Samstag, 4. Februar 2017

Maispoularde mit geröstetem Gemüse


Mal wieder ein Beweis dafür, wie lecker einfach sein kann. Die Poularde (in ausgezeichneter Qualität aus regionaler Zucht und vom Wochenmarkt) habe ich im Ganzen zubereitet. In diesem Fall habe ich als Haupt-Akzent Thymian, Knoblauch und Zitrone gewählt. Dazu etwas Meersalz, Olivenöl und frischen Pfeffer. Für das geröstete Gemüse habe ich alles verwendet, was der Kühlschrank hergab. Möhren, Pastinaken, Zucchini, Fenchel, Knoblauchzehen und Zwiebeln in eine Schüssel geben, das Olivenöl und den Ahornsirup darüber geben alles vermengen, sodass das Gemüse etwas eingeölt ist. Mit frischen Thymianzweigen, Salz und Pfeffer würzen. Ganz allgemein kann zu Ofengemüse gesagt werden, dass man sich bezüglich der Zutaten frei austoben soll. Einfach der Fantasie ihren Lauf lassen. Ruhig auch Champignons mit dazunehmen. Oliven oder Perlzwiebelchen. Kartoffeln oder Süßkartoffelschnitze. In Herbst und Winter schmeckt Kürbis fantastisch dazu. Ein Rezept, das in jede Jahreszeit passt. Und das Beste: Übrig gebliebenes Gemüse werden am nächsten Tag mit einer kräftigen Vinaigrette beträufelt und als Salat gegessen. Ich kann nur sagen: Ran ans Blech und dann rein mit dem Blech!


Maispoularde mit geröstetem Gemüse

Zutaten für  4 Portionen
1 Maispoularde (etwa 1,5 kg, am besten Bio)
2 Bio-Zitronen
4 Knoblauchzehen
1 Bund frischer Thymian
Meersalz, frischer Pfeffer
1 EL Olivenöl


Gemüse
1 Gemüsezwiebel (groß; 500 g)
400 Gramm Fenchelknolle
3 EL Olivenöl
2 TL Ahornsirup (oder Honig)
Pfeffer (frisch gemahlen)
500 Gramm Zucchini
1 Messersp. Fenchelsamen, zerstoßen

  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Maisoularde abspülen und trocken tupfen. Zitronen heiß abspülen und trocken tupfen. Eine Zitrone in Spalten schneiden, von der zweiten die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Den Knoblauch abziehen.
  • Poularde von innen und außen mit Zitronensaft beträufeln und salzen. Zitronenspalten und Knoblauchzehen in den Bauch der Poularde legen. Die Keulen eventuell mit Küchengarn zusammenbinden. Poularde in einen großen Bräter legen und das Olivenöl darüberträufeln. Ohne Deckel auf der 2. Einschubleiste von unten etwa 1 Stunde 15 Minuten goldbraun braten.
  • Für das Gemüse Zwiebel abziehen und in Spalten schneiden. Fenchel putzen, abspülen und ebenfalls in Spalten schneiden. Fenchelgrün grob hacken und beiseite stellen. Zwiebel- und Fenchelspalten, 2 EL Olivenöl, Ahornsirup, Salz und Pfeffer gut mischen.
  • Nach 30 Minuten Bratzeit das vorbereitete Gemüse um die Poularde herum im Bräter verteilen. Fleisch am besten mit einem Bogen Backpapier abdecken, falls die Poularde zu dunkel wird.
  • Zucchini putzen, abspülen und in 5 cm lange Stifte schneiden. 20 Minuten vor Ende der Garzeit Zucchini um das Fleisch herum verteilen, restliches Öl darüberträufeln. Poularde im Ofen fertig braten.
  • Den Bräter aus dem Ofen nehmen. Poularde mit Zitronenschale, Fenchelgrün und Fenchelsamen würzen und sofort servieren.

Kommentare:

  1. HippHipp...HURRAAA!
    Das ist genau mein Ding!! :-) :-) :-) Zackig, einfach, phantasievoll und gut!
    Ich liebe Huhn aus dem Ofen mit vielerlei Gemüsen, Du sagst es goldrichtig, es gibt da keine geschmacklichen Grenzen! Ran ans Blech und rein damit... meine Worte! :-)
    Sei herzlich gegrüsst und einen wunderschönen Tag, meine Liebe! Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, das Rezept fanden auch wir in der Tat grandios :-) Wunderbare Qualität der Poularde, das Fleisch absolut zart und saftig.
      Euch allen auch eine entspannte Restwoche!♥♥♥

      Löschen