Sonntag, 14. Januar 2018

Glutenfrei Chocolate Chip Cherry Cobbler


Heute auf den Kaffeetisch: Ein leckerern Kirsch Cobbler mit knusprigen glutenfreien Chocolate-Chips-Belag.

Cobbler, Crisp und Crumble – das alles sind britische Desserts aus Früchten, die im Ofen gebacken werden und mit verschiedenen Teigen bedeckt sind. Während die Früchte bei Crisps und Crumbles mit Streuseln überzogen sind, werden Cobbler mit einem Scone-artigen Teig belegt.

Alles was ihr über die Zubereitung eines Cobbler wissen solltet, er sollte schnell und einfach zuzubereiten sein. In meine Cobblers kommen immer nur Früchte rein, die meine Speisekammer hergibt, egal ob frische oder gefrorene Früchte oder auch aus dem Glas. Cobbler lassen sich auch hervorragend je nach Saison abwandeln – Apfel-Brombeere, Erdbeer-Rhabarber, oder einfach nur Pfirsich.

Obwohl dieses rustikale Dessert kein Schönheitswettbewerb gewinnen wird, ist es ein großartige, einfache Möglichkeit, Früchte zu präsentieren und viele Menschen glücklich zumachen. Die Kombination aus warmer Frucht und Gebäck ist meiner Meinung nach abgöttisch.


Glutenfrei Chocolate Chip Cherry Cobbler

Vorbereitung: 15 Min
Backzeit: 25-30 Min
Portionen: 4-6 
Zutaten
Für die Kirschfüllung:
Butter
400 g Tiefkühl Kirschen, aufgetaut
40 g Zucker
1 gestrichner EL Maisstärke
1 EL fein geriebene Zitronenschale
1 TL Zimt


Für den Teig
130 g glutenfreies Mehl
40 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 TL glutenfreies Backpulver
Prise Salz
40 g Schokoladentropfen, glutenfrei
40 g kalte Butter, klein gewürfelt
120 ml Sahne
1 Ei


  • Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 
  • Für die Kirschfüllung Zucker mit Stärke, Zimt und Zitronenschale in einer kleinen Schüssel gut vermengen, sodass die Stärke nicht mehr klumpen kann und gründlich mit Kirschen mischen. Eine 22cm Auflaufform ausbuttern und die Früchte gleichmäßig darin aufteilen. 
  • Für den Teig Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Salz mischen. Die kalte Butter mit den Fingerspitzen in die Mehlmischung einarbeiten, dann die Schokoladentropfen hinzufügen. 
  • Das Ei in die Sahne verrühren, dann in die Mehlmischung einarbeiten bis ein formbarer Teig entsteht (es kann sein , das ihr nicht die ganze Fluhsigkeit braucht). Mit einem Cutter oder einem Glas sechs Portionen aus der Teigmasse stechen (der Teig sollte eine Dicke von 3,5 cm haben), auf den Früchten verteilen und etwas flach drücken. 
  • Die Form in den Ofen geben und für ca. 25-30Minuten backen, bis die Fruchtfüllung Blasen bilden, und der Belag goldgelb gebräunt ist.  Den Cobbler 10 Minuten abkühlen lassen und mit einer Kugel Vanilleeis oder geschlagene Sahne servieren.
Lagerung: Der Cobbler wird am besten am Tag der Herstellung serviert, aber Reste können bis zu 4 Tage in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Samstag, 13. Januar 2018

Rote Linsensuppe mit Grünkohl und Salsiccia


Es gibt keinen besseren Weg, Vitamine, Mineralien, Antioxidantien und entzündungshemmende Kombination in deinen Körper zu bekommen, als durch den Verzehr einer großen Vielfalt an buntem Gemüse. 
Grünkohl ist eines der nährstoffreichsten Lebensmittel überhaupt. Nur 65 Gramm roher Grünkohl erhält 3 Gramm Protein, 2 Gramm Ballaststoffe, mehr als die empfohlene Tagesdosis an Vitamine A, K und C, sowie einige starke antioxidantien. Diese antioxidantien sind entzündungshemmend, Antidepressivum- und weisen Antikrebseigenschaften auf.

Ich möchte euch jetzt nicht dazu zwingen, Eimerweise Grünkohl zu essen, wenn ihr dieses Gemüse absulut nicht mögt (es gibt viele andere gesunde Gemüse zur Auswahl), aber Grünkohl ist eine ausgezeichnete Wahl.
Diese köstlich Rote Linsensuppe mit Grünkohl ist eine großartige Möglichkeit und eine wirklich leckere Art, mehr Kohl zu eurer Ernährung hinzuzufügen.


Rote Linsensuppe mit Grünkohl und Salsiccia 

Zutaten für Portionen
2 El neutrales Öl
4 Salsicce (italienische Bratwürste), Wursthaut entfernt
2 Zwiebeln, fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen, gehackt
1,5l Hühnerbrühe 
350 g getrocknete rote Linsen, gespült
1 Dose ganze geschälte Tomaten (400 g) 
1 TL Salz
½ Teelöffel schwarzer Pfeffer
250 g lose Grünkohlblätter
Baguette, zum Servieren


  • Öl in einem großen Topf erhitzen. Salsicce im heißem Öl rundherum 5 Minuten bei starker Hitze braten. Zwiebel und den Knoblauch hinzufügen und ungefähr 4 weitere Minuten andünsten. 
  • Brühe aufgiessen, mit einem Holzlöffel am Topfboden kratzen, bis das gebräunte vom Boden sich gelöset hat. Linsen, Tomaten dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und zum kochen bringen. 
  • Hitze reduzieren, auf mittlere Hitze 20-25 Minuten köcheln lassen. Den Grünkohl einrühren und unter ständigem Rühren ca. 1 Minute weich kochen. 
  • Mit dem Baguette servieren.

Sonntag, 7. Januar 2018

Pastinaken-Steak Cobbler (glutenfrei)



Die Woche hat mild begonnen, endete aber bitter!


Wir haben hier in Nordiland zurzeit eine ziemliche Temperaturen-Achterbahn. Anfang der Woche waren es noch mlide Temperaturen, zur Mitte der Woche folgte Sturm Eleanor mit reichlich Regen im Gepäck und zum Wochenende entwickelde sich das Wetter zur einer bitteren Kälte.
Genau die richtige Zeit für dieses Winter-Wochenende um diesen köstlichen, wärmenden Slow-Cook-Auflauf auszuprobieren, der voll mit frischem Gemüse, langsam gegartes Schweinefleisch vollgepackt ist, und mit leckeren knusprigen käsige Scones-artigen Belag daherkommt. Ich bin ein Fan des Scones Toppings, diese hier waren perfekt knusprig, bröckelig und golden.


Pastinaken-Steak Cobbler

Für 4 Personen
Zubereitung: 30 Min.
Kochzeit: 1:45

Zutaten
1 EL Pflanzenöl
600 g Schweineschultersteaks, gewürfelt in 4cm große Stücke
1 große Zwiebel, fein gewürfelt
2 Sellerie, fein gewürfelt
2 Pastinaken, in große Stücke geschnitten
2 TL getrockneter Oregano
2 Knoblauchzehen, zerkleinert
1 EL Tomatenpüree
2 EL Mehl
1 Liter Hühnerbrühe



Für das Toppmg
250 g glutenfreies Mehl, plus extra 
1 1/2 TL Backpulver
75 g kalte Butter
100 g geriebenen Cheddar
1 TL englischer Senf 
1 TL getrockneter Oregano
1 Ei, leicht geschlagen
200 ml Milch


  • In einer großen  gusseisernen Pfanne oder einer Auflaufform das Öl erhitzen. Das Schweinefleisch in 2 Portionen darin anbraten, sobald es fertig gebraten ist, das Fleisch wieder aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  • Nun in der gleichen Pfanne die Zwiebel kurz anrösten, dann den Sellerie und Pastinaken hinzugeben und mit einem Deckel abgedeckt für 10 Minuten sanft köcheln lassen.
  • Den getrockneten Oregano, Knoblauch und Tomatenpüree hinzufügen sowie das Schweinefleisch. Mit 2 Esslöffel Mehl bestäuben und kurz unter ständigem rühren das Mehl anbraten. Mit Hühnerbrühe aufgiessen, zum Kochen bringen. Mit dem Deckel 1 1/2 Stunden sanft köcheln lassen.
  • Heizen Sie Ihren Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze / 180°C Umluft. 
  • Für das Topping das Mehl, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben und mit der Butter zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Dann den Käse, Senf und Oregano in den Teig einarbeiten (für dir Garnitur etwas Käse und Oregano übrig lassen). Das Ei mit der Milch verrühren und mit einem Holzlöffel die Milch nur soviel Ei-Milch-Mischung in den Teig unterrühren,, bis ein weicher Teig entsteht. Restliches Ei-Milch-Mischung beiseite stellen.
  • Mit leicht bemehlten Händen aus dem Teig 8 leicht abgeflachte Knödel formen; es spielt keine Rolle, wenn sie nicht genau die gleiche Größe haben.
  • Die Pfanne/Auflaufform vom Herd entfernen, die Teiglinge am Rand der Form setzen, restliche Ei-Mich-Mischung mit einem Kuchenpinsel auf die Teiglinge Pinseln, Käse darüber streuen und im vorgeheiztem Ofen ohne Deckel 15 Minuten überbacken. For dem Servieren mit dem restlichen Oregano Garnieren. 
  • Dazu ein Blattsalat mit Creme Fresh oder Saure Sahne angemacht servieren. 
         Recipe from Ailsa Brown

Samstag, 6. Januar 2018

Pulled Chicken mit Rot-/und Grünkohl-Salat und Tahini-Dressing


Pulled Chicken im Backofen ist eine tolle und schnelle Alternative zum Pulled Pork oder Pulled Beef. Das Hähnchen wird zart und saftig - alles ohne besondere Vorbereitungen. Serviert mit knackigem Rotkraut, Grünkohl, würzige Chili-Flocken und saftige Granatapfelkernen-Salat und einem cremigen Tahini-Dressing.

Pulled Chicken
Für 4 Personen
2 h zum kochen

Zutaten für Pulled Chicken
1 Gemüsezwiebel
2 Knoblauchzehen
3 Lorbeerblatt
4 Hähnchenkeule mit Haut; à ca. 250 g
Salz, Pfeffer
2 TL edelsüßes Paprikapulver
BBQ Sauce-siehe Rezept: Schnelle BBQ-Sauce


  • Zwiebel in ca. 1 cm dicke Ringe schneiden. Knoblauch andrücken. Zwiebeln, Knoblauch und Lorbeer auf dem Boden einer Auflaufform verteilen. Hähnchenkeulen rundum mit Salz, Pfeffer und edelsüßem Paprikapulver würzen und mit der Hautseite nach oben nebeneinander auf die Zwiebeln legen. Form fest mit Alufolie verschließen und auf dem Grill bei mittlerer Hitze geschlossen 1:30 Stunden indirekt grillen.
  • Keulen nach 1 Stunde je mit 2 El BBQ-Sauce bestreichen, Form wieder fest mit Alufolie verschließen und zu Ende garen.
  • Restliche BBQ-Sauce in einem Topf erwärmen. Hähnchenkeulen lauwarm abkühlen lassen. Fleisch und Haut in Stücke zupfen und mit der Sauce vermengen. Pulled Chicken mit dem Rotkohl/Grünkohl-Salat anrichten und servieren.

Rot-/und Grünkohl-Salat



Für 4 Personen
15 Minuten zur Vorbereitung
15 Minuten zum kochen

Zutaten für den Salat
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel, fein geschnitten
½ Rotkohl (ca. 400g), Kern entfernt, fein geschnitten
100 g gehackter Grünkohl
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
½ TL zerdrückte Chilis
80 g Granatapfelkerne

Für das Salat-Dressing
2 EL Tahini
2 EL fettarmer Naturjoghurt
½ Zitrone, entsaftet
1 Knoblauchzehe, fein gehackt


  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebel darin golbelb andunsten. Mit einem Schaumlöffel entfernen und beiseite stellen.
  • Den Kohl in die gleiche Bratpfanne hinzufügen und 3 Minuten kochen. Den Knoblauch und die Chilischoten unterrühren und für weitere 1 Minute kochen lassen, dann vom Herd nehmen. In eine Schüssel geben und mit den Zwiebeln und Granatapfelkernen mischen.
  • Alle Zutaten für das Dressing in einer Schüssel mit 1 EL Wasser vermengen; mit schwarzem Pfeffer würzen. Den Salat auf einem grossen Servierteller anrichten. Die Sauce sepertat Servieren. 

Schnelle Hausgemachte Barbecue-Sauce


Hier kommt meine schnelle BBQ-Soße, die ihr ruck-zuck fertig habt. Die Barbecuesauce ist für klassische Grill-Gerichte geeignet, ob als Marinade für das Fleisch oder als Dip zum fertigen Gericht.

Hausgemachte BBQ-Sauce

Vorbereitungszeit: 10 Min.
Kochzeit: 25 Min.
Ergibt etwa 3 dl

Zutaten
4 Knoblauchzehen
1 Orange
50 ml Sonnenblumenöl
2 EL gerauchertes Paprikapulver
1 EL Korianderpulver gemahlen
70 g Tomatenpüree
80 g braunen Zucker 
200 ml Gemüsebrühe
50 ml Worcestershiresauce
1/2 TL Salz
65 ml Balsamicoessig
2 EL Tabasco
2 EL Senf


  • Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Die Schale der Orange fein abreiben und den Saft auspressen.
  • In einer Pfanne das Öl erhitzen. Die Zwiebeln und den Knoblauch darin glasig andünsten. Den Paprika, den Koriander, das Tomatenpüree, die Orangenschale und den Zucker beifügen und kurz mitdünsten. Mit der Brühe, dem Orangensaft und der Worcestershire-Sauce ablöschen. Das Salz beifügen, die Pfanne abdecken und alles auf kleiner Hitze 20 Minuten kochen lassen.
  • Den Balsamicoessig, den Tabasco und den Senf beifügen und alles nochmals 2 Minuten kochen lassen.
  • Inzwischen eine Glasflasche gründlich reinigen und heiss ausspülen.
  • Die Sauce mit dem Stabmixer fein pürieren, dann durch ein feines Sieb passieren und zurück in die Pfanne geben. Nochmals gut erhitzen, dann sofort in die Flasche füllen und diese verschliessen. Die BBQ-Soße wird später am besten im Kühlschrank aufbewahrt.

Samstag, 30. Dezember 2017

Lüneburger Buchweizentorte (GF)


Das Jahr geht zu Ende und das heisst, das Beste noch mal rauszuholen mit einer Sahne-Torte, Nüssen und 
Wild-Preiselbeeren. 
In diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Rutsch in ein glückliches, gesundes und großartiges neues Jahr 2018! Ich freu mich auf ein neues Jahr, in dem ich weiter fleissig über genussreiche Rezepte schreiben werde.

Fireworks 2016 - Titanic Belfast

Lüneburger Buchweizentorte

Für eine Springform Ø 26cm /etwa 12 Stücke
Zubereitung: 40 Minuten

Biskuitteig
2 EL heißes Wasser
5 Eier (Größe M)
100 g Zucker
1 TL Vanille-Zucker
3 Tropfen Bittermandel-Aroma 
150 g Buchweizenmehl
1 gestr. TL Backpulver
100 g gemahlene Haselnüsse

Füllung
1 Pck. Gelatine gemahlen weiß
3 EL kaltes Wasser
600 g kalte Schlagsahne
2 TL Vanillin-Zucker
2 Gl. Wild-Preiselbeeren (angedickt, Füllmenge je 395 g)

Zum Verzieren
gehackte Pistazien


  • Boden der Springform fetten und mit Backpapier belegen. Backofen auf 180°C ober-/Unterhitze / Heißluft 160°C vorheizen.
  • Biskuitteig: Eier mit heißem Wasser in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe in 1 Min. schaumig schlagen. Zucker mit Vanille-Zucker mischen, in 1 Min. unter Rühren einstreuen und die Masse weitere 2 Min. schlagen. Aroma unterrühren. Buchweizenmehl mit Backin mischen und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Haselnüsse auf die gleiche Weise kurz unterarbeiten. Den Teig in der Springform glatt streichen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben. Backzeit: etwa 30 Min.
  • Den Biskuitboden aus der Form lösen, auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen und darauf erkalten lassen. Anschließend Backpapier abziehen und den Biskuitboden zweimal waagerecht durchschneiden. Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen.
  • Füllung: Gelatine mit Wasser in einem kleinen Topf anrühren, 5 Min. zum Quellen stehen lassen und anschließend unter Rühren erwärmen, bis sie gelöst ist. Schlagsahne und Vanillin-Zucker fast steif schlagen, die lauwarme Gelatinelösung unter Schlagen hinzufügen und die Sahne vollkommen steif schlagen.
  • Den unteren Boden mit knapp 1 Gl. der Wild-Preiselbeeren bestreichen, dabei 1 cm am Rand frei lassen. Etwa 3 EL der Sahne darauf verstreichen und den mittleren Boden darauflegen. Den Boden ebenso mit knapp einem Glas der Wild-Preiselbeeren und Sahne bestreichen und mit dem oberen Boden bedecken. Rand und Oberfläche der Torte mit Sahne bestreichen und den Tortenrand mit Hilfe eines Tortengarnierkammes verzieren. Die übrige Sahne in einen Spritzbeutel mit kleiner Sterntülle füllen, die Torte damit verzieren und bis zum Servieren kalt stellen.
  • Verzieren: Kurz vor dem Servieren die Torte mit den restlichen Wild-Preiselbeeren und mit Pistazienkernen garnieren.

         Quelle: Aus dem Backbuch; "Backen macht Freude" von Dr. Oetker

Freitag, 29. Dezember 2017

Truthahn Miso Ramen - Silvester-Katersuppe


Die Nachweihnachtszeit eignet sich für Reste von Truthahn zu verwenden besonders gut z.B. für eine Nudelsuppe. Miso Ramen ist eine japanische Nudelsuppe die mit einer Miso-Paste gewürzten Brühe und mit einer Vielzahl von Gemüsebeilagen serviert wird. Diese Miso Ramen Suppe besteht aus Truthanfleisch und frischen Glasnudeln. 
Eine tolle aromatische Suppe die sich besonders gut eignet für den Silvester-Kater danach ;)

Truthahn Miso Ramen

Vorberitung: 15 Minuten
Kochzeit: 15 Minuten
Zutaten für 2 Personen

Zutaten
2 Knoblauchzehen
Daumengroßes Stück Ingwer, in Scheiben geschnitten, dazu ein paar Scheiben, die in feine Streichhölzer geschnitten sind
1 ½ EL weiße Misopaste
1 EL Goma (weißer Sesampaste) oder Tahini
15 g getrocknete Shiitakepilze oder frische Champion
700 g übriggebliebener Truthahn-/oder Hühnerbrühe 
2 EL Sojasauce
2 weich gekochte Eier, bei Raumtemperatur
150 g Ramen Nudeln (Ei, Reis oder Udon Nudeln werden auch funktionieren)
200 g übriggebliebenes Truthahnleisch, zerrupft
2 Frühlingszwiebeln, fein geschnitten, weiße und grüne Teile getrennt gehalten
1 Limette, halbiert
25 g frische Sojasprossen
Sesamöl, gehackter Koriander, zerdrückte Erdnüsse, zerbröckelte Nori-Blätter oder getrocknete Chilifäden (Silgochu), zum Servieren (optional)


  • Getrocknete Shiitakepilze in etwas Wasser ca. 1/2 Stunde einweichen, abgiessen.
  • Den Knoblauch mit dem Rücken eines großen Messers zerdrücken und in einen Topf mit Ingwer, Miso, Goma und Brühe geben. Zu einem sanften Simmern bringen, abdecken und 5 Minuten lang köcheln lassen. 
  • In einer Pfanne die Pilze anbraten. Nudeln in kochendem Wasser nach Packungsangabe al dente kochen. Dann gut abtropfen lassen und auf zwei große Suppenschalen verteilen. Mit der Misobrühe auffüllen und mit Shiitakepilzen, Frühlingszwiebeln, Sojabohnensprossen, Ingwer-Streichhölzern und einem Schuss Sesamöl, sowie den anderen Belägen auffüllen. Die Eier schälen und halbieren und darüber legen.

         Ernährung: pro Portion
         kcal 656, Fett 16g, gesättigte 4g
         Kohlenhydrate 64g, Zucker 6g
         Protein 61g, Salz 6,5g

Dienstag, 26. Dezember 2017

Leftover - Truthahnreste verwenden - "Turkey Pie" (GF)


Nach all der Arbeit und Vorbereitungen, all der Schlemmerei und all der Fröhlichkeit vom Christamas Dinner, sind jede Menge Reste von unserem Truthahn übrig geblieben.


Davon gab es heute eine "Turkey Pie" sehr passend für diesen doch sehr kalten Wintertag. Dieses Truthahn Pie Rezept ist sehr einfach zumachen und ist mit Karotten, Rosenkohl, Kartoffeln, Maronen und Truthahnfleisch gefüllt, allso die ganzen Reste vom Vortag verpackt in eine super leckere Pie dazu habe ich noch die restliche Cranbarrysauce serviert.



Turkey Pie

Zutaten
Olivenöl
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
500 g gebratenes weißes Truthahnfleisch, in große Stücke gerissen + übergebliebene Füllung 
2 gehäufte Esslöffel glutenfreies Mehl, plus extra zum Abstauben
300 ml Gemüse-/oder Geflügelbrühe
2 EL Crème fraîche
500 g Blätterteig (glutenfrei)
2 Zweige frischer Thymian, fein gehackt
1 Freilandei, geschlagen

  • Den Backofen auf 190°C Umluft vorheizen. 
  • In einer Pfanne Olivenöl erhitzen, all die Fleisch-/und Füllungreste darin ca. 3 Minuten anbraten. Das Mehl darüber streuen und umrühren, nun mit Brühe aufgiessen, Crème fraîche unterrühren. Aufkochen lassen und abschmecken. 
  • Die gesamte Mischung in eine Auflaufform umfüllen, Thymian darüber streuen . Nun den den Teig ausrollen und damit die Auflaufform abdecken. Die Oberfläche mit einem verquirlten Ei bestreichen und mit einigen kleinen Löchern versehen.
  • Im vorgeheizten Ofen für 35 bis 40 Minuten backen.

Montag, 25. Dezember 2017

„Bigger is better“ - Truthahn Dinner


„Bigger is better“ lautete das inoffizielles Motto unseres Weihnachtsmenüs 2017. Jeder andere Slogan verbot sich angesichts des 7 kg schweren Truthahns, der den spektakulären Mittelpunkt des Familien-Festessens für 8 Personen bildete. Spektakulär waren auch die logistischen und zeitlichen Herausforderungen, die der Riesenvogel mit sich brachte.


Der Vogel (aus Freilandhaltung bei einem lokalen Landwirt gekauft) schmeckte großartig, selbst das Brustfleisch blieb saftig. Das Fleisch spielte – naturgemäß – dann auch die Hauptrolle bei unserem Weihnachtsmenü. Was sonst noch auf den Tisch kam:


  • Als Vorspeise gab es vegetarische Christmas Crakers gefüllt mit Stiltonkase und karamelisierte Birne
  • Den Truthahn habe ich nach Gordon Ramsay Rezept zubereitet - .......... Das Stuffing (Füllung) war    selbstverständlich glutenfrei aus Apfel, Speck, Zwiebeln, Maronen und verschiedene Kräutern - Das Darin ist genauso wichtig wie der Braten selbst!
  • Beilagen waren Maple Butter Carrots (Möhren in Ahornsirup), Rosenkohl-die klassische Gemüsebeilage zum Truthahn,  Pigs in blankets (Cocktail Würste im Speckmantel), Cranberry Sauce- die roten Beeren geben eine feine süssliche  Beilagensauce ab und Knoblauch Kartoffeln die im Ganseschmalz knusprig geröstet aus dem Ofen kommen, das  sind die Edelsteine des Truthahn-Dinners. 
  • Den Nachtisch bildete ein Klassischen Mini Weihnachtskuchen, er gehört in Irland ganz einfach in diese festliche Zeit und wird mit weissem Guss oder Frosting wie mit Schnee dekoriert, dazu ein Nocke hausgemachtes Zimteis auf einer gegrillte Ananasscheibe mit Schokoladensauce.  

Freitag, 22. Dezember 2017

Ein Jahr geht zuende....

Armagh Cathedral

und ich möchte euch nur kurz erzählen, wie bei uns hier in Nordirland der Heilige Abend so abläuft. Der 1. Weihnachtsfeiertag oder auch “Christmas Day” genannt, ist das eigentliche Weihnachtsfest in Nordirland und UK. Der 24.Dezember/Heiligabend ist in N-Irland und UK noch ein vollwertiger Arbeitstag.

Am Christmas Day nach dem Aufstehen und vor dem Frühstück werden die Geschenke geöffnet, die “Father Christmas” in der Nacht unter dem Weihnachtsbaum gelegt hat.

Viele Iren/Briten gehen an diesem Tag in die Kirche zur Weihnachtsmesse. Während des Tages sitzt die ganze Familie zusammen, um das Weihnachtsessen (Christmas Dinner) einzunehmen.

Bei dem Christmas Dinner liegt vor dem Essen auf dem Teller immer ein “Christmas Cracker”. Er sieht aus wie ein großes Bonbon. Vor dem Essen wird der Cracker in die Hand genommen und an beiden Enden wird gezogen. Man überkreuzt die Arme vor dem Körper und hält seinen Cracker zum linken Nachbarn hin. Selber greift man den Cracker des rechten Nachbars und dann wird auf Kommando gezogen. Wenn der Cracker kaputt geht, gibt es einen kleinen Knall, der von einem kleinen ungefährlichen Feuerwerksstreifen verursacht wird. In dem Cracker befinden sich eine Papierkrone, ein kleines Geschenk und ein Witz bzw. Reim, der auf einem kleinen Zettel geschrieben steht.


Mir bleibt jetzt eigentlich nur noch eines zu tun: Ich möchte mich für die schönen Stunden, die ich mit euch hier auf meinem Blog erleben durfte, bedanken und wünsche euch und euren Lieben (und sowieso jedem auf der Welt) ein gesegnetes und besinnliches Fest. 


Samstag, 16. Dezember 2017

Weihnachtlicher Schokoladen-Zimt-Mandel-Kuchen (low Carb & Glutenfrei)


Weihnachten kann kommen! Wir sind bereit für einen gemütlichen Adventsnachmittag am Kamin, dazu diesen leckeren Schokoladen-Zimt-Mandel-Kuchen mit einem Klecks Zimtcreme als Topping!

Hmmmm, wie das duftet! Kein Wunder, schließlich machen die weihnachtlichen Gewürze den Kuchen überhaupt erst zum Weihnachtskuchen. Ob Zimt, Nelken, Anis, Lebkuchengewürz oder Kardamom, das bleibt eurem persönlichen Geschmack überlassen.

Weihnachtlicher Schokoladen-Zimt-Mandel-Kuchen 

Zubreitung: 20 Min.
Backzeit: 45-50 Min.
Zutaten
300 g Mandelmehl
60 g ungesüßter Kakao, gesiebt
2 TL Backpulver
Prise Salz
2 TL gemahlener Zimt
6 große Eier, getrennt
100 g Kokosnuss-Palmenzucker
120 g Butter, geschmolzen und leicht abgekühlt
120 ml abgekühlter gebrühter Kaffee
2 TL reiner Vanilleextrakt
240 ml Sahne

  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze / 160°C Umluft vorheizen. Eine Kastenform einfetten und mit Pergamentpapier auslegen. 
  • Die Eier trennen; Eiweiß mit einer prise Salz steif schlagen.
  • In einer Schüssel das Eigelb mit dem Kokoszucker, zerlassener Butter, Kaffee und Vanille mit dem Handmixer verrühren. Die trockenen Zutaten (Mandelmehl, Kakaopulver, Backpulver und 1 1/2 Teelöffel Zimt) mischen und zu dem feuten Zutaten dazugeben und unterrühren. Nun den Eischnee mit einem Teigschaber unterziehen.
  • Den Teig die Kastenform füllen und für 45 bis 50 Minuten backen (Stabchenprobe!). Aus dem Ofen nehmen, in der Form 20 Minuten auskühlen lassen, dann den Kuchen us der Form losen und vollständig abkühlen lassen.
  • Währenddessen in einer Schüssel die Sahne mit dem restlichen 1 Teelöffel Zimt steif schlagen. Den Kuchen in Scheiben schneiden und mit einem Klecks Zimtcreme servieren. 


Drinnen  verbreitet der Kamin knisternde Warme. An dem Adventskranz brennen drei Kerzen. Leise klingen Weihnachtslieder aus dem Radio. Solche stimmungsvollen Tage erlebt man nur einmal im Jahr! In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen und besinnlichen dritten Advent! ♥

Freitag, 15. Dezember 2017

Backe vom irischen Weideochsen auf Steckrübenpüree


Ich habe bei "unserem" Metzger wie immer erstklassige Ware erhalten - ich bin ganz hin und weg. Ochsenbacken liegen nicht einfach so im Supermarkt herum, sondern müssen beim Schlachter eures Vertrauens bestellt werden. Die Bäkchen sollten dann entweder schon küchenfertig geliefert werden, oder ihr macht das ganz einfach selber.
Das Fleisch ist von reichlich Bindegwebe durchzogen. Dieses pure Kollagen verwandelt sich beim Schmoren in butterweiche Gelatine-Schichten, die der Hauptgeschmacksträger sind. Wer diese Konsistenz nicht mag, sollte erst gar keine Bäckchen Schmoren!


Backe vom irischen Weideochsen auf Steckrübenpüree

Zutaten
150 g Karotten
150 g Knollenselerie
100 g Schalotten
4 Ochsenbacken
ca. 2 EL Dijon-Senf
1 EL Tomatenmark
etwas Mehl (glutenfrei)
2 El Öl
20 g Butter
750 ml trockener Rotwein
400 ml Kalbs-/oder Rinderfond
3-4 Thymianzweige
3 Knoblauchzehen
1 Bund glatte Petersilie
evtl. 2 El Speisestärke
Salz, Pfeffer

Zutaten für das Steckrübenpüree
1 großes Stück Steckrübe (circa 600 g)
1 kleine Kartoffel (circa 75 g)
etwas Schnittlauch
Salz und Pfeffer
50 ml Milch
1 EL Butter
2 EL Crème fraîche
geriebene Muskatnuss


  • Möhren, Sellerie und Schalotten schälen, säubern und grob würfeln.
  • Die Ochsenbacken gründlich von Fett, Haut und Sehnen befreien. Salzen, pfeffern und leicht mit Mehl bestäuben. Die entfernten Fleischreste nicht wegwerfen, sondern mit in den Bräter geben, da Sie auch Geschmacksträger sind.
  • Öl in einem Bräter erhitzen und die Ochsenbacken von allen Seiten scharf anbraten. Die Ochsenbacken aus dem Bräter nehmen, rundum mit etwas Senf bestreichen und beiseite stellen. Butter in den Bräter geben und Schalotten darin kurz andünsten, dann Möhren, Sellerie und Tomatenmark dazugeben und braten, bis sich Röstaromen bilden, also das Tomatenmark fast etwas angebraten ist. Etwas Mehl darüber stäuben und ebenfalls leicht anrösten. Ochsenbacken wieder in den Bräter zwischen das Gemüse legen und Thymian, Knoblauch und Petersilie dazugeben.
  • Mit dem Rotwein ablöschen und das Ganze etwa auf 1/3 reduzieren.
  • Mit Fond auffüllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 2,5 – 3 Stunden schmoren (Gas 2-3, Umluft 160 Grad).
  • Zeit also, die Küche in Ordnung zu bringen und die gewünschte Beilage vorzubereiten. Die Steckrübe und die Kartoffel Putzen und schälen. Beides in kleine Stücke schneiden und in Salzwasser geben. Die Steckrüben- und Kartoffelstücke bei mittlerer Hitze für circa 25 Minuten weich kochen. Währenddessen den Schnittlauch putzen und hacken. Die Milch in einem kleinen Topf erhitzen. Wenn das Gemüse weich ist das Wasser abgießen. Mit einem Kartoffelstampfer das Gemüse grob zerstampfen. Milch und Butter hinzu geben und weiter stampfen, bis ein lockeres Püree entsteht. Crème fraîche und Schnittlauch hinzu geben und mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken.
  • Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und warm stellen.
  • Sauce durch ein feines Sieb passieren und reduzieren, bis sie eine sämige Konsistenz hat. Gegebenenfalls Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und die Sauce damit binden.
  • Anschließend zusammen mit dem Fleisch und Steckrübenpüree servieren.

Montag, 11. Dezember 2017

Ein kleiner Bummel über den Weihnachtsmarkt Belfast

Baum in der Cityhall

Heute Morgen ging es auf den Weihnchtsmarkt in Belfast, wir sin schon um 10 Uhr angekommen, um den Trubel aus dem Weg zugehen....ich mag kein gedränge. 


Ein Wahrzeihen von Belfast ist das berühmte Rathaus mit seinen schönen Gärten, es bietet eine wunderbare Kulisse für den Belfast Weihnachtsmarkt, mitten im herzen des Stadtzentrums.




Der Weihnachtsmarkt an sich ist ein traditioneller deutscher Weihnachtsmarkt mit dampfenden Glühwein und Bratwurst. Das kulinarische Angebot sind eine Mischung aus traditionellem deutschem und irischem festlichem Flair.


Auf der Fahrt richtung Belfast der Black Mountain - heute im weissem Kleid


Sonntag, 10. Dezember 2017

Chocolate Yule Log - Eine keltische Weihnachtstradition (Low Carb & Glutenfrei)

Let it snow - Schnee in Irland. Was musste ich am Freitagmorgen sehen, als ich aus dem Fenster schaute; Den ersten, richtigen, flächendeckenden Schnee. Doch dieser hielt sich sowohl in seiner Menge als auch in seiner Haltbarkeit im üblichen irischen Rahmen. Was mich aber nicht davon abhielte, ein paar Bilder einzufangen, die ich gerne mit Euch teilen möchte. 



An der Futterstelle gehts ja hoch her 


Kaum dass die ersten Flocken fallen, zieht es Kinder wie ein Magnet nach draußen :))


Wie immer gönnte ich mir im Brownlow House eine dampfend heisse Tasse Schokolade


So, jetzt komme ich aber zu meinem offiziellen Posting - Ein tolles Weihnachtsrezept !

Ein Yule-Log ist ein köstlicher Schokoladenkuchen mit Cremefüllung, der traditionell in Großbritannien und Irland während der Weihnachtszeit gebacken wird. Yule Log ist eine fantastische Alternative anstelle des traditionellen englischen Weihnachtspudding für den Weihnachtsabend - niemand wird widerstehen können!

Chocolate Yule Log

Zutaten für 8-10 Personen
Zubereitung: 30 Min.
Backzeit: 25 Min.

Zutaten für Yule Log (Biskuitboden)
6 Eier
100 g Birkenzucker
ausgekratztes Mark von 1 Vanilleschote
4-5 EL heisses Wasser
100 g helles Mandelmehl
1 TL Backpulver (glutenfrei)

Füllung / Schokoladen-Buttercreme
250 ml Milch
40 g Birkenzucker
1/2 TL Vanilleextrakt
1 Pr. Salz
25 g Stärke
2 Eigelbe (45 g)

200 g weiche Butter
200 g 85 % Schokolade, in Stücke zerbrochen
2 EL Camp Chicorée oder Kaffeeessenz


  • Den Ofen auf 175°C Ober/-Unterhitze / 160°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und beiseite stellen.
  • Für den Biskuit die Eier trennen. Die Eiweiße halbsteif schlagen. Die Eigelbe mit Birkenzucker und Vanille schaumig aufschlagen, das heiße Wasser nach und nach unterrühren. Mandelmehl und Backpulver untermischen. Zuletzt den Eischnee vorsichtig unterheben. 
  • Den Teig auf das vorbereitete Backblech glatt streichen und im Ofen der mittleren Schiene 10-12 Minuten backen, bis der Teig federnd nachgibt. Den Biskuit aus dem Ofen nehmen und auf ein mit Birkenzucker bestreutes Kuchentuch stürzen. Das Backpapier abziehen, dazu bei bedarf mit etwas Wasser bestreichen. Den Biskuit mithilfe des Küchentuchs aufrollen und vollständig abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit für Füllung den Zucker, Vanille, Salz, Stärke und den Eigelben in einem Topf mit etwas Milch verrühren, bis die Zutaten sich gut vermischt haben. Restliche Milch zufügen. Den Topf auf mittlerer Hitze erwärmen und den Pudding ständig rühren, bis er leicht kocht. Anschließend den Pudding mit Frischhaltefolie direkt über dem Pudding abdecken und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  • Die Schokolade in einer hitzebeständigen Schüssel über einem Wasserbad schmelzen. Nun das Camp Chicorée/Kaffeeessenz in die geschmolzene Schokolade hinzufügen und glatt rühren. Die zimmerwarme Butter mit einem Handrührgerät cremig rühren. Den abgekühlten Pudding esslöffelweise in die Butter rühren. Anschließend die Schokolade unterrühren. 
  • Wenn der Biskuit kalt ist, vorsichtig aufrollen. Mit einem Spachtel die Halfte der Füllung auf dem Biskuit darauf verteilen, bis zum Rand. Mit Hilfe des Küchentuchs die Biskuitrolle Von der längsseite her aufrollen. Ein ca. 5 cm breiete Rolle abschneiden und neben die Roulade dranlegen. Die Biskuitrolle rundum mit der restlichen Füllung bestreichen und mit einem Garnierkamm oder einer Gabel längs Wellenmuster einritzen. Für ein paar Stunden kühl stellen. Nach Belieben dekorieren.

Ein schönes zweites Adventswochenende Euch allen !