscheinlich auch das berühmte Pulled Pork, ein Klassiker in Amerika. Hier habe ich das Rezept mit einer Putenkeule bei niedriger Hitze im Backofen gegart. Das Ergebnis war ein wunderbares Stück zartes, saftiges Fleisch.

Pulled Turkey Leg; Gerupfte Putenkeule mit Knoblauch-Honigglasur 

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Kochzeit: 4-5 Stunden

Zutaten für die langsam gekochte Putenkeule
900 g Putenkeule
1 TL Salz
1 TL frisch gemahlenem Pfeffer
1 EL getrockneter Thymian
2-3 Lorbeerblätter
1 Esslöffel Sriracha oder 1 TL Cayennepulver (optional)
8-10 Knoblauchzehen
2 EL Olivenöl
3 mittelgroße Zwiebeln, geschnitten in Keile
2 EL Honig
150 ml Hühnerbrühe

Spitzkohl:
1/2 Mittelgrossen Spitzkohl (850g), fein geschnitten
3 Frühlingszwiebeln,fein geschnitten
1 frische kleine rote Chili, fein geschnitten
1/2 Tasse grob gehackte frische Minze
1/2 Tasse grob frische glatte Petersilie gehackt
45 g geröstete ungesalzene Erdnüsse, gehackt

Salat-Limetten-Dressing:
2 EL Limettensaft 
2 EL Reisweinessig 
80 ml Erdnussöl

  • Für die Putenkeule den Backofen 180°C / Umluft 160°C vorheitzen. Saison Die Putenkeule mit Salz und Pfeffer wurzen. In einer ofenfeste Auflaufform bei starker Hitze das Öl erhitzen, und die Keule auf jeder Seite 3 Minuten scharf anbraten. Dann die Zwiebeln, Knoblauch, Sriracha, Honig und Thymian zufügen; Hitze zurück drehen und für 2 Minuten sanft braten. Mit Hühnerbrühe ablöschen. Nun die Lorbeerblätter zufügen. 
  • Deckel drauf und im vorgeheizten Ofen für 4-5 Stunden braten. Regelmäßig mit dem Bratensaft begießen. Am Ende der Bratzeit, evtl.Würzen, aber es sollte genug Salz von der Hühnerbrühe abgegeben sein.
  • Wenn das Putenfleisch leicht auseinander fällt, übertrage es auf eine Servierplatte und zerkleiner es mit zwei Gabeln. Genieße es auf ein Sandwiches, mit einer Ofenkartoffel, Reis oder sonst wollen Sie es zu genießen.
  • In der Zwischenzeit den Spitzkohl-Salat zubereiten, dafür den Kohl, Frühlingszwiebeln, Chili, Kräutern und Erdnüssen in einer großen Schüssel geben.
  • Für das Salat-Limetten-Dressing alle Zutaten miteinander vermengen und mit dem Spitzkohlsalt vermengen. Mit Koriander und Limonenschnitzen servieren. 
          Pro Portion; 25,8 g Gesamtfett (6,4 g gesättigte Fettsäuren)
          1717kJ (410cal)
          13g Kohlenhydrate
          28,3 g Protein
          6,2 g Fasern

Mittwoch, 10. August 2016

All-in-One- Gericht: Gebratene Glasnudeln mit Hühnchen und Gemüse


Heute gab es Glasnudeln mit Hähnchen und Gemüse thailändischer Art. Genau das Richtige Rezept für den 
ausbleibenden Sommer hier in Irland. Dank einem Extra-Schuss „wärmender“ Chilisauce und der glücklichmachenden Nudeln. 
Dieses leckere Wok-Gericht ist super easy zuzubereiten. Wichtig ist nur, den Inhalt des Woks durch ständiges Rühren in Bewegung zu halten, da es bei hoher Temperatur zubereitet wird, besonders Knoblauch brennt schnell an und wird dann bitter.
Lasst es Euch schmecken…..

Gebratene Glasnudeln mit Hühnchen und Gemüse

Zutaten für: 4 Portionen
Zubereitungszeit: 40 Min
Fertig in: 40 Min

Zutaten 
4 Hähnchenbrustfilets

Für die Marinade
3 EL süß-scharfe Chilisauce
3 EL Sojasauce
1 TL Koriander gehackt
1 TL Austernsauce

Außerdem
300 g Glasnudeln
2 Frühlingszwiebeln
1/2 kleine Karotte in feine Stifte schneiden
1/2 gelbe Paprika in feine Stifte schneiden
1/2 Zucchini in feine Stifte schneiden
1/2 Cilli in feine Ringe
2 Knoblauchzehen in dünne Scheiben
1 cm frischen Ingwer in feine Stifte schneiden
Pfeffer
2 EL Erdnussöl zum Braten
Koriander zum garnieren

  • Das Hähnchenfleisch waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in schmale Streifen schneiden. Alle Zutaten für die Marinade miteinander verrühren, die Hähnchenstreifen hineingeben und gut mischen, mindestens 30 Min. marinieren. 
  • Die Glasnudeln in heißes Wasser geben und drei Minuten einweichen lassen und dann das Wasser abtropfen lassen.
  • Das Öl im Wok oder in einer Pfanne erhitzen, Fleisch darin scharf anbraten. Das vorbereite Gemüse ebenfalls darin anbraten und alles abschmecken. Die Nudeln hinzufügen und alles vermischen. Mit Korianderblättchen garniert servieren.

         Je Portion : 2847 kJ, 680 kcal
         89 g Kohlenhydrate
         30 g Eiweiß
         23 g Fett
         66 mg Cholesterin
         4 g Ballaststoffe

Sonntag, 7. August 2016

Blueberry Cheesecake (Glutenfrei & Low Carb)


Ich möchte Euch noch schnell unseren leckeren Sonntagskuchen vorstellen - nämlich diesen tollen Blueberry Cheesecake. Den wir uns am Lough Neagh schmecken ließen. Der Cheesecake ist schön fluffig geworden und hat auch schön saftig geschmeckt! Es sind noch ein paar Blaubeeren hinein gewandert, damit der Kuchen einen sommerlichen Touch bekommt.

Übrigens, die Bilder unten sind nicht vom vorletzten Herbst, sondern von heute "Sommer" 2016 :))


Blueberry Cheesecake 


Vorleitungszeit: 15 Min.
Backzeit: 1 Stunde


Zutaten für eine 18cm Ø Springform
200 g Frischkäse
350 g Magerquark
50 g Proteinpulver, glutenfrei (ich favorisiere dieses hier)
1/2 Bio-Zitrone
3 Eier
10 EL Süßstoff z.B. Erythritol, Splenda, Aspartam, Xucker oder Huxol 
1 TL reines Vanille-Extrakt 
eine Prise Salz
200 g frische Blaubeeren

  • Backofen auf 175°C vorheizen. Zitrone waschen, trockenen, Schale abreiben. Den Saft auspressen. Xucker, Eigelb, Vanille-Extrakt und Salz cremig schlagen. Quark, Frischkäse, Zitronensaft, Zitronenschale und Proteinpulver (vorher am besten sieben, damit es nicht verklumpt!) unterrühren.
  • Anschließend die Blaubeeren unterheben. Die Springform mit Butter einfetten und die Masse hineinfüllen. Im heißen Ofen 1 Stunde backen – komplett abkühlen lassen. In den Kühlschrank stellen und für mindestens 2-3 Stunden kühlen, damit sich die Konsistenz festigt. 
  • Wer mag, kann den Kuchen noch mit Puderzucker bestäuben oder ganz nach eigenen Wünschen verzieren. 
          Nährwertangaben Pro Stück:
          148 kcal Brennwert
          21g Eiweiß
          4g Kohlenhydrate
          3g Fett

         Quelle: Sweat hearts (Rezept habe ich etwas Abgewandelt)

Gegrillte süße-Chili Schweinebauchscheiben mit Creamy Coleslaw – Krautsalat


In Sachen Grillen bin ich wirklich noch eine blutige Anfängerin und habe jahrelang neidisch zu allen Mädels 
geschaut, die im Garten einen Grill anwerfen konnten. Ich habe das jahrelang meinen Liebsten machen lassen, aber leider ist der für eine lange Zeit im Ausland. Ein Sommer ohne Grillen geht ja mal gar nicht, also hatte ich am Wochenende meine erste Grillaktion und es hat alles prima geklappt. Es hat auch geschmeckt :)) Das Endergebnis war ein wahrer Traum. Geschmacklich einfach der Oberhammer und das Beste was ich je vom (eigenen) Grill gegessen habe *lol* Die Würzmischung war genau richtig und das Fleisch war zart, dass nichts übrig blieb. 

Gegrillte süße-Chili Schweinebauchscheiben mit Creamy Coleslaw Krautsalat

Vorbereitung und Kochzeit: 1 1/4 Stunden (plus marinieren)
Rezept für 6 Personen

Zutaten
Schweinebauch:
1,5 kg Schweinefleisch Schweinebauch (Bauchlappen) 
80 ml süße Chilisauce 
1 EL Sojasauce 
60 ml Reisweinessig 
2 Knoblauchzehen , zerdrückt
1 TL frisch geriebener Ingwer
2 EL frischer Koriander fein gehackt

Für den Coleslaw - Krautsalat
500 g Weißkohl
4 kleine Möhren
2 TL Zucker
2 EL Salz

      Für das Dressing
      150 ml Mayonnaise
      1 Esslöffel Apfelessig
      3 Frühlingszwiebeln
      1/2 Bund Petersilie
      Salz, schwarzer Pfeffer

      • Von den Schweinebauchscheiben die Schwarte mehrmals einschneiden und in eine flache Schale legen. In einer kleinen Schüssel die Chilisauce, Sojasauce, Reisweinessig, Knoblauch, Ingwer und fein gehackten Koriander zusammen verrühren; dann die Mischung über die Bauchscheiben gießen. Abdecken; und im Kühlschrank für 3 Stunden oder über Nacht marinieren.
      • Für den Krautsalat die Außenblätter des Krautkopfes entfernen, Vierteln, den Strunk herausschneiden und das Kraut sehr fein schneiden. Möhren schälen und in schmale Streifen schneiden. Gemüse in ein Sieb geben und mit Salz und Zucker bestreuen, ca. 5 Minuten ziehen lassen. Gewürze unter fließendem Wasser gut abspülen.
      • Für das Dressing; Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und Petersilie hacken. Mit Möhren, Weißkohl und übrigen Zutaten in einer großen Schüssel vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Im Kühlschrank mindestens 30 Minuten (besser über Nacht) ziehen lassen und servieren.
      • Die Schweinebauchscheiben auf dem Grill oder in einer Grillpfanne für ca. 5 Minuten pro Seite grillen. 
               Ernährungszahl pro Portion;
              25,8 g Gesamtfett (6,4 g gesättigte Fettsäuren)
              1717kJ (410cal)
              13g Kohlenhydrate
              28,3 g Protein
              6,2 g Fasern

             Quelle: The Australian Book "Women's Weekly

      Samstag, 6. August 2016

      Heringssalat mit Apfel und Rote Bete


      Am besten schmeckt der Heringssalat am nächsten Tag, nachdem er etwas durchgezogen hat. Der Heringssalat schmeckt durch das erdige Aroma der Rote Bete wie ein echtes Fischergericht. Sehr gut passt auch ein hart gekochtes Ei, das klein gehackt in den Heringssalat kommt. Am besten eignet sich für diesen Heringssalat der Apfel der Sorte Braeburn oder sonst einen mit süß-saurem Aroma. Dazu passt sehr gut Salzkartoffeln oder eine Scheibe Brot

      Heringssalat mit Apfel und Rote Bete


      Arbeitszeit: 10 Minuten
      Gesamtzeit: 10 Minuten
      Zutaten 1 Portion
      2 Bismarckheringfilet
      1 Frühlingszwiebel 
      1/2 Apfel
      50 g rote Bete, gekocht
      50 g saure Sahne
      2 EL Limettensaft
      1 Gewürzgurke
      Salz und Pfeffer
      Frische Petersilie oder Dill

      • Bismarckheringfilet abwaschen, trocknen und in kleine Stücke schneiden.  Frühlingszwiebel in ringe schneiden. Apfel entstielen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Gewürzgurke ebenfalls in kleine Stücke schneiden, sowie die Rote Bete klein schneiden.
      • Für das Dressing die saure Sahne mit dem Limettensaft in einem Schälchen füllen, nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen und verrühren.
      • Alles zusammen in eine Schale geben, das Dressing hinzufügen und gut vermischen. Mit Petersilie und den  garnieren und servieren. 
                Kalorien: 490 kcal
                Eiweiß: 25 %
                Kohlenhydrate: 10 %
                Fett: 65 %

      Chia-Sonnenblumen-Brot (glutenfrei & Low Carb)


      Ein herrlich duftendes, wunderbares glutenfreies/Low Carb Brot. Die Superfood Chia Samen gehören dazu, natürlich ganz viele Sonnenblumenkerne und gesunde Balaststoffe in Form von Flohsamenschalen. Die Kruste ist ein klein wenig knusprig, innen ist das Brot wunderbar weich und lecker. 

      Chia-Sonnenblumen-Brot 


      Zutaten für ein Kastenbrot
      5 Eier
      500 g Quark 20% Fett
      200 g Mandeln gemahlen
      100 g Sonnenblumenkerne
      40 g Chia Samen
      40 g Flohsamenschalen
      20 g Kokosmehl
      1 TL Salz
      2 TL Backpulver


      • Heize deinen Backofen auf 195 Grad (Ober-/Unterhitze) oder auf 175 Grad (Umluft) vor.
      • Schlage die Eier in eine große Rührschüssel auf, gib den Quark und das Salz dazu und rühre alles mit dem Handmixer cremig.
      • Vermische separat die trockenen Zutaten sorgfältig miteinander - also die gemahlenen Mandeln, die Sonnenblumenkerne, die Chia Samen, die Flohsamenschalen, das Kokosmehl und das Backpulver.
      • Gib anschließend die Mischung aus den trockenen Zutaten zur Ei-Quark-Masse und rühre alles mit dem Handmixer zu einem relativ festen Brotteig.
      • Nimm eine Brotbackform zur Hand und kleide diese mit einem Bogen Backpapier aus. Auf diese Weise bleibt nichts in der Brotbackform kleben und das fertige Chia-Sonnenblumenbrot rutscht ganz leicht aus der Form.
      • Fülle mit einem Löffel den Teig in die Brotbackform und streiche den Teig mit dem Löffelrücken glatt.
      • Schiebe das Brot für 50 - 60 Minuten in den Backofen, bis es schön knusprig braun aussieht
      • Nimm das Chia-Sonnenblumenbrot-Brot aus der Brotbackform und lasse es abkühlen, bevor Du es anschneidest. 

              Quelle: hier

      Mittwoch, 3. August 2016

      Vietnamesischer Garnelensalat


      Gemüse und frische Kräuter sind die Grundlage der vietnamesischen Küche. Die Würze kommt dabei aus einem Dressing auf der Basis von Fischsauce und Zitrone. Ein angenehm leichter und frischer sommerlicher Hauptspeisesalat mit vielfältigen Aromen und Texturen. 

      Vietnamesischer Garnelensalat 

      Zubereitungszeit : 30 Minuten
      Portionen: 4

      Zutaten
      2 EL Fischsauce, glutenfrei (Thai Taste
      1 EL Kokos Zucker
      1 frische lange rote Chili, in dünne Scheiben geschnitten
      1 EL fein geriebener frischer Ingwer
      1 Knoblauchzehe, zerdrückt
      60 ml Limettensaft 
      2 EL Erdnussöl 
      1 große Karotte (180g), geschnitten in Bänder
      120 g Weisskraut, in Stifte (Streichhölzern) schneiden
      50 g Brunnenkresse
      2 Frühlingszwiebeln, in ringe schneiden
      1 Stange Staudensellerie (150 g), in kleine Stifte (Streichhölzern) geschnitten
      200 g gelbe Traubentomaten , zerquetscht
      1 Zweig frische Minze
      2 Zweige frischen Koriander
      2 Zweige frischen Basilikum
      16 gekochte Garnelen (800g), geschält, Schwänze intakt

      • Die Fisch-Sauce, Kokos Zucker, Chili, Ingwer, Knoblauch, Zitronensaft und Öl in einem Schraubglas füllen; gut schütteln.
      • Garnelen waschen und putzen. Danach abtupfen. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Die Garnelen von jeder Seite rundherum eine Minute anbraten. 
      • Karotten, Kohl, Kresse, Zwiebeln, Sellerie, Tomaten, Kräutern und Garnelen in einer großen Schüssel geben. Das Dressing sanft unterheben.
       Tipp: Den Salat und das Dressing kann einen Tag im voraus gemacht werden, separat aufbewahren. Kurz vor dem Servieren das Dressing unterheben.


