Sonntag, 10. September 2017

Apfelkuchen Low Carb


Ich lebe tatsächlich nach dem Motto an apple a day… und esse fast jeden Tag einen Apfel. Mit den feinen Äpfeln lässt sich natürlich noch viel, viel mehr anstellen, als sie einfach als Snack zwischendurch zu genießen. Kreative Rezepte, klassische Rezepte, herzhafte Rezepte oder süßes Backwerk. Hier bleibt es heute ganz klassisch. Ein alter Bekannter schmeißt sich neu in Schale, an den ich mein Herz verloren habe - Apfelkuchen - am besten noch mit einem Klecks geschlagener Sahne. 
Ein Rezept, von dem man nicht glaubt, wie einfach es eigentlich ist. Perfekt für den Spätsommer, da es draußen langsam wieder kühler wird. 


Apfelkuchen

Für 8 Stücke
20cm Springform
Zubereitung: ca. 25 Min.
Backen: ca.45 Min.
Zutaten
4 Eier
50 g Birkenzucker
1 TL Zimt
1 Prise Salz
200 g gemahlene Mandeln
1/4 TL Backpulver
20 g zerlassene Butter
3-4 süß-säuerliche Äpfel
2 EL gehackte Mandeln


Außerdem
Butter für die Form
Birkenpuderzucker zum Bestäuben

  • Den Backofen auf 175°C vorheizen. Die Springform gut einfetten. Die Eier mit Birkenzucker, Zimt und Salz weißcremig verrühren. Die gemahlenen Mandeln mit Backpulver vermengen und mit der zerlassenen Butter zur Eimasse geben. So lange rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Teig in die Springform geben glatt streichen.
  • Die Äpfel waschen, schälen, putzen und in Spalten schneiden. Die Apfelspalten in den Teig drücken und die gehackten Mandeln darüberstreuen.
  • Im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten backen, dann den Kuchen mit einem Stück Backpapier abdecken und weitere 20-30 Minuten backen. Den Springformrand vorsichtig losen und den Kuchen vollständig auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen