Sonntag, 18. Dezember 2016

Christmas Country Ham (Weihnachtsschinken) mit einem Irish Whisky Rub


Anders als im deutschsprachigen Raum wird Weihnachten in Irland nicht am 24. Dezember gefeiert. Der Heilige Abend, Christmas Eve, wird hierzulande tagsüber zum intensiven Weihnachtsshopping genutzt und den späten Abend verbringen vor allem die jüngeren Iren gerne, etwas weniger heilig, zusammen mit Freunden in Pubs und Bars. 
Wirklich weihnachtlich geht es am 25. Dezember, dem Christmas Day, zur Sache – dem Tag der Bescherung und dem großen Weihnachtessen mit der Familie. Sehr beliebt ist ein mächtiger Weihnachtsschinken, Christmas Ham. Alternativ findet man freilich auch Lamm auf dem Christmas Menue. Ein Truthahn in der Bratröhre ist ebenfalls nicht selten und zeigt, dass auch amerikanische Bräuche die irische Weihnachtstradition beeinflusst haben. Als Dessert kommt beim Fest der Feste praktisch nur der berühmte Christmas Pudding, in Frage. 
Der 26. Dezember heißt Boxing Day. Dieser etwas seltsam anmutende Name für den zweiten Weihnachtsfeiertag entspringt der historischen Tradition, bei der wohlhabende Bürger Geschenke in Kartons gepackt (boxing) und großherzig an die Armen verteilt haben.

Nun zum Höhepunkt der vorfreudigen Zeit: Der 'Christmas Ham'ist in Irland ein beliebter Weihnachtsbraten. Die Tradition, einen Gammon & Ham zu servieren, stammt wahrscheinlich von den Germanen, die damit einen Tribut an ihren Gott Freyr brachten. Der Weihnachtsschinken ist ein roher, gepökelter Schweinehinterschinken, der meist mit einer Glasur aus Honig oder Marmelade bestrichen wird. Die Reste - die beliebten Leftovers - werden gern zu Sandwiches oder aber zu einem Bubble and squeak verarbeitet.
Der erste Schritt für ein guten Weihnachtsschinken ist, ihn über Nacht in kaltes Wasser zu legen, um das überschüssige Salz wegzuwaschen. Der zweite Schritt ist eine schöne glänzende, klebrige Glasur, die am Ende der Röstzeit den Schinken zu etwas ganz besonderen macht. 

Christmas Country Ham mit einem Irish Whisky Rub

Zutaten
3-4 kg Schinken, geräuchert, mit Schwarte 
2 Karotten, in grobe Würfel geschnitten
2 Stangen Sellerie, in grobe Würfel geschnitten
1 Stange Lauch in ringe geschnitten
2 frische Lorbeerblätter
16 schwarze Pfefferkörner
3 Nelken
1 Sternanis
2 Zitronen oder Orangen-Zesten und den Saft
½ ein Bündel von frischem Rosmarin


Glasur:
150 g Orangenmarmelade
1/4 ml Irish Whisky
100 g Honig
1 Orange, Saft

  • Den Schinken mit Karotten, Sellerie, Lauch, Lorbeerblätter, Pfefferkörner, Nelken, Sternanis, Zitronen oder Orangenschalen und den Saft im kalten Wasser aufsetzen und aufkochen lassen. Dann die Hitze runter stellen, abgedeckt für 1 Stunde 15 Minuten köcheln. Wen an der Oberfläche Schaum aufsteigt, den mit bitte abschöpfen. 
  • Nach dem köcheln den Topf vom Herd nehmen und den Schinken in der Brühe eine halbe Stunde abkühlen lassen - dies sorgt dafür, das die Aromen noch besser in den Schinken durchdringt. 
  • Den Backofen auf 170 °C vorheizen. Das Fleisch vorsichtig auf ein Schneidebrett legen und mit einem Messer die Haut abnehmen. Das Fett auf dem Fleisch kreuzweise einschneiden, dann den Schinken auf ein Bratblech legen und 20 Minuten braten, bis das fett leicht knusprig ist. 
  • Aus dem Ofen nehmen, die Marmelade mit Honig, Whisky und Orangensaft verrühren, dann die Glasur über das Fleisch streichen. Den Rosmarin verteilt dazu legen. Zurück in den Ofen und für ungefähr 1 Stunde schön golden braten. 

1 Kommentar:

  1. Ein ganz tolles Rezept!
    Wir hatten vor zwei Jahren amerikanische Nachbarn (welche leider schon wieder weg sind) Mister Nachbar traf ich in der Metzgerei einige Tage vor Weihnachten und bekam mit, dass er gerne einen "Honeyham" bestellt hätte für 8 Personen, und der Metzger einfach nicht begreifen wollte, was der Mann möchte. Der Amerikaner konnte sehr schlecht Deutsch, und der Metzger kein Englisch. Anhand der Fotos auf dem Handy konnte man sich aber dann einigen... es war herrlich!!
    Ich hoffe, ihr habt das saftige und köstliche Mahl in vollen Zügen genossen!

    Habt eine schöne Festzeit mit viel Licht und Freude... und immer was Feines im Magen!! :-) :-) :-)

    Alles Gute und auf viele weitere schöne "Munues"!
    Deine Petra ♥

    AntwortenLöschen