                Nährwert pro Portion
               10g Gesamtfettgehalt (1,8 g gesättigte Fettsäuren)
               1026kJ (245 cal)
               12g Kohlenhydrate
               23,5 g Protein
               4.7g Faser

              Quelle: The Australian Book ""Women's Weekly" 

      Dienstag, 2. August 2016

      Brokkoli "Pizza" mit Zucchini (glutenfrei und Low-Carb)



      Hab mir mal wieder ein neues Kochbuch "Women's Weekly" gekauft und als ich drin herumblättere, fing ich an zu sabbern, als ich auf einer Seite eine Brokkoli "Pizza" mit Zucchini sah, das Rezept klang großartig. Ich hab die Pizza gemacht und hatte ein schönes Ergebnis erhalten, nur von Zugabe von Gemüse, Ei und Käse. - eine schöne schmackhafte Mahlzeit voller gesundes Gemüse und leckeren Aromen. Nicht ganz wie eine traditionelle Pizza, aber ein schmackhafte Pizza in sich mit leckeren Aromen. Man könnte natürlich mit den Belag hier spielen, aber so ist das mein absoluter Lieblings-Weg-eine perfekte Kombination!

       Brokkoli "Pizza" mit Zucchini

      Vorbereitung und Kochzeit : 1 1/4 Stunden
      Portionen: 4


      Zutaten
      500 g kg Brokkoli, in Röschen schneiden
      30 g grob geriebener Cheddar
      1 Ei, leicht geschlagen 
      30 g grob geriebener Parmesan
      60 g Tomatenpüree
      1 kleine Zucchini (180g), in dünne längliche streifen geschnitten 
      eine Handvoll frische Basilikumblätter 
      1/2 frische kleine rote (Serrano) Chili in dünne Scheiben geschnitten
      100 g Büffelmozzarella, in Scheiben geschnitten
      1 EL Olivenöl
      1 EL fein geriebene Zitronenschale 
      1 EL Zitronensaft
      Salz, Pfeffer aus der Mühle

      • Backofen auf 200°C / Umluft 180°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und mit wenig Olivenöl einfetten.Beiseite stellen.
      • Den Brokkoli in eine Mikrowellen geeignete Schüssel geben, abdecken und auf höchste Stufe (100%) für 12 Minuten oder bis der Brokkoli weich ist erhitzen. Da ich keine Mikrowelle besitze, habe ich den Brokkoli gedampft (aber bitte nicht im Wasser gar kochen, sonst wird der Brokkoli zu matschig). Danach den Brokkoli etwas abkühlen lassen.
      • Brokkoli auf ein sauberes Geschirrtuch legen; so viel überschüssige Feuchtigkeit wie möglich ausdrücken. Dann den Brokkoli in einer großen Schüssel mit Cheddar, Ei und 1/4 Parmesan zusammen verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
      • Die Brokkolimasse rund 22cm Durchmesser auf das vorbereite Backblech geben, mit der Rückseite eines Esslöffels glattstreichen. Für 25 Minuten vorbacken. 
      • Die Pizza aus dem Ofen entfernen, den Boden mit Tomatenpüree bestreichen. Hälfte der Zucchini und die Hälfte der Basilikum, Chili, Mozzarella und restlichen Parmesan belegen. Für weitere 20 Minuten backen. 
      • Inzwischen das Öl, Zitronenschale, Saft, restliche Zucchini und restlichen Basilikum in einer Schüssel verrühren. 
      • Wenn die Pizza fertig ist, mit Zucchini-Salat garnieren.

                Ernährungszahl pro Portion; 
                26,5 g Gesamtfett (8,1 g gesättigte Fettsäuren)
                1280 kJ (306 cal)
                3,3 g Kohlenhydrate
                13,2 g Protein
                1,3g Faser

               Quelle: The Australian Book ""Women's Weekly"