Sonntag, 27. November 2016

Glühwein Trifle


Trifle ist ein britischer Klassiker aus Creme und Frucht. Die Bezeichnung Trifle als Dessert hat übrigens nichts mit der Zahl drei zu tun, auch wenn ein Trifle immer aus mindestens drei Schichten besteht. Vielmehr ist "Trifle" englisch und bedeutet so viel wie "Kleinigkeit" - die englische Küche ist eben doch besser als ihr Ruf!
Für eine "Kleinigkeit" ist ein klassischer Trifle allerdings ganz schön gehaltvoll, dieses Rezept ist eine leichte Variante - aber nicht weniger köstlich. 

Ich wünsche Euch einen genussvollen ersten Advent, bei Kerzenschein und weihnachtlichen Knabbereien. Macht es Euch schön gemütlich! 

Glühwein Trifle

Zutaten
1 Zimtstange
1 Stern Anis
2 Gewürznelken
6 Kardamomschoten
100 ml Rotwein
1 TL Süßstoff z.B. Stevia
Geriebene Schale von 1 Orange
1 Pck. rote Götterspeise
400 g gemischte Beeren, aufgetaut, wenn gefroren

Für den Pudding
1 Vanilleschote
500 ml Vollmilch oder alternativ 300 ml Milch und 200 ml Sahne
2-3 Eigelb (je nach Größe der Eier)
2 EL Milch
35 g Speisestärke
1 EL Süßstoff z.B. Stevia (nach Belieben)

Für die Creme
300 ml Double Creme oder Schlagsahne
1 TL Süßstoff z.B. Stevia (nach Belieben)
100 g Mandelblätter, geröstet


  • In einen Kochtopf den Rotwein gießen, die Zimtstange, Sternanis, Gewürznelken, Kardamomschoten, Orangenschale und den Zucker hinzu fügen. Kurz erwärmen, aber nicht kochen lassen. Beiseite stellen und abkühlen lassen. 
  • Inzwischen die Götterspeise nach Packungsanweisung zubereiten, aber mit 100 ml weniger Wasser als normalerweise auf der Verpackung steht (wegen den 100ml Rotwein). Die Weinmischung durch ein Sieb gießen und unter die Götterspeise rühren und abkühlen lassen.
  • Die Beeren in eine große Glasschüssel setzen, die abgekühlte Götterspeise über die Beeren gießen. über Nacht im Kühlschrank kalt stellen. 
  • Für die Zubereitung des Vanillepuddings die Vanilleschote längs mit einem scharfen Messer halbieren und das dunkle Mark heraus schaben. 
  • Die Milch zusammen mit der Vanilleschote und dem Mark in einem Topf zum Kochen bringen. Die Schote sollte auf jeden Fall mit gekocht werden, da sie viel Aroma enthält. Währenddessen das Eigelb mit den zwei Esslöffeln Milch und 35 Gramm Speisestärke glatt rühren. 
  • Die Vanilleschote aus der kochenden Milch entfernen und die Stärkemischung unter rühren. Der Vanillepudding sollte noch einmal kurz aufkochen. Anschließend den heißen Pudding etwas abkühlen lassen, dann auf die Götterspeise verteilen. Damit sich keine Haut bildet, direkt auf der Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken. 
  • Für die Creme die Sahne mit Zucker steif schlagen, in ein Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und rundherum auf dem Pudding Tupfen spritzen. In die Mitte die gerösteten Mandelblätter streuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